VOLLTEXTSUCHE
News, 04.10.2012
Umfrage Zahlungsverfahren
Rechnungskauf bei Online-Shoppern am beliebtesten
Der Kauf auf Rechnung ist die in Deutschland am häufigsten genutzte Bezahlmethode beim Online-Einkauf. Auf dem zweiten Platz in der Beliebtheitsskala stehen Online-Bezahldienste wie Paypal oder Click & Buy, zeigt eine aktuelle Umfrage.
Unbeliebteste Bezahlmethode beim Online-Shopping ist das Zahlen per Nachnahme.
Unbeliebteste Bezahlmethode beim Online-Shopping ist das Zahlen per Nachnahme.
Der Rechnungskauf ist nach wie vor in Deutschland die beliebteste Bezahlmethode im Internet. Das ergab jetzt eine repräsentative Umfrage des Marktforschungsinstitutes Forsa im Auftrag des Hightech-Branchenverbandes BITKOM. Danach bezahlen 58 Prozent der Internetnutzer in Deutschland ab 14 Jahren bei Online-Käufen im Nachhinein per Rechnung. Zweithäufigste genutzte Zahlungsform beim Online-Shopping ist die Inanspruchnahme von Online-Bezahldienstleistern wie Paypal, ClickandBuy, "Bezahlen über Amazon" oder Giropay mit einem Nutzeranteil von 52 Prozent. Dahinter folgen das Lastschriftverfahren (46%), der Kauf per Vorkasse (38%) und das Bezahlen mit Kreditkarte (38%). Die Bezahlmethode Sofort-Überweisung nutzt dagegen nur knapp jeder fünfte Online-Shopper (18%), per Nachnahme zahlt bei Online-Käufen sogar nur jeder zehnte Deutsche (10%).

„Der Kauf per Rechnung ist für den Kunden ein sicheres Verfahren, für den Händler entsteht hingegen ein vergleichsweise hohes Zahlungsausfallrisiko“, konstatierte BITKOM-Präsident Prof. Dieter Kempf. Die speziell für das Internet entwickelten Bezahldienste würden Kempf zufolge jedoch immer wichtiger. „Sie bieten auf Online-Einkäufe zugeschnittene Lösungen und sowohl für Käufer als auch Verkäufer ein hohes Sicherheitsniveau“, so der Verbandschef.

Neben der Frage nach den genutzten Bezahlmethoden ermittelte der BITKOM auch, welche Online-Zahlungsform bei deutschen Online-Shoppern als die sicherste und bequemste gilt. Auch hier rangiert der Rechnungskauf mit 42 Prozent der Nennungen an erster Stelle. Weitere immerhin 28 Prozent der Online-Shopper würden, so der Online-Händler ihnen dies zur Auswahl stellt, Online-Bezahldiensten den Vorzug geben. Das Bezahlen per Lastschrift beziehungsweise Bankeinzug wäre dagegen nur für elf Prozent der deutschen Online-Konsumenten erste Wahl, für die Kreditkartenzahlung sogar nur acht Prozent. Schlusslicht ist die Vorabüberweisung (Vorkasse): Für diese würden sich bei freier Wahl gerade einmal vier Prozent entscheiden.
WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
Erfolgsfaktor Datensicherheit und Datenschutz
Gleich wie gut ein Unternehmen technologisch gegen Cyberkriminalität abgesichert ist: Die letzte ... mehr

SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG