VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
EVA Fahrzeugtechnik GmbH
Pressemitteilung

Wiederverwendung von gebrauchten Elektrofahrzeug-Batterien in stationären Anwendungen

(PM) München, 08.10.2015 - Die Akzeptanz der Elektromobilität ist in Deutschland immer weiter auf dem Vormarsch und die Zahl der Verbraucher, welche sich für ein Elektrofahrzeug entscheiden, wächst zunehmend. Nach dem Ablauf der Verwendungsdauer von elektrischen Speichern in Fahrzeugen (= 1st-Life) stellt sich in diesem Zusammenhang die Frage, was es für weiterführende Einsatzszenarien für diese Speichermedien in Zukunft geben könnte. Unter Berücksichtigung der nachhaltigen Verwendung von endlichen Ressourcen überprüfen wir in Zusammenarbeit mit unseren Kunden die Weiterverwendung von Fahrzeugspeichern nach dem 1st-Life. Hierbei sollen Hochvoltspeicher aus dem Fahrzeug zur stationären Stromspeicherung verwendet und somit einem 2nd-Life zugeführt werden. Die aus dem Fahrzeug stammenden Hochvoltspeicher weisen nach dem Ausbau noch immer eine Speicherkapazität von rund 80 Prozent auf, womit sie für die stationären Anwendungsfälle, wie Zwischenspeicher für Solaranlagen oder Schnellladestationen, noch bestens geeignet sind. Für beide Anwendungsfälle wurden bereits mehrere Prototypenanlagen entwickelt, installiert und liefern bereits erste wichtige Erkenntnisse zur Weiterentwicklung der stationären Energiespeicher mit gebrauchten Fahrzeugspeichern. In einem nächsten Schritt soll eine Anlage im Megawatt-Bereich entstehen, welche zur Teilnahme am Primärregelmarkt genutzt werden soll.

Die EVA Fahrzeugtechnik GmbH unterstützt im Rahmen der Projekte Ihre Kunden dabei, die Rahmenbedingungen zu identifizieren und diese für die Anwendungen festzulegen. Hierbei müssen die Anforderungen aller Schnittstellenpartner und Märkte betrachtet werden und die Ergebnisse mit möglichen Anwendungsfällen abgeglichen werden, um somit eine solide Basis für eine Konzeptentwicklung zu bieten. Aus den daraus abgeleiteten Ergebnissen erarbeitet ein Expertenteam der EVA Fahrzeugtechnik GmbH ein maßgeschneidertes Konzept, welches die Weiterverwendung von Fahrzeugspeichern ermöglicht. Hierbei werden die Anforderungen an das Kühlsystem, der Spannungssicherheit und der Betriebsstrategie neu festgelegt. Aufgrund der stark zum Fahrzeug abweichenden Anforderungen an den Energiespeicher, wird zum Beispiel das Thermomanagement auf ein passives System umgestellt. Die sich daraus ergebenden Anpassungen werden in Zusammenarbeit mit dem Kunden definiert und umgesetzt. Die EVA Fahrzeugtechnik GmbH setzte vor kurzem vier Anwendungen in Form von Leistungspuffern für Schnell-Ladestationen für Elektrofahrzeuge um. Diese dienen einerseits der Entlastung des Stromnetzes und andererseits zur direkten Stromspeicherung von Solarstrom für die effiziente Eigenbedarfsnutzung.

Als fünfte Anwendung wird aktuell ein Batteriespeicher mit einer Gesamtleistung von ca. 2 Megawatt (MW) und einer Speicherkapazität von etwa 1,6 Megawattstunden (MWh) gemeinsam mit unserem Kunden umgesetzt. Dieser wird aus mehreren Batterieschränken bestehen, welche mit gebrauchten Fahrzeugspeichern bestückt sind. Letztendlich soll er zur Teilnahme am Primärregelmarkt verwendet werden.

Interessenten können das Team der EVA Fahrzeugtechnik vom 20. bis 22. auf der eCarTec, Halle A6, Standnummer 403, Gemeinschaftsstand Bayern-Innovativ treffen.
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
EVA Fahrzeugtechnik GmbH
Frau Christiane Jaud
Heidemannstr. 41a
80939 München
+49-89-37779 252
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER EVA FAHRZEUGTECHNIK GMBH

Die EVA Fahrzeugtechnik GmbH wurde 1994 gegründet und beschäftigt derzeit rund 150 Mitarbeiter. Der Umsatz lag 2014 bei 14,9 Millionen Euro. Kernkompetenzen des Unternehmens sind innovative Technologien im Bereich der Automobilindustrie wie ...
PRESSEFACH
EVA Fahrzeugtechnik GmbH
Heidemannstr. 41a
80939 München
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG