VOLLTEXTSUCHE
News, 01.10.2010
Vorabauswertung
Einzelhandel verbucht ein leichtes Umsatzminus
Der deutsche Einzelhandel hat im August unerwartet weniger Umsatz verzeichnet als im Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahresmonat legte der Einzelhandelsumsatz aber dennoch deutlich zu.
 Im August gaben Verbraucher deutlich weniger für Lebensmittel und Getränke aus als im Vorjahresmonat.
Im August gaben Verbraucher deutlich weniger für Lebensmittel und Getränke aus als im Vorjahresmonat.
Im August hat der Einzelhandel unerwartet einen leichten Dämpfer hinnehmen müssen. Wie das Statistische Bundesamt am Freitag auf Basis vorläufiger Ergebnisse bekannt gab, ging der Einzelhandelsumsatz im August unter Berücksichtigung von Saison- und Kalendereffekten auf Monatssicht real um 0,2 Prozent zurück (nominal: +0,1%).  Auf Jahressicht gesehen verzeichnete der Einzelhandel dagegen ein nominales Umsatzplus von 3,3 Prozent und inflationsbereinigt (real) von 2,2 Prozent. Von Reuters befragte Analysten hatten allerdings mit einem Plus von 3,5 Prozent gerechnet. Im Juli und Juni waren die Umsätze noch auf Jahressicht real um 2,4 bzw. 3,8 Prozent gestiegen.

"Die August-Daten sind den Beweis schuldig geblieben, dass der private Konsum anspringt", kommentierte Carsten Brzeski, Analyst bei der ING-Direktbank, die aktuellen Zahlen. Die Zutaten für eine Stabilisierung des Konsums seien aber grundsätzlich vorhanden, fügte Brzeski an. Der Einzelhandelsverband HDE hingegen zeigte sich den Ergebnissen zufrieden, wonach sich zeige, „dass der stabile Rahmen fortwirkt“, wie eine Sprecherin erklärte.

Nach oben zeigt vor allem die Entwicklung im so genannten Non-Food-Einzelhandel, der im August real 5,3 Prozent und nominal 5,9 Prozent mehr Umsatz erzielte als im Vergleichszeitraum 2009, wobei die Umsätze in allen sechs Handelssegmenten real und nominal über denen von August 2009 gelegen sind. Den höchsten Umsatzanstieg erzielte dem Statistikamt zufolge der Einzelhandel mit Textilien, Bekleidung, Schuhen und Lederwaren, wo sich die Umsätze auf Jahressicht real um 8,4 Prozent und nominal um 8,9 Prozent erhöhten.

Zu wünschen übrig ließ dagegen die Umsatzentwicklung im Einzelhandel mit Lebensmitteln, Getränken und Tabakwaren. Hier ging Umsatz binnen Jahresfrist real um 2,0 Prozent zurück (nominal: -0,3%). Am stärksten büßte im Vergleich zum Vorjahr der Facheinzelhandel ein, der im August preisbereinigt 2,4 Prozent weniger umsetzte als im Vorjahresmonat (nominal: -1,3%). Bei den Discountern und Verbrauchermärkten lagen die Umsätze real um 1,9 Prozent und nominal um 0,2 Prozent unter dem Vorjahresniveau.
WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
Erfolgsfaktor Datensicherheit und Datenschutz
Gleich wie gut ein Unternehmen technologisch gegen Cyberkriminalität abgesichert ist: Die letzte ... mehr

SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG