VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Wrike
Pressemitteilung

Wrike zeigt, wie man eine Projektkrise bewältigt

(PM) Dublin, 23.10.2015 - Wrike (www.wrike.com/de), Anbieter einer Projektmanagement- und Collaboration-Lösung für effiziente Teamarbeit, gibt Projektmanagern in einer Infografik Tipps, um mit einer Krise fertig zu werden und den Erfolg eines Projektes nachhaltig zu sichern.

1) Vor der Krise

Nicht alle Krisen können verhindert werden. Es gilt also, vorbereitet zu sein.

- Ein starker Führungsstil erzeugt frühzeitig Vertrauen
- Führen Sie eine ausführliche Risikobewertung durch und erstellen Sie schon im Voraus Notfallpläne
- Zuständigkeiten für das Krisenmanagement müssen frühzeitig kommuniziert werden. Richten Sie hierzu einen Krisenstab ein
- Auf Warnsignale achten

2) Während der Krise

Die Krise ist da und kann nicht mehr verhindert werden. Was ist zu tun?

- Stets realistisch bleiben, mit einer Tendenz zum Optimismus
- Jeder Schritt bedarf einer Dokumentation bis die Krise gelöst ist. Hierzu zählt auch die Angabe, wann und von wem wichtige Informationen bereitgestellt wurde
- Es ist wichtig, die Art der Krise zu identifizieren
- Um mit dem Krisenmanagement zu beginnen, muss der zuvor definierte Krisenstab einberufen werden
- Ein fortlaufendes Monitoring sowie frühzeitiges Feedback zu auftretenden Problemen ist essentiell
- Priorisieren Sie die zur Lösung des Problems erforderlichen Maßnahmen jedes Beteiligten
- Interne und externe Kommunikation der aktuellen Situation ist wichtig, um Gerüchte und Flurfunk vorzubeugen
- Jeder Beteiligte sollte die Möglichkeit bekommen, die eigenen Gedanken und Meinung frei äußern zu dürfen
- Gleitet dem Projektmanager eine Krise aus den Händen, ist es wichtig, das zu erkennen und zu akzeptieren. Die Hilfe Dritter ist dann wichtig, um eine ernsthafte Krise zu bewältigen

3) Nach der Krise

Die Krise ist vorbei.

- Um weitere Krisen zu verhindern, muss der Projektmanager die Abläufe vor und während der Krise genau analysieren
- Ehrlichkeit und Transparenz sind bei Medienanfragen wichtig. Schuldzuweisungen und die Unterschlagung von Informationen sind kontraproduktiv
- Der Austausch zwischen Projektmanager und Krisenstab sind wichtig: Was hat gut funktioniert? Was sollte optimiert werden?
- Der Projektmanager muss das Vertrauen von Kunden und Stakeholdern wiedergewinnen, indem klar aufgezeigt wird, wie eine zukünftige Krise verhindert werden kann
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Wrike
Herr Sven Kersten-Reichherzer
Sendlinger Straße 42A
80331 München
+49-89-21187136
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER WRIKE

Das 2007 gegründete und in Mountain View, Kalifornien und Dublin, Irland ansässige Unternehmen Wrike ist eine auf SaaS basierte Projektmanagement- und Collaboration-Lösung mit mehr als 8.000 Kunden weltweit. Wrike hat Investitionen in ...
PRESSEFACH
Wrike
Sendlinger Straße 42A
80331 München
zum Pressefach
Anzeige
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG