VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Pearson Clinical & Talent Assessment
Pressemitteilung

Einstellungsinterviews führen – das ist doch ein Kinderspiel – oder …?

(PM) , 14.05.2009 - Neues Instrument zur Verbesserung der Interviewerkompetenz auf dem Markt:

Die Ressource Mensch rckt im Zusammenhang mit Schlagworten wie Globalisierung, Rezession oder Flexibilisierung von Arbeitsverhltnissen immer wieder in den Fokus moderner Personalpolitik. Personalentscheidungen, besonders auch die Auswahl von Kandidaten fr vakante Positionen, sind wichtige und anspruchsvolle Entscheidungen in einem Unternehmen, die langfristig ein bedeutender Faktor fr dessen Erfolg und Bestehen sind. Personalentscheidern fllt damit eine Schlsselrolle im Hinblick auf den Unternehmenserfolg zu. Die Verluste, die durch Probleme mit einem nicht ausreichend geeigneten oder unmotivierten Mitarbeiter entstehen, lassen sich durch sptere Qualifikations‐ und Weiterbildungsmanahmen schwer ausgleichen. Bei der Personalauswahl knnen Personalentscheider aus einer Vielzahl von Methoden wie Auswertung der Bewerbungsunterlagen, Interviews, Testverfahren, Arbeitsproben, Assessment Center, Fragebgen etc. die fr sie geeigneten Instrumente whlen. Eine der Standardmethoden ist ohne Frage das Interview. Wenn dessen Planung, Durchfhrung und Auswertung angemessen strukturiert ist, stellt es neben Testverfahren ein reliables und valides Instrument zur Personalauswahl dar. Mit der Entwicklung des Diagnoseinstruments zur Erfassung der Interviewerkompetenz in der Personalauswahl (DIPA) legt Pearson Clincal and Talent Assessment ein Verfahren vor, mit dessen Hilfe Interviews zu validen Entscheidungshilfen bei der Personalauswahl werden.

Beurteilung und Auswahl von Bewerbern durch Interviews:
In Deutschland ist das Eignungsgesprch nach der Analyse der Bewerbungsunterlagen immer noch die am hufigsten angewandte Methode, wenn es um Personalentscheidungen geht: Egal ob Ausbildungsplatz oder Managerposition – kaum ein Bewerber wird ohne Interview eingestellt. Umso bedeutender ist unter diesen Umstnden die Tatsache, dass die Beurteilung eines Bewerbers stark von der Qualitt und Kompetenz der am Auswahlprozess beteiligten Interviewer abhngt. Diese Grundberlegung fhrte zur Entwicklung des DIPA. Das Diagnoseinstrument ermglicht eine fortlaufende Qualittsberprfung, ‐sicherung sowie ‐steigerung im Interviewprozess und trgt damit zur Prozessoptimierung innerhalb des Unternehmens bei. Durch eine differenzierte und konkrete Rckmeldung zum Verhalten von Interviewern im Gesprchsprozess knnen Fehler von Interviewern whrend der Planung, Durchfhrung und Auswertung eines bzw. mehrerer Interviews analysiert und Bereiche, in denen eine Verbesserung mglich ist, aufgezeigt werden. Die Anwendung des DIPA ermglicht zustzlich die Reflexion des eigenen Vorgehens bei der Interviewfhrung. DIPA setzt die Erkenntnisse aus der Interviewforschung in verhaltensbeschreibende Kriterien zur Beurteilung der Interviewerkompetenz um und ermglicht eine weitgehend objektive, zuverlssige und valide Beurteilung der Kompetenz eines Interviewers im Interviewprozess. Damit bietet das Instrument eine geeignete Mglichkeit, Destrukturierungsprozessen beim Fhren von Interviews entgegenzuwirken.

Das DIPA verbindet wissenschaftliche Genauigkeit und Vollstndigkeit mit berzeugender Praxistauglichkeit. Anhand der allgemeinverstndlichen und praxisnahen Sprache der Inhalte knnen Dritte angemessen Verhaltensweisen eines zu beurteilenden Interviewers erkennen und beurteilen sowie dessen Strken und Schwchen konkret benennen. Das DIPA ist eine Grundlage fr das Training von neuen wie erfahrenen Interviewern. Beiden Gruppen von Interviewern ermglicht das Instrument eine kontinuierliche Rckmeldung ber das eigene Vorgehen, die fr eine langfristige Qualittssicherung unabdingbar ist.

Strken‐Schwchen‐Analyse im Praxiseinsatz:
Das DIPA besteht aus zwei inhaltlich quivalenten Varianten – einer fr die Beurteilung eines einzelnen Gesprches (DIPA‐E) und einer fr die zusammenfassende Beurteilung mehrerer Gesprche des Interviewers (DIPA‐M). Jede dieser Varianten besteht wiederum aus den drei Teilen Planung, Durchfhrung und Auswertung des bzw. der Interviews. Fr die Beurteilung des Interviewer‐Verhaltens in den drei Bereichen stehen dem Anwender 146 verhaltensbeschreibende und allgemein verstndliche Items mit vorgegebenen Antwortkategorien zur Verfgung, die jeweils anzukreuzen sind.

Eine Profillsung, entwickelt ber eine mehrstufige Expertenbefragung, enthlt fr jedes im Instrument aufgefhrte Item eine Bewertungsskala von 0 (inakzeptabel), 1 (problematisch), 2 (akzeptabel) bis 3 (optimal), die ber farblich kodierte Auswertungsfolien dem Anwender einen schnell zugnglichen und leicht nachvollziehbaren berblick ber Strken und Schwchen im Interviewprozess ermglicht, d. h. fr jedes Item wird so deutlich, was die von Experten als optimal angesehene Ausprgung des jeweiligen Verhaltens ist. Bei der Entwicklung des DIPA wurden die umfangreichen Verbesserungsvorschlge zur Erhhung der Validitt von Einstellungsgesprchen integriert und damit dem Interviewer ein Vorgehen ermglicht, welches den Inhalten der DIN 33430 ebenso entspricht wie den Interview –Standards des Arbeitskreises Assessment Center e.V.

Die Bearbeitungszeit des DIPA betrgt durchschnittlich 17 Minuten. Die Resonanz aus den Praxiseinstzen war auerordentlich positiv und macht deutlich, dass die Praktiker das DIPA als sinnvolle Ergnzung ihrer Ttigkeit empfinden. Das Gros der Teilnehmer kann sich den Einsatz des DIPA im beruflichen Alltag vorstellen. Der Gesamtsatz des DIPA (bestehend aus: Manual, 1 Satz Fragebgen DIPA‐E, 1 Satz Fragebgen DIPA‐M plus dazugehrige Auswertungsfolien) ist fr 146,‐ € (jeweils zzgl. gesetzl. MwSt. + Versand) exklusiv von Pearson Assessment erhltlich.

Pearson Clinical and Talent Assessment (Deutschland) mit Sitz in Frankfurt a. M. gehrt zur internationalen Pearson Assessment & Information Group. Pearson ist mit renommierten Verfahren, wie den Kaufman‐Tests, den Vineland Scales oder dem Minnesota Multiphasic Personality Inventory, einer der fhrenden Anbieter von Testverfahren fr die Intelligenz‐, Persnlichkeits- und Entwicklungsdiagnostik, fr neuropsychologische Fragestellungen sowie fr Personalauswahl und ‐entwicklung in Deutschland und weltweit.

Pressekontakt:
Pearson Clinical and Talent Assessment
Pressebetreuung
Kerstin Barfknecht
Baseler Strae 35-37
60329 Frankfurt a. M.
Tel.: 069/756146-15
Fax: 069/756146-10
presse(at)pearsonassessment.de
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Pearson Clinical & Talent Assessment
Baseler Strae 35-37
60329 Frankfurt
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG