VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
State of South Carolina Europe Office
Pressemitteilung

Volvo entscheidet sich für South Carolina als Standort für erstes US-Werk

(PM) Columbia, South Carolina , 11.05.2015 - Volvo Cars hat sich für den US-Bundesstaat South Carolina als Standort für sein erstes Werk in den USA entschieden. Die Investition in Höhe von 500 Millionen US-Dollar in die Produktionsstätte unterstreicht die Anziehungskraft der Vereinigen Staaten als Standort für die High-Tech-Produktion. Das Werk wird voraussichtlich im Lauf der nächsten zehn Jahre 2.000 neue Arbeitsplätze schaffen. Insgesamt sollen bis zum Jahr 2030 4.000 Arbeitsplätze entstehen.

Volvo plant zunächst mit einer Jahreskapazität von rund 100.000 Fahrzeugen. Im Werk im Nordwesten des Landkreises Berkeley sollen die jüngsten Modelle hergestellt werden, die sowohl für den US-Markt als auch für den Export bestimmt sind. Der Baubeginn der Anlage soll im Herbst 2015 erfolgen, die ersten Fahrzeuge sollen ab 2018 vom Band laufen.

Nach der Fertigstellung wird Volvo Cars in der Lage sein, Fahrzeuge auf drei Kontinenten zu produzieren und damit seine Position als weltweit agierender Autohersteller festigen.

Der US-Markt spielt dabei eine zentrale Rolle. Volvo ist seit 1955 in den USA vertreten und will dort mittelfristig mindestens 100.000 Fahrzeuge pro Jahr verkaufen. Mit der Entwicklung einer amerikanischen Produktionsstätte überschreitet das Unternehmen eine wichtige Schwelle von einem Autoimporteur zu einem inländischen Hersteller.

Die Entscheidung von Volvo Cars für den Standort South Carolina fiel aufgrund des leichten Zugangs zu internationalen Häfen und der Infrastruktur , der gut ausgebildeten Arbeitskräfte, attraktiver Investitionsbedingungen sowie der Erfahrung in der High-Tech-Produktion. Die Entscheidung von Volvo Cars unterstreicht den soliden Erfolg der Automobilindustrie im Palmetto-Staat. Heute haben sich über 250 Unternehmen und Zulieferer aus der Automobilindustrie in South Carolina angesiedelt. Damit liegt der Palmetto-Staat an der Spitze der US-Bundesstaaten im Export von Reifen und Automobilen.

Die heutige Bekanntgabe bedeutet eine weitere Stärkung der soliden Automobilindustrie South Carolinas. Das Unternehmen wird durch readySC™ bei der Auswahl und Ausbildung von Mitarbeitern des neuen Werks unterstützt. readySC™ ist eines der ältesten und erprobtesten Ausbildungsprogramme für Arbeitskräfte in den USA.

Weitere Informationen über Volvo Cars unter www.volvocars.com

Zitate

„Diese neue globale industrielle Präsenz und die komplette Erneuerung unserer Produkte bilden die Grundlage für unsere Wachstums- und Profitabilitätsziele.“ – Håkan Samuelsson, Präsident und CEO Volvo Car Group

„Wir sind begeistert, unser erstes amerikanisches Werk in South Carolina zu bauen und freuen uns darauf, zum Wachstum der Gemeinden und der Wirtschaft vor Ort beitragen zu können. Wir waren beeindruckt von der Freundlichkeit, Arbeitsmoral und Leidenschaft der Menschen in Raum Charleston.“ - Lex Kerssemakers, Präsident und CEO von Volvo Cars of North America

„Heute heißen wir Volvos erste amerikanische Produktionsstätte in unserem Bundesstaat willkommen. Dies ist ein Meilenstein und wahrhaftig ein großartiger Tag für South Carolina. Mit Investitionen von 500 Millionen Dollar und 4.000 neuen Jobs werden die Präsenz und das Bekenntnis von Volvo zu Berkeley County und zum Bundesstaat über Jahrzehnte spürbar sein. Wir sind stolz darauf, dass dieses in der Automobilproduktion weltweit führende Unternehmen die Automobilindustrie in South Carolina weiter stärken wird.“ – South Carolinas Gouverneurin Nikki Haley

„South Carolina steht an der Spitze der fortgeschrittenen Fertigungstechnik und wir sind begeistert darüber, dass sich ein weiteres weltweit führendes Unternehmen für unseren Bundesstaat als hervorragenden Wirtschaftsstandort entschieden hat. Wir freuen uns auf den Erfolg des ersten amerikanischen Werks von Volvo Cars im Landkreis Berkely und darauf, miterleben zu können, wie die Produktionsstätte zum Erfolg des Unternehmens in den USA und auf der ganzen Welt beitragen wird.“ – South Carolinas Wirtschaftsminister Bobby Hitt

„Die Bekanntgabe von Volvo Cars hat eine enorme Bedeutung für unseren Hafen und Bundesstaat. Als Hafenbehörde sind wir stolz darauf, eine wesentliche Rolle für die Standortentscheidung des Unernehmens gespielt zu haben. Die räumliche Nähe zu einem Hafen ist entscheidend für die Automobilfertigung und wir sind ein führender Anbieter für die Automobilbranche an der Ostküste der USA. Wir freuen uns darauf, die Import-/Exportbedürfnisse Volvos zu decken und die bedeutende wirtschaftliche Auswirkung auf unsere Region zu unterstützen.“ – Jim Newsome, Präsident und CEO der South Carolina Hafenbehörde

Eckdaten

• Volvo Cars Corporation gründet seine erste amerikanische Produktionsstätte im Landkreis Berkeley, South Carolina
• Die Investition in Höhe von 500 Millionen US-Dollar wird 4.000 neue Arbeitsplätze schaffen
• Im neuen Werk werden jüngste Volvo-Modelle zum Verkauf in den USA und für den Export hergestellt werden
PRESSEKONTAKT
State of South Carolina Europabüro
Frau Debora Kuder
Zuständigkeitsbereich: Manager of Communications

ZUM AUTOR
ÜBER DAS WIRTSCHAFTSMINISTERIUM SOUTH CAROLINA

Das Wirtschaftsministerium von South Carolina arbeitet innerhalb des gesamten Bundesstaats eng mit Fachkräften für Wirtschaftsförderung zusammen, um neue Arbeitsplätze und Investitionen zu schaffen und das Wachstum von bereits ...
PRESSEFACH
State of South Carolina Europe Office
Briennerstr. 14
80333 München
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG