VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
km2 Public Relations
Pressemitteilung

imm cologne 2010: Möbel aus Polen erobern ausländische Wohnräume

(PM) Köln, 11.01.2010 - Auch wenn es viele Verbraucher in den Ländern der Europäischen Union nicht wissen, beim Thema Einrichtung setzen sie in ihren vier Wänden häufig polnische Akzente. Polen ist der drittgrößte Möbellieferant in Europa. Weltweit positioniert es sich auf dem vierten Platz. Nach Einschätzungen von internationalen Branchenkennern liegt Polens Produktionsvolumen bei rund drei Prozent der global hergestellten Möbelstücke. Daraus ergibt sich für Polen die zehnte Position in der Rangliste der weltbedeutendsten Möbelhersteller.

Auf der Branchenleitmesse – der imm cologne – gehören Aussteller aus Polen seit Jahren zum festen Stamm. In diesem Jahr präsentieren zwölf Firmen, darunter der in Deutschland bereits fest etablierte Polstermöbellieferant Steinpol und der Schlafmöbelhersteller MMI CHC, Produktneuheiten für den internationalen Markt. Im Angebot der polnischen Hersteller ist für jeden Geschmack etwas dabei: Stühle und Sitzmöbel, Polstermöbel, Regale und Schranksysteme für Wohn- und Schlafräume, Möbel für Kinder- und Jugendzimmer, Küchen und Empfangsräume – die Produktvielfalt „Made in Poland“ reicht von funktionell bis elegant und stylisch.

Die sichere Qualität bei Materialien und Verarbeitung und ein attraktives Preis-Leistungsverhältnis sind die Hauptgründe für die Popularität von polnischen Möbeln im Ausland. Selbst auf den anspruchsvollsten Märkten in Ländern wie Deutschland oder Großbritannien kann sich Polen mit seinen Produkten erfolgreich behaupten.

Die überwiegend klein- und mittelständisch strukturierte Branche gehört zu einem der bedeutendsten Wirtschaftzweige in Polen. Mit dem EU-Beitritt gewannen die Produzenten nicht nur den Zugang zu neuen Märkten, sondern auch die Möglichkeit für Investitionen und Modernisierung. Die Hersteller setzten auf Innovationen bei Design und Fertigung und es zahlte sich aus. In den derzeit rund 20.000 Unternehmen mit über 120.000 Beschäftigten, darunter zahlreiche in Polen ansässige Töchter ausländischer Gesellschaften, werden mittlerweile mehr als zwei Prozent des jährlichen Bruttoinlandprodukts Polens erwirtschaftet; im EU-Durchschnitt liegt der Wert bei knapp 0,9 Prozent. Beachtlich ist auch der Beitrag der Möbelbranche für den gesamten polnischen Außenhandel. 2008 erzielten die polnische Möbelhersteller mehr als vier Milliarden Euro Überschuss bei den Ausfuhren. Das war weltweit das zweitbeste Ergebnis gleich hinter der Riesenmacht China. Ob dieses Ergebnis im Krisenjahr 2009 gehalten werden kann, lässt es sich noch nicht beziffern. Unabhängig von den Zahlen steht jedoch eines fest: Schon jetzt möbliert Polen Europa!
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Generalkonsulat RP, Abteilung für Handel nd Investitionen
Herr Bronislaw Jaworski
Zuständigkeitsbereich: Konsul
An der Alteburger Mühle 6
50968 Köln
+49-221-349929
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER GENERALKONSULAT DER REPUBLIK POLEN, ABTEILUNG FÜR HANDEL UND INVESTITIONEN KÖLN

Die Abteilung für Handel und Investitionen wirkt als eine staatliche, nicht kommerzielle Beratungsstelle über den deutschen Markt für polnische Interessenten und über den polnischen Markt für Interessenten aus Deutschland ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
km2 Public Relations
Matthias-Claudius-Str. 28 B
41564 Kaarst
zum Pressefach
Anzeige
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG