VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Team Werbelabel PartG
Pressemitteilung

Von Aqua-Jogging bis Radfahren: Alternative Trainingsmethoden zum Laufsport

Ambitionierte Läufer sollten in ihr Trainingsprogramm auch alternative Sportarten integrieren.
(PM) Mannheim, 21.09.2011 - Ambitionierte Läufer sollten in ihr Trainingsprogramm auch alternative Sportarten integrieren. So bieten sich Radfahren, Schwimmen, Walking, Krafttraining oder Inlineskaten an, um das Training in einer anderen Ausdauersportart zu absolvieren. Beim Laufen werden immer die gleichen Körperteile und Muskeln beansprucht, was auch zu einer Überbelastung und Verletzungen führen kann. Um dennoch seine Leistung zu erhalten, kann man auf alternative Trainingsmethoden zurückgreifen. Andere sportliche Aktivitäten verhindern Dysbalancen im Muskelaufbau und sorgen für jede Menge Spaß und Abwechslung. Alternative Trainingsmethoden sollten dabei als Ergänzung zum gewöhnlichen Trainingsprogramm verstanden werden.

Während einer Verletzungspause oder innerhalb der Regenerationszeit können alternativ zum Laufsport auch andere Sportarten ausgeübt werden. Das verhindert eine einseitige Belastung, ermöglicht ein umfangreicheres Training und stärkt das Herz-Kreislaufsystem. Besonders beliebt sind hier Radfahren und Schwimmen. Radfahren ist gelenkschonender als Laufen und trainiert insbesondere die Oberschenkelmuskulatur. Vor allem Laufanfänger finden im Radfahren die perfekte Alternative, um ihre Ausdauerleistung zu optimieren.
Schwimmen eignet sich perfekt als Ganzkörpertraining, da alle Muskeln des Körpers beansprucht, die Gelenke dabei aber geschont werden. Wem Schwimmen zu langweilig ist, der kann es mal mit Aqua-Jogging ausprobieren. Dabei verbraucht der Körper mehr Kalorien als beim gewöhnlichen Joggen. Viele Spitzensportler schwören auf dieses Alternativprogramm.

Je nach Bedarf reicht die Palette der Ausdauer-Alternativsportarten weit über Schwimmen und Radfahren hinaus: Rudern, Skilaufen, Wandern, Inlineskaten oder Walken – das Training kann man sich ganz flexibel und abwechslungsreich gestalten. Insbesondere an kalten Wintertagen verlegen Hobbyjogger ihr Training gern nach drinnen auf das Laufband. Für mehr Abwechslung sorgen hier alternative Sportarten wie Aquajogging, tanzen oder Krafttraining mit Hanteln und an Fitness-Geräten.
Um muskuläre Dysfunktionen zu vermeiden, sind Dehn- und Kraftübungen ohnehin obligatorisch. Hier steht natürlich die beim Laufen beanspruchte Muskulatur im Focus. Das Kraft- und Widerstandstraining stabilisiert den Körper und beugt Verletzungen vor. In jedem Fall sollte hier ein Fitnesstrainer zu Rate gezogen werden, um die Übungen perfekt auf das Laufprogramm abzustimmen.

Wissenswertes und interessante Informationen rund um die Themen Laufsport, Gesundheit und Co. gibt es online auf dem Laufblog von Omron www.myjogstyle.de.

(Bild: © Torsten Lorenz - Fotolia.com)
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Team Werbelabel PartG
Herr Ingolf Gottstein
Roermonder Straße 279
41068 Mönchengladbach
+49-2161-3041183
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER TEAM WERBELABEL

Team Werbelabel ist eine Agentur für Unternehmenskommunikation mit den Tätigkeitsschwerpunkten PR, Event und Advertising. Das 2001 gegründete Unternehmen betreut aktiv die Branchen Automobil, Sport, Food und Maschinenbau. Die Ideen- ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Team Werbelabel PartG
Roermonder Straße 279
41068 Mönchengladbach
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG