VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
fluid Operations AG
Pressemitteilung

fluidOps bietet semantische Integrations-Plattform für skalierbaren Endanwenderzugriff auf Big Data

Mit dem Optique-Projekt baut fluid Operations sein Lösungsportfolio im Bereich semantischer Cloud- und Datenmanagementlösungen erheblich aus.
(PM) Walldorf, 14.12.2012 - Mit dem Optique-Projekt baut fluid Operations sein Lösungsportfolio im Bereich semantischer Cloud- und Datenmanagementlösungen erheblich aus. Optique ist ein groß angelegtes europäisches Projekt, bei dem der umfassende und zeitnahe Zugriff auf sehr große Datenbestände im Mittelpunkt steht. Als Integrations-Plattform für Optique wurde die Information Workbench® von fluidOps ausgewählt. In dieses Projekt fließen Ergebnisse führender europäischer Universitäten mit ein, um reale Herausforderungen im Big Data Management bei Statoil und Siemens zu meistern. Ferner wird fluidOps die Optique-Plattform exklusiv vertreiben.

Das Optique-Konsortium besteht aus zehn Partnern, die aus Norwegen, England, Deutschland, Italien und Griechenland kommen. Dazu zählen hoch engagierte Unternehmen aus der Wirtschaft, führende Wissenschaftler, erfahrene Systemintegratoren, Dienstleistungs- und Schulungsexperten sowie IT Beratungs- und Softwareunternehmen.

Paradigmenwechsel im Datenzugriff

Der skalierbare Endanwenderzugriff auf Big Data ist entscheidend für effektive Datenanalysen und die Wertschöpfung. Die Optique-Plattform läutet einen Paradigmenwechsel im Datenzugriff ein. Sie ermöglicht:

• Die durchgängige semantische Verknüpfung von Anwendern und Datenquellen
• Die schnelle und intuitive Formulierung von Abfragen über verteilte Datenquellen hinweg
• Die nahtlose Integration von Daten, die in verteilten Datenquellen liegen, und von Streaming-Quellen
• Die Nutzung elastischer Cloud-Ressourcen ermöglicht eine enorme Skalierbarkeit, die weit über die Leistungsfähigkeit herkömmlicher relationaler Datenbanken hinausgeht
• Reduzierung der Bearbeitungszeit für Anfragen von Tagen auf Minuten

Anwendungsfälle veranschaulichen Herausforderungen im Umgang mit Big Data

In die Entwicklung der Optique-Plattform fließen komplexe Big Data-Anforderungen aus der Industrie mit ein. Der Zugriff auf Datensätze in der Größe von Terabytes wird kontinuierlich vor dem Hintergrund realer Anwendungsfälle in der Energiebranche bei Siemens und Statoil evaluiert. Die Erfahrungen aus diesen Anwendungsfällen fließen in die Entwicklung einer generischen Lösung ein, mit der Unternehmen in Europa ihre Big Data-Herausforderungen meistern können.

Optique auf einen Blick

• Laufzeit: vier Jahre, Start 1. November 2012
• Projekt Kick Off: 6. bis 8.November 2012, Oslo
• Gesamtbudget: 14 Millionen Euro
• Finanziert vom Forschungsrahmenprogramm FP-7 der Europäischen Kommission
• Koordiniert von der Universität Oslo, Norwegen
• Partner: Universität Oxford (England), Technische Universität Hamburg-Harburg (Deutschland), Sapienza Universität von Rom (Italien), Freie Universität Bozen (Italien), Nationale und Kapodistrias-Universität Athen (Griechenland), fluid Operations AG (Deutschland), Siemens AG (Deutschland), Statoil ASA (Norwegen) und Stiftelsen Det Norske Veritas (Norwegen)

Webseite: www.optique-project.eu/
PRESSEKONTAKT
fluid Operations AG
Frau Simona Macikowski
Altrottstraße 31
69190 Walldorf
+6227-358087-30
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER FLUID OPERATIONS

fluid Operations®, (fluidOps), ein innovatives Software-Unternehmen mit Hauptsitz in Walldorf, Deutschland, bietet eine offene Plattform, die die semantische Integration von strukturierten und unstrukturierten Geschäftsdaten und der gesamten ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
fluid Operations AG
Altrottstraße 31
69190 Walldorf
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG