VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
b+p Beratung und Personal
Pressemitteilung

Wie Social Media die Personalberatungsbranche verändert

(PM) Saarbrücken, 15.02.2011 - Der Einfluss von Social Media verändert inzwischen ganze Branchen. Die nächste Branche, die das zu spüren bekommt, scheint der Markt der Personalberatungen zu sein. Junge, dynamische Beratungen setzen die etablierten immer mehr unter Druck. Warum? Weil diese die neuen Marktmechanismen besser verstehen als die alten etablierten Unternehmen der Branche.

Ähnliches haben andere Wirtschaftssektoren zuvor erleben dürfen. In der Werbebranche spülte Web 2.0 Agenturen an die Oberfläche, die früher keiner kannte. Einziger Grund dafür ist, dass sie sich schneller auf den veränderten Markt eingestellt haben als einige etablierte Unternehmen.

In der Personalberatung ist das nicht anders. Das liegt jedoch nicht ausschließlich an Web 2.0. Die Kundenanforderungen haben sich in immer schnelllebigeren Zeiten dramatisch gewandelt. Konnte man früher den Personalbedarf langfristig planen, muss man sich heute blitzschnell auf veränderte Rahmenbedingungen einstellen. Internationale Wettbewerber tauchen plötzlich auf etablierten Märkten auf, Innovationen setzen das eigene Geschäftsmodell unter Druck oder die Konkurrenz wirbt selbst eine ganze Abteilung aus dem eigenen Unternehmen ab.

Wenn ein Unternehmen einen Mitarbeiter sucht, dann ist das meist äußerst kurzfristig. Gut also, wenn ein Dienstleister schon im Vorfeld zu einem breiten Kandidatenpool Kontakt hält. Viele alteingesessene Personalberatungen haben über die Jahre hinweg Datenbanken aufgebaut, in denen sie Lebensläufe sichern. Doch diese unterliegen auch einer Art Mindesthaltbarkeit, wenn sie nicht aktualisiert werden. So machen die Kandidaten über die Jahre Karriere und/oder wechseln ihren Wohnort usw...

Social Media macht es jedoch möglich, permanent zu guten Kandidaten Kontakt zu halten. Das haben einige junge Unternehmen der Branche offensichtlich besser verstanden als andere. Junge Wilde der Branche, wie die Saarbrücker Personalberatung b+p Beratung und Personal, zeigen das deutlich und wachsen daher in beeindruckender Geschwindigkeit.

Der geschäftsführende Partner, Heiko Banaszak, führt das in erster Linie auf die intelligente Art, mit guten Kandidaten den Kontakt zu halten, zurück: „Wenn wir jemanden auf traditionellem Wege im Zuge eines Headhuntingprozesses kennengelernt haben, dann behandeln wir ihn genau wie wir unsere Kunden behandeln und halten auch über den Auftrag hinaus Kontakt zu ihm. Eine moderne Art hierfür ist Social Media. Die b+p Beratung und Personal hat mehr „Fans“ auf Facebook als die derzeit noch 5 größten Personalberatungen der Branche zusammen.“

Die 5 größten Personalberatungen auf Facebook (Stand 13.02.2010)

Egon Zehnder: 91 Fans
Kienbaum Consultants: 63 Fans
Heidrick & Struggles: 60 Fans
Signium International: 13 Fans
Delta Management: 4 Fans

Das Kontakthalten scheint sich auszuzahlen. Die Zeitdauer bis zur Einstellung eine Mitarbeiters, die sogenannte „time-to-hire“, verkürzt sich natürlich dramatisch, wenn man schon zu einem Kandidaten einen guten Kontakt aufgebaut hat.
Dieses Potenzial scheinen einige der Großen der Branche noch nicht erkannt zu haben. Deshalb bleibt auch hier abzuwarten, ob nicht die Großen die Kleinen, sondern am Ende die Schnellen, die Langsamen fressen werden.
PRESSEKONTAKT
b+p Beratung und Personal PartG
Herr Heiko Banaszak
Zuständigkeitsbereich: Geschäftsführender Partner
Heinrich-Barth-Str. 20
66115 Saarbrücken
+43-0681-761990
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER B+P BERATUNG UND PERSONAL

Personaldienstleister
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
b+p Beratung und Personal
Heinrich-Barth-Straße 20
66115 Saarbrücken
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG