VOLLTEXTSUCHE
News, 10.05.2018
Neues Datenschutzrecht
Was die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung Bankkunden bringt
Bereits in wenigen Tagen tritt die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft. Der Bundesverband deutscher Banken hat zusammengefasst, wie sich das neue, EU-weit harmonisierte Datenschutzrecht für Bankkunden auswirkt.
Was weiß die Bank von mir? Welche Daten werden wie für was genutzt? Banken haben hier wie alle Unternehmen künftig gegenüber Kunden eine Auskunftspflicht.
Was weiß die Bank von mir? Welche Daten werden wie für was genutzt? Banken haben hier wie alle Unternehmen künftig gegenüber Kunden eine Auskunftspflicht.
Ab 25. Mai 2018 gilt die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) – mit Folgen für jeden Bürger und Bankkunden. Mit der EU-DSGVO, die die seit 1995 geltende „Richtlinie 95/46/EG zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr“ ersetzt, soll den  Herausforderungen der Digitalisierung Rechnung getragen und ein EU-weit einheitliches Datenschutzrecht geschaffen werden. Allerdings enthält die Verordnung verschiedene Öffnungsklauseln, die es den einzelnen Mitgliedstaaten ermöglichen, bestimmte Aspekte des Datenschutzes auch im nationalen Alleingang zu regeln. Unternehmen sind künftig umfassender als bisher verpflichtet, ihre Kunden über die Verwendung von Daten zu informieren. Zusätzlich werden die Rechte von Kunden erweitert, wie beispielsweise das Auskunftsrecht und das Widerspruchsrecht gegen Direktwerbung.

Wie der Bundesverband deutscher Banken (BdB, kurz: Bankenverband) berichtet, bedeute das für Bankkunden konkret: „Das hohe Datenschutzniveau bleibt bestehen, wird noch weiter gestärkt und vor allem transparenter.“ Da die Verarbeitung von Kundendaten durch Banken allerdings ganz überwiegend zur Vertragserfüllung oder aufgrund gesetzlicher Vorgaben erfolgten, blieben dem Bankenverband zufolge die allermeisten von Banken getätigten Datenverarbeitungen weiterhin zulässig. Als Beispiele nennt der Bankenverband  etwa die Erhebung persönlicher Daten bei einer Kontoeröffnung oder die Datennutzung für einen Kreditvertrag. „Auch sind Banken bei der Erhebung der Abgeltungsteuer oder zur Bekämpfung von Geldwäsche gesetzlich zur Datenverarbeitung verpflichtet“, so der Bankenverband.

Über Einzelheiten und die Auswirkungen des neuen EU-weit gültigen Datenschutzrechts für Bankkunden informiert eine vom Bankenverband erstellte Informationsschrift zur EU-Datenschutz-Grundverordnung. In dieser finden Bankkunden Antwort auf Fragen zur Nutzung von Kundendaten (Quellen der Datenerhebung, Art der Daten, Zweck der Datennutzung, Widerspruchsrechte gegen die Datennutzung und weiteren Fragen zum neuen Datenschutzrecht. Die Informationsschrift wird von den Banken Kunden demnächst zur Verfügung gestellt oder wurde nach Auskunft des Verbands bereits per Brief übermittelt.

cs/BdB; Bild: Peggy und Marco Lachmann-Anke / pixabay

WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG