VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Pressebüro Beck e.K.
Pressemitteilung

Wenn Flexus mit einem Staplerleitsystem alle Prozesse unter einen Hut bringt

Die Würzburger Software-Schmiede Flexus AG erstellt mit ihrer SAP-basierten Lösung ganzheitliches Konzept für die Intralogistik
(PM) Würzburg, 16.10.2014 - Zu viele Leerfahrten in der innerbetrieblichen Logistik, lange Suchzeiten, unterschiedliche Fahrzeuge in verschiedenen Bereichen: So äußert sich oft der Alltag in der Logistik eines Unternehmens. Dabei könnte alles viel einfacher sein – und ebenso effizienter.

Die Flexus AG aus Würzburg ermöglicht mit ihrer Software „FLX-SLS Transport-/ Staplerleitsystem“ eine einfache und transparente Steuerung aller Ressourcen und Prozesse in Lager, Produktion, Versand und bei Organisationsfahrten wie z. B. Schrottentsorgung. Auf diese Weise wird der Materialfluss über alle Bereiche hinweg verbessert. Das System ermöglicht die Integration aller Ressourcen, die für den Materialfluss notwendig sind. Darunter fällt die Optimierung von Gabelstaplern, Routenzügen, Mitarbeitern mit mobilen Endgeräten sowie der werksinterne LKW-Verkehr.

Integration aller Ressourcen

Doch während in vielen Unternehmen vornehmlich die Prozesse in Teilbereichen der Logistik optimiert werden, fehlt es zugleich am ganzheitlichen Ansatz beim Materialfluss. Dieser bedeutet in der Intralogistik, dass das Staplerleitsystem die optimale Steuerung und Wegeoptimierung für alle Bereiche und Ressourcen übernimmt.

„Unser Ziel ist es, den Anforderungen der verschiedenen Materialflussprozesse gerecht zu werden, indem wir eine ganzheitliche Lösung für die Intralogistik eines Unternehmens anbieten“, erläutert Stefan Popp, Vorstandsvorsitzender der Flexus AG und fügt hinzu: „In diesem Zusammenhang ist es auch möglich lediglich einzelne Unternehmensbereiche zum Beispiel den Versand oder die Produktion zu optimieren.“

Große Vorteile durch kürzere Wegstrecken

Die Optimierungsalgorithmen der Software legen den Fokus auf die Minimierung von Wegstrecken. Ein Staplerleitsystem vergibt die verschiedenen Transportaufträge an die entsprechenden Stapler der integrierten und einstellbaren Logik. Die Transportaufträge werden automatisiert aus einem speziellen Fahrauftragspool an die Fahrzeuge zugewiesen.

Über Terminals mit Display, die am Stapler angebracht sind, werden die Aufträge dem Fahrer zugeteilt und abgearbeitet. Leerfahrten werden dadurch reduziert. Dabei werden auch Prioritäten bei der Auftragsbearbeitung sowie ideale Servicelieferzeiten berücksichtigt. Das Staplerleitsystem kann wahlweise direkt in SAP® eingesetzt oder als dezentrale Lösung betrieben werden.

Vernetzung bringt messbaren Nutzen

Das Staplerleitsystem sorgt dafür, dass eine vernetzte Betrachtung der verschiedenen Anforderungen stattfindet. Um die Transporte zu optimieren und zentral zu steuern, werden die gesamten SAP-Module inkl. dem SAP Extended Warehouse Management (SAP EWM) und externe Systeme berücksichtigt.

Die Vernetzung dieser Module stellt einen Meilenstein in der optimierten Transportbearbeitung mit SAP® dar. Das FLX-SLS Transport-/ Staplerleitsystem unterstützt die umfassende Steuerung der innerbetrieblichen Transporte von der Anlieferung über die Verbringung ins Lager, innerhalb der Produktion und in den Versand. Die Bestandsdaten werden durchgängig berücksichtigt und die Suchzeiten eliminiert.

Steuerung der Transportflotte und erhöhte Prozesssicherheit

Die Steuerung und Verwaltung der Transportflotte wird durch das SLS-Cockpit vorgenommen. In diesem werden die Vorplanung, der aktuelle Status der Transportflotte sowie die Auswertung der Fahrauftragsdaten durchgeführt und dargestellt.

Der aktuelle Fortschritt bei der Auftragsbearbeitung lässt sich live über den entsprechenden Leitstand und über die intuitiv bedienbaren Smartphone Apps nachvollziehen. Das Reporting kann ebenso über das mobile Endgerät vollzogen werden. So kann der Verantwortliche an jedem Ort und jederzeit erforderliche Entscheidungen treffen.

Innovatives Logistik Messaging-System

Informationen jedweder Art können auch über das RTM (Real-Time Messaging) ausgetauscht werden. Auf diese Weise ist der Logistikverantwortliche ortsungebunden. Tritt ein nicht sofort behebbarer Fehler in der Transportbearbeitung auf, so sollte der Anwender eine Nachricht an den Zuständigen versenden. Durch die App wird die Folgeaktion und die Problemlösung schnell eingeleitet.

Staplerortung für mehr Sicherheit

Ein weiteres innovatives Werkzeug der Flexus AG ist die Staplerortung. Diese erfasst die Fahrzeugbewegungen in Echtzeit und steigert den effizienten und transparenten Einsatz der Staplerflotte. Die Staplerortung findet etwa auch in der 3D-Fahrernavigation ihren Einsatz. Zudem wird die Unfallwahrscheinlichkeit durch die integrierbare Kollisionswarnung auf ein Minimum reduziert.

„Zukünftig werden wir diese Aspekte weiterhin berücksichtigen, um unsere Kunden bei der Optimierung der innerbetrieblichen Logistik bestmöglich zu unterstützen“, so Stefan Popp abschließend.
PRESSEKONTAKT
Flexus AG
Thomas Dander
Friedrich-Bergius-Ring, 5a
97076 Würzburg
+931-25433
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER FLEXUS AG

Die Würzburger Flexus AG ist spezialisiert auf die Optimierung der Intralogistik. Der SAP-Partner mit ausgewiesener Mobility Kompetenz bietet einen ganzheitlichen Ansatz aus Analyse, Konzeption und Umsetzung von Potenzialen, die den ...
PRESSEFACH
Pressebüro Beck e.K.
Friedrich-Bergius-Ring 15
97076 Würzburg
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG