VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Agentur ohne Namen GmbH
Pressemitteilung

women&work 2013 – die Erfolgsgeschichte geht weiter

adidas verteidigt den 1. Platz beim Female Recruiting Award
(PM) Deutschland, 10.06.2013 - Am 8. Juni 2013 fand die women&work, Deutschlands größter Messe-Kongress für Frauen, zum dritten Mal statt. Tausende Frauen aus dem gesamten Bundesgebiet strömten Punkt 10:00 Uhr zum World Conference Center in Bonn. „Wir freuen uns riesig,“ sagt Veranstalterin Melanie Vogel. „Mit der women&work 2013 konnten wir nahtlos an den Erfolg aus den ersten beiden Jahren anknüpfen.“

Knapp 100 Unternehmen standen am 8. Juni von 10:00 bis 17:30 Uhr Rede und Antwort und informierten die interessierten Frauen über Berufseinstiegs- und Wiedereinstiegsmöglichkeiten und über Karrierewege in die Führungsetagen. Start- und gleichzeitiger Höhepunkt der Firmenpräsentationen auf der women&work war der Company-SLAM, der in diesem Jahr erstmalig statt fand. 18 Unternehmen nahmen am Slam teil und präsentierten ihr Unternehmen innerhalb von 60 Sekunden. Unter dem Motto "Kreativ! Witzig! Interessant!" übertrafen sich die Unternehmensvertreter gegenseitig mit pfiffigen Slogans, lustigen Einlagen oder treffsicheren Tipps an die Bewerberinnen: "Sie können alles werden, wenn Sie nur eines bleiben: Sich selbst treu!" Die Begeisterung im vollen Plenarsaal war groß. Sieger des Slams war am Ende der einzige männliche Slammer in der Runde: Martin Winter von Bundesrechnungshof.

Podiumsdiskussionen im historischen Ambiente

Auch bei den Diskussionen im Plenarsaal ging es heiß her. „Frauenquote in der Medienkrise – geht das?“ war das Thema einer Podiumsdiskussionen, organisiert vom Netzwerk „ProQuote“. Bascha Mika, ehemalige Chefredakteurin der TAZ und Jörg Schönenborn, Journalist und Chefredakteur des Westdeutschen Rundfunks (WDR), diskutierten als Quotenbefürworter mit Ferdinand Knauß, Redakteur der Wirtschaftswoche, der sich entschieden gegen eine Quotenregelung aussprach. "Die Verantwortlichen müssen sich entscheiden bei wem sie den Ehrgeiz wecken wollen, da dürfen die Frauen nicht ausgeschlossen werden," sagte Jörg Schönenborn. Und Bascha Mika verdeutlichte: "Es geht nicht darum auf die Männer zu schimpfen - es geht darum die alten Strukturen zu durchbrechen."

Um den Aufstieg von Frauen ging es auch in der Diskussion „No Return on Investment – Wie Frauen gläserne Schranken durchbrechen“. Bekanntes Gesicht in der Runde war der ehemalige Personalvorstand der Deutschen Telekom, Thomas Sattelberger.

Feierlicher Abschluss

Zum Abschluss der women&work wurde es noch einmal feierlich. Wie in jedem Jahr so wurden auch dieses Mal die Unternehmen mit dem FEMALE RECRUITING AWARD prämiert, die es aus Sicht der Messebesucherinnen ganz besonders gut schafften, sich in der Zielgruppe Frauen als attraktiver Arbeitgeber zu platzieren. Der erste Platz ging zum 2. Mal in Folge an die adidas Group, über den 2. Platz freute sich – auch zum 2. Mal in Folge - die Deutsche Telekom und den 3. Platz hat sich die Firma Philips verdient.

“Unser Team freut sich sehr, den Female Recruiting Award nun zum dritten Mal in Folge mit nach Hause nehmen zu können,” sagt Danja Frech,Senior Vice President HR Group Functions - Diversity and Inclusion. “Wir sehen dies als Bestätigung, dass die Besucherinnen etwas ganz Besonderes in unserer Messepräsenz gesehen haben. Wir können mit Stolz sagen, dass es nicht den geringsten Unterschied zwischen unserem Auftreten hier in Bonn und zu Hause bei uns in Herzogenaurach gibt. Unsere Firma ist genau so authentisch und weltoffen, wie die Messebesucherinnen uns hier vor Ort erlebt haben.”

Und ein weiterer Preis wurde im Anschluss erstmalig verliehen: Der Strategie-Award. Er zeichnet Unternehmen aus, die mit klugen Strategien Frauen- und Familienfreundlichkeit nach innen gut leben, nach außen gut kommunizieren und sich so als attraktiver Arbeitgeber positionieren. Insgesamt wurden fünf Unternehmen prämiert: Robert Bosch, ERGO Versicherungen, St. Gereon Seniorendienste, Stadtwerke Bielefeld und die Berliner Stadtreinigung.

„Wir waren auch in diesem Jahr wieder Hauptsponsor der women&work, weil uns als Arbeitgeber Frauen in allen Bereichen sehr wichtig sind. Die women&work bietet eine einzigartige Plattform, um mit ihnen in den Dialog zu treten. Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr haben wir auch 2013 diese besondere Gelegenheit genutzt, über unseren Messestand, unsere Vorträge im Kongress-Programm oder in Vier-Augen-Gesprächen viele interessante Frauen kennen zu lernen und ihnen ihre Möglichkeiten bei Adecco aufzuzeigen“, sagt Petra Reinholz, Geschäftsführerin der Adecco Personaldienstleistungen GmbH.

„Wir sind glücklich über einen rundum gelungenen Tag – und werden nun mit großer Motivation die women&work 2014 vorbereiten“, so das Fazit der Initiatorin Vogel.

Die women&work 2014 findet am 24. Mai in Bonn statt. Schwerpunkt des Messe-Kongresses wird dann das Thema “Ethik im Business” sein. Weitere Informationen unter www.womenandwork.de .
PRESSEKONTAKT
Agentur ohne Namen GmbH
Frau Melanie Vogel
Dürenstaße 3
53173 Bonn
+49-163-8452210
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER WOMEN&WORK

Auf der women&work treffen karriereorientierte Frauen das Who-is-Who der deutschen Unternehmen. Vorterminierte Vier-Augen-Gespräche, spannende Kontakte am Messestand und ein umfangreiches Kongress-Programm helfen den Besucherinnen beim persönlichen Networking und bei der erfolgreichen Karriereplanung.
PRESSEFACH
Agentur ohne Namen GmbH
Dürenstaße 3
53173 Bonn
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG