VOLLTEXTSUCHE
News, 28.12.2012
Weltmarktführer-Analyse
Deutscher Mittelstand gibt international den Ton an
Der deutscher Mittelstand ist weltweit absolute Spitze: Fast jeder zweite mittelständische Weltmarkführer kommt aus Deutschland. Das ermittelte jetzt die Strategieberatung Simon-Kucher & Partners.
Deutschlands wichtigster und stärkster Botschafter in Sachen "Made in Germany": der deutsche Mittelstand.
Deutschlands wichtigster und stärkster Botschafter in Sachen "Made in Germany": der deutsche Mittelstand.
Bei den mittelständischen Weltmarktführern, wegen ihrer meist geringen Bekanntheit häufig auch als Hidden Champions bezeichnet, lässt Deutschland den Rest der Welt weit hinter sich. Das ergab jetzt eine Untersuchung des Managementdenkers Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Hermann Simon, Gründer der globalen Strategieberatung Simon-Kucher & Partners. Demnach haben von den weltweit 2.734 mittelständischen Weltmarktführern, die Simon ermittelt hat, sage und schreibe 1.307 ihren Sitz in Deutschland. Das entspricht einem „Weltmarktanteil“ von 48 Prozent. „Diese Firmen, die kaum jemand kennt […], bilden das Rückgrat der deutschen Wirtschaft und sorgen für Exporterfolge“, so Simon-Kucher & Partners. Und das dauerhaft: Wie Simon ermittelte, steht jeder dieser deutschen Mittelständler im Schnitt bereits seit 21 Jahren in der eigenen Branche weltweit an der Spitze.

Im Ranking der weltweit 500 größten Unternehmen nimmt Deutschland dagegen eher eine Nebenrolle ein. Simon-Kucher & Partner zufolge fanden sich im Jahr 2011 in dieser „Fortune Global 500“-Liste nur 32 deutsche Unternehmen. Das entspricht einem Anteil von 6,4 Prozent. Bei den Spitzenuniversitäten steht Deutschland deutlich besser da: Von den Top 100-Universitäten in der Welt kamen im Ranking der Jahre 2011/2012 immerhin 12,0 Prozent aus Deutschland. Bei den Nobelpreisen kommt Deutschland mit bislang 97 Preisträgern sogar auf einen Anteil von 12,5 Prozent (bisher insgesamt vergebene Nobelpreise: 773). Noch besser und am zweitstärksten ist Deutschland in Sachen Kunst: Laut sogenanntem Ruhmesbarometer sind fast ein Drittel der Top 100-Künstler Deutsche (29%).

Sehen lassen kann sich Deutschland aber auch im Sport, vor allem in der Formel I, wo 10 der bislang 62 vergebenen Weltmeistertitel an Deutsche gingen (16,1%). Im Fußball kommt Deutschland drei gewonnen Weltmeistertiteln auf einen Anteil von immerhin noch 15,8 Prozent (ausgetragene Weltmeisterschaften: 19), von bislang verliehenen Goldmedaillen bei Olympischen Spielen ging immerhin rund jeder zehnte (9,5%) an eine Deutsche oder einen Deutschen (1896-2012: 539 von 6669 Goldmedaillen).

„Wirklich Weltmeister sind die Deutschen also bei den Hidden Champions – mehr als auf allen anderen Gebieten“, so die Strategieberatung, die insgesamt in elf Bereichen den internationalen Stellenwert von Deutschland untersucht hat. Ganz schwach steht Deutschland dagegen weltweit einflussreiche Persönlichkeiten betreffend da: In der alljährlich vom US-amerikanischen „Time Magazine“ veröffentlichten Liste der 300 weltweit einflussreichsten Personen waren in den Jahren 2009 bis 2011 gerade einmal 10 aus Deutschland (3,3%).
WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
Erfolgsfaktor Datensicherheit und Datenschutz
Gleich wie gut ein Unternehmen technologisch gegen Cyberkriminalität abgesichert ist: Die letzte ... mehr

SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG