VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Denkfabrik Groupcom GmbH
Pressemitteilung

Banken bieten kaum noch neue Jobs an

(PM) , 28.10.2008 - (Kln, 28.10.2008) Ingenieure haben derzeit die besten Jobchancen, gefolgt von IT-Spezialisten und Unternehmensberatern. Schlecht sieht es dagegen vor allem in den medizinischen und sozialen Berufen sowie bei den Naturwissenschaftlern aus. Zu diesen Ergebnissen kommt eine aktuelle Auswertung des Internet-Portals jobturbo.de. Die Meta-Suchmaschine fr den Personalmarkt hat in der Analyse die gesamten offenen Stellen in Deutschland einbezogen.

Danach werden gegenwrtig ber 36.000 Ingenieure gesucht. Sie nehmen mit groem Abstand die Pole Position bei den freien Jobs ein. In der IT- und Telekommunikationsbranche, an zweiter Stelle des Rankings liegend, ist das Angebot bereits um ein Drittel und damit deutlich geringer. Allerdings kommen zustzlich noch die IT-Berater hinzu, die in der Kategorie der Consultants enthalten sind und mit ber 23.500 freien Stellen den dritten Platz einnehmen. Knapp dahinter liegen die Berufe aus Vertrieb und Handel, die ebenso wie die Fertigungsbranchen derzeit ber 20.000 Stellen zu vergeben haben.

Deutlich schlechter ist es nach der Analyse von jobturbo.de um die beruflichen Perspektiven im Geldgewerbe bestellt. Wohl nicht zuletzt als Folge der aktuellen Finanzkrise bieten die Banken und Versicherungen bundesweit gerade einmal 8.600 Jobs an, das sind sogar deutlich weniger als beispielsweise die staatlichen und privaten Forschungseinrichtungen. Dort sind immerhin 9.500 Positionen neu zu besetzen. Auch im Rechnungswesen und Marketing der Unternehmen finden sich mit rund 16.000 bzw. 13.000 freien Arbeitspltzen deutlich bessere Karrierechancen als fr Banker und Versicherungsfachleute.

Ganz schlecht sind jedoch die beruflichen Mglichkeiten fr all jene, die in medizinischen und sozialen Berufen ihr Geld verdienen. Mit nicht einmal 4.000 offenen Stellen gehren sie zu den Bereichen des Arbeitsmarktes, wo Bewerber einen besonders langen Atem haben mssen. Genauso wie die Personalfachleute und Naturwissenschaftler, denen nur wenig mehr Jobangebote zur Verfgung stehen. Vergleichsweise rosig sind dem gegenber die Aussichten fr Manager: Knapp 2.600 Fhrungspositionen sollen momentan neu besetzt werden.
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Denkfabrik Groupcom GmbH
Pastoratstrasse, 6
50354 Hrth
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG