VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
NeueNachricht
Pressemitteilung

Autos der „Langnasen“ besonders beliebt - Trends von der Internationalen Autoschau in Schanghai

(PM) , 25.04.2007 - Bonn/Schanghai – Die Autoschau Schanghai gehrt mittlerweile zu den Top Ten der internationalen Veranstaltungen. Bis zum 28. April 2007 werden rund 500.000 Besuche erwartet. Der chinesische Automarkt wird immer interessanter und legte im vergangenen Jahr um mehr als 25 Prozent auf 7,22 Millionen verkaufte Autos zu, wie der chinesische Verband der Automobilhersteller (CAAM) mitteilte. Das erste Quartal brachte offenbar erneut ein Wachstum von ber 28 Prozent, berichtet Autohaus-Online www.autohaus.de. Besonders begehrt sind die Marken der „Langnasen“. „Obwohl es in China rund 90 einheimische Automobilbauer gibt, kaufen die Kunden immer lieber Fahrzeuge europischer Herkunft“, schreibt die Neue Zrcher Zeitung (NZZ) www.nzz.ch in ihrer Analyse ber die Automobilmesse, die in diesem Jahr unter dem Motto „Technologie und Natur in Harmonie“ steht. Besonders stark prsentiert sich Volkswagen (VW) www.volkswagen.de. „Vor zwei Jahren musste der Wolfsburger Konzern bei seinem Engagement in China noch drastische Verluste hinnehmen. Doch inzwischen hat VW die Kurve gekriegt und fuhr im vergangenen Jahr dort fast 110 Millionen Euro Gewinn ein. Im ersten Quartal 2007 hat Volkswagen in China mehr Autos verkauft als je zuvor in einer solchen Zeitspanne. Auerdem hat man erkannt, wie wichtig das Thema Umweltschutz ist“, sagt Uwe Rhrig, Inhaber der Hannoveraner Automobilberatung International Car Concept (ICC) www.icconcept.de. Laut Auto-Motor-Sport www.auto-motor-sport.de wolle der Konzern den Benzinverbrauch und die Schadstoff-Emissionen seiner Pkw in China bis 2010 um 20 Prozent reduzieren. „Ein wahres Feuerwerk an Premieren zndete die VW-Tochter Audi, die zwar erst einen Anteil von zwei Prozent am Gesamtmarkt hlt (VW ist Leader mit 15 Prozent), China jedoch bereits offiziell als zweiten Heimatmarkt bezeichnet“, so die NZZ. Beim Premium-Segment sei Audi nach der Neuaufstellung vor zwei Jahren in China bis auf weit ber 40 Prozent Marktanteil nahezu explodiert und verfge ber ein dichtes Netz von 125 Hndlern in 85 Stdten. Eine Botschaft geht auf jeden Fall von Schanghai aus: China wird als Abnehmer europischer Autos in Zukunft einen noch greren Stellenwert einnehmen als bisher.
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
NeueNachricht
Ettighofferstr. 26a
53123 Bonn
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG