VOLLTEXTSUCHE
Fachartikel, 10.12.2009
Bildung
Fünf typische (Denk-)Fehler in Sachen Kompetenzerwerb
Sie haben gerade ein Studium, eine Aus- oder eine Weiterbildung begonnen oder dies in Kürze vor? Toll! Dann haben Sie (noch) eine wunderbare Zeit vor sich – an die Sie vermutlich Ihr ganzes Leben gern denken werden. Zumindest dann, wenn Sie Ihr Studien- bzw. Aus- und Weiterbildungsziel nicht aus den Augen verlieren und gewisse Fehler vermeiden.
Mitschreiben? Das muss ich nicht. Den Stoff kann ich auch „googeln“. Lernen? Jetzt nicht! Das kann auch kurz vor der Prfung. Gerade Studenten, insbesondere Erstsemestler betrachten den Studienausweis oft als „Eintrittskarte“ ins Reich der Freiheit. Entsprechend lasch gehen sie zuweilen das Studieren an. Bei Auszubildenden (Azubis) sowie Fort- und Weiterbildungsteilnehmern verhlt es sich oft hnlich. Nachfolgend hierzu fnf hufige (Denk-)Fehler.

Denkfehler 1: Das Studium ist das Ziel

„Hurra, endlich bin ich Student“, freuen sich Erstsemestler oft. Denn mit dem Studienbeginn werden vielfach Trume wahr. „Endlich weg von Zuhause.“ „Endlich kann ich tun und lassen, was ich will.“ Doch vor lauter Freude darber, endlich Student zu sein, vergisst mancher, wozu er eigentlich Student wurde – nmlich um sich fr einen Beruf zu qualifizieren. Er verwechselt sozusagen die Etappe „Studienbeginn“ mit dem Ziel.

Wie Sie den Denkfehler vermeiden: Machen Sie sich bewusst, warum Sie studieren bzw. sich weiterbilden? Welche Ziele mchten Sie hiermit erreichen? Analysieren Sie Ihren Lern- und Lebensstil? Wie sind sie und wie sollten sie sein? Nehmen Sie bei Bedarf die erforderlichen Korrekturen vor, damit Sie Ihr Ziel erreichen.

Denkfehler 2: Der Berg kommt zum Propheten

In der Schule servierten Ihnen die Lehrer weitgehend den Lernstoff auf dem Silbertablett. Sie mussten ihn sozusagen nur noch „konsumieren“. Beim Studium bzw. in der Fort- und Weiterbildung ist dies zumeist anders. Hier wird ihnen das prfungsrelevante und fr Ihren spteren Beruf relevante Wissen nicht einfach so geliefert. Sie mssen sich dieses selbst besorgen – in Seminaren, aus Bchern, durch Praktika. Das erfordert ein eigenstndiges und -verantwortliches Lernverhalten. Und wenn Ihnen zum Beispiel in einer Prfung das ntige Wissen fehlt? Dann sind stets Sie – und kein „Lehrer“ – daran schuld!

Wie Sie den Fehler vermeiden: berlegen Sie frhzeitig: Was muss ich tun, um meine Studien- bzw. Fort- und Weiterbildungsziele zu erreichen? Entfalten Sie Eigeninitiative. Und jammern Sie nicht ber die Profs bzw. Trainer und Bildungsverantwortlichen oder die schlechten Bedingungen. Diese knnen Sie kurzfristig nicht ndern – wohl aber Ihr Verhalten.

Denkfehler 3: Google findet alles, Wikipedia wei alles

Die „Generation X“ und „Generation Golf“ – die waren einmal. Heute dominiert in den Lehreinrichtungen die „Generation Google“. Sie betrachtet die Suchmaschine als Wunderwaffe. Und die „ergoogelten“ Infos bernimmt sie oft unreflektiert. Selbst (Nach-)Denken gert zur Nebensache.

Und warum in den Bibliotheken dicke Bcher wlzen? Online-Enzyklopdien wie Wikipedia haben doch auf alle Fragen passende Antworten parat. Diese werden von vielen Studierenden kopiert oder auswendig gelernt – gem der Maxime: Das wird schon hinhauen! Von wegen! Wer den Erwerb von Kompetenzen als reinen „Rezitier-“ und „Copy & Paste-“Akt versteht, der wird frher oder spter scheitern.

Wie Sie den Fehler  vermeiden: Das Studium respektive die Aus- und Weiterbildung soll Sie dazu befhigen, in Ihrem (spteren) Beruf eigenstndig Aufgaben und Herausforderungen zu lsen. Reines Auswendiglernen reicht hierfr nicht. Sie mssen die Zusammenhnge begreifen und verstehen – ohne ein strukturiertes Lernen und gezieltes ben erreichen Sie dieses Ziel nicht.

Denkfehler 4: Papier ist „out“

Papier, das ist von gestern; die Welt von heute ist digital, so das Denken vieler Studenten sowie Aus- und Weiterbildungsabsolventen. Entsprechend zgerlich schreiben Sie in Vorlesungen und Seminaren mit. Und Bcher? Haben Sie hiervon schon mal etwas gehrt? Die kann man ausleihen und kaufen als sinnvolle Ergnzung zu den Vorlesungsskripten bzw. Seminarunterlagen. Denn wie bereits gesagt: Eigeninitiative ist gefragt.

Wie Sie den Fehler vermeiden: Machen Sie sich in den Vorlesungen und Seminaren regelmig Notizen. Oder „verdonnern“ Sie zumindest einen Kumpel aus Ihrer Lerngruppe dazu. Sonst gehen Ihnen viele Infos, die nicht in den Unterlagen stehen und eventuell sogar prfungsrelevant sind, verloren.

Denkfehler 5: No risk, no fun

Was ist eine Prfung? Eine Mutprobe? Ein waghalsiger Sprung ins kalte Wasser? Diesen Eindruck gewinnt man zuweilen, wenn man registriert, wie unvorbereitet so mancher zu Prfungen erscheint. Der Maxime „No risk, no fun“ knnen Sie in Ihrer Freizeit huldigen, in Sachen Kompetenzerwerb kommen Sie mit ihr nicht weit.

Wie Sie den Fehler vermeiden: Damit sich Wissen verankert und verfestigt, ist ein regelmiges Lernen und ben ntig – auch wenn gerade keine Prfung ansteht. Planen Sie das Lernen entsprechend. Beginnen Sie nicht erst drei Tage vor der Prfung damit.

Fazit: Lernen ist ein lebenslanger Prozess, der nicht nur Spa kann, sondern sollte! Doch ohne eine gewisse Selbstdisziplin erreichen Sie Ihr Ziel „Guter Abschluss“ und, sich fr Top-Positionen zu qualifizieren, nicht.
ZUM AUTOR
ber Prof. Dr. Elisabeth Heinemann
effactory
Frau Prof. Dr. Elisabeth Heinemann hat seit 2007 an der Fachhochschule Worms einen Lehrstuhl für Schlüsselqualifikationen. Die promovierte Diplom-Wirtschaftsinformatikerin ist zudem Inhaberin des Trainings- und Beratungsunternehmen ...
effactory
Wilhelminenplatz 5
64283 Darmstadt

+49-6151-105876
WEITERE ARTIKEL DIESES AUTORS
T-Shaped Professionals
Wer im IT-Bereich Karriere machen respektive weiterkommen möchte, muss über sein IT-Spezialgebiet ... mehr

ANDERE ARTIKEL AUS DIESEM RESSORT
SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
Anzeige
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
EINTRGE
PR-DIENSTLEISTERVERZEICHNIS
PR-Dienstleisterverzeichnis
Kostenlos als PR-Agentur/-Dienstleister eintragen
Kostenfreies Verzeichnis fr PR-Agenturen und sonstige PR-Dienstleister mit umfangreichen Microsites (inkl. Kunden-Pressefchern). zum PR-Dienstleisterverzeichnis
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG