VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
InterComponentWare AG
Pressemitteilung

Abraxas setzt ICW Master Patient Index in St. Galler Spitalregion um

(PM) , 27.10.2008 - St. Gallen, 27. Oktober 2008 – Die Ausschreibungsgemeinschaft der St. Galler Spitalregionen hat sich im Rahmen einer WTO Ausschreibung fr einen Master Patient Index (MPI) fr das Angebot der Abraxas Informatik AG entschieden. Um den Auftrag, der eine hohe Bedeutung fr die Einfhrung einer eHealth-Infrastruktur in der Schweiz hat, hatten sich sieben Anbieter beworben.

Die Ausschreibungsgemeinschaft der St.Galler Spitalregionen hat Abraxas als Generalunternehmerin damit beauftragt, am Kantonsspital St. Gallen, in der Spitalregion Rheintal Werdenberg Sarganserland, am Spital Linth, in der Spitalregion Frstenland Toggenburg sowie in der Geriatrischen Klinik (Brgerspital) einen auf dem IHE Integrationsprofil PIX basierenden MPI einzufhren. Mit dieser Lsung knnen Patientinnen und Patienten in den IT-Systemen aller beteiligten Spitler eindeutig identifiziert werden. Auf dieser Basis soll nach der kantonalen eHealth-Strategie bis 2010 ein strukturierter Austausch medizinischer Daten zwischen den stationren Einrichtungen im Kanton St. Gallen ermglicht werden. Damit schafft der Kanton die notwendigen technischen Voraussetzungen, um zuknftig weitere Einrichtungen zu integrieren und ist auch fr den medizinischen Datenaustausch ber Kantonsgrenzen hinweg optimal vorbereitet.

Abraxas setzt bei der offerierten Lsung auf kompetente Partner: Die auf Business Integration spezialisierte Firma BINT GmbH (BINT) aus Winterthur wird bei der Umsetzung aktiv mitwirken. Die Lsung basiert auf dem Master Patient Index aus der Professional Suite der InterComponentWare AG (ICW), einem international ttigen eHealth-Spezialisten. Bereits im Sommer dieses Jahres hatte sich die fhrende Schweizer Privatklinikgruppe Hirslanden fr diese Lsung entschieden. Fr die ICW Vernetzungslsung mssen die bisher in den Spitlern eingesetzten IT-Systeme nicht ausgetauscht werden, da etablierte Standards wie HL7 und IHE-Profile zum Informationsaustausch genutzt werden. Der MPI ist extrem leistungsfhig: In Tests lieferte er auch bei 100 Millionen Patientendatenstzen und Suchanfragen von bis zu 1.000 gleichzeitigen Benutzern stabile Antwortzeiten unter einer Sekunde. Damit kann die Lsung auch fr grere Patientenpopulationen eingesetzt werden, bis hin zur Umsetzung als Baustein der nationalen e-Health-Strategie Schweiz.
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
InterComponentWare AG
Otto-Hahn-Str.3
69190 Walldorf
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG