VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
COPA-DATA GmbH
Pressemitteilung

zenon 6.50: Meilenstein für HMI/SCADA

Im Januar 2010 startet der Automatisierungsexperte COPA-DATA den offiziellen Verkauf der neuen Version seiner HMI/SCADA-Software zenon. Die Generation 6.50 wartet mit einer Vielzahl von Neuerungen auf.
(PM) Ottobrunn bei München, 16.12.2009 - Im Januar 2010 startet der international tätige Automatisierungsexperte COPA-DATA den offiziellen Verkauf der neuen Version seiner HMI/SCADA-Software zenon. Die Generation 6.50 wartet mit einer Vielzahl grafischer Erweiterungen, individuellem Oberflächendesign, erhöhter Benutzerfreundlichkeit und branchenspezifischen Extras auf.

Wer daran interessiert ist, seine Projekte individuell zu gestalten, hat mit zenon 6.50 völlig neue Möglichkeiten. Hierzu zählen unter anderem freie Schablonenformen, Schattendarstellung bei Elementen inklusive Transparenz, freies Drehen sowie universelle und asymmetrische Buttons (siehe unten). Dank der Integration der Windows Presentation Foundation (WPF) kann der Projektant mittels XAML-Dateien die Bedienoberfläche entsprechend den Anforderungen im gewünschten Design des Benutzers aufbauen. „In zenon stehen erstmals animierte Objekte zur Verfügung, die zu 100 Prozent personalisiert werden können. Neben ihrem hochwertigen Design punkten diese vor allem mit verbesserter Benutzerfreundlichkeit in der Runtime-Version von zenon“, erklärt Heike Sommerfeld, Product Manager bei der COPA-DATA GmbH.

Wer schon immer wissen wollte „Was wäre wenn?“, findet sowohl in der Projektsimulation als auch der Treibersimulation passende Lösungen. Nutzer können jetzt ohne die entsprechende Hardware bzw. große Testlabors Projekte simulieren. Auch für Schulungs- und Trainingszwecke lässt sich der Simulationsmodus ideal einsetzen, um Abläufe zu veranschaulichen und zu testen.

Wer weitere Funktionalitäten integrieren möchte, kann ab sofort zusätzliche Werkzeuge nutzen: .NET Programmierung mit C# oder Visual Basic.NET auf Basis von Microsoft VSTA. Dank der Integration dieser Technologien stehen Entwicklern über 10.000 Klassen zur Verfügung, mit denen er vollständig objektorientiert Software nach seinen individuellen Wünschen entwickeln kann.

Wer nach maßgeschneiderten Besonderheiten und Branchen-Extras sucht, findet sie beispielsweise im neu integrierten Bildtyp „S7-Graph“ für die Schrittkettendarstellung in der Automobilfertigung. Oder in der Anlagenmodellierung basierend auf ISA Standard S95, mittels derer komplexe Anlagen in der Prozessindustrie übersichtlich und strukturiert dargestellt werden können. Auch für den Energiesektor bietet zenon 6.50 völlig neue Möglichkeiten. Die Fehlerortung erlaubt es beispielsweise, Kurzschlüsse oder Erdschlüsse innerhalb eines topologisch berechneten Energienetzes schneller zu lokalisieren und zu beheben.

Jürgen Schrödel, Managing Director der COPA-DATA GmbH: „Mit diesem neuen Release hat COPA-DATA wieder einen Meilenstein in der HMI/SCADA-Technologie gesetzt. Gerade in wirtschaftlich angespannten Zeiten ist es von höchster Bedeutung, innovative Lösungen anzubieten, die es erlauben, Prozesse effizienter zu gestalten, Ressourcen einzusparen und Kosten zu senken.“

zenon 6.50 – die Neuerungen auf einen Blick:
 Anlagenmodellierung basierend auf ISA S95
 Projekt- und Treibersimulation
 .NET Programmierung mit C# und VB.NET mit Microsoft VSTA Integration
 verbesserte Benutzerfreundlichkeit
 Symbol in Symbol (verlinkte Symbole)
 zentrale Einheitenumschaltung
 Erweiterter Trend: Export angezeigter Daten, zweiter Cursor, Gantt-Diagramm, Darstellung von Bereichsvariablen, Druck-Diagramm als Grafik-Datei
 freies, individuelles Filtern in AML und CEL
 direkte Integration von Simatic S7-Graph
 Substitution von Verriegelungen
 Benutzergruppen, optimale Nutzung des Active Directory, ADAM-Integration
 Erweiterungen der zenon Energy Edition
 Erweiterungen in straton
 neue Treiber: OPC UA, Bacnet, Jetter, Modbus Energy, Festo, ODVA

Grafische Erweiterungen:
 freie Schablonenformen
 Schattendarstellung bei Elementen inkl. Transparenz
 freies Drehen
 universelle und asymmetrische Buttons
 zentrale bzw. globale Farbpaletten (Moods/Skins)
 vollständiges Redesign der Alarmmeldeliste (AML) und der Chronologischen Ereignisliste (CEL)
 Funktion "Format übertragen" überträgt die Eigenschaften eines Elements auf andere Elemente
 Darstellung von XAML-Dateien (Extensible Application Markup Language) für WPF-Anwendungen (Windows Presentation Foundation)
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
COPA-DATA GmbH
Frau Susanne Garhammer
Haidgraben 2
85521 Ottobrunn
+49-89-66 02 98 - 941
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER COPA-DATA GMBH, OTTOBRUNN BEI MÜNCHEN

Die COPA-DATA GmbH ist ein international tätiges Softwareunternehmen mit Sitz in München-Ottobrunn (Hauptsitz und Verwaltung Deutschland), Köln (Niederlassung), Salzburg (Headquarters) und vielen weiteren Ländern. COPA-DATA agiert ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
COPA-DATA GmbH
Haidgraben 2
85521 Ottobrunn
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG