VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Verbraucherdienst e.V.
Pressemitteilung

Verbraucherdienst e.V. und Zusammenarbeit mit TV-Sendern

Der Verein nimmt aus aktuellem Anlass Stellung
(PM) Essen, 06.05.2011 - TV-Sender bzw. das Fernsehen sind nicht nur sinnvolle Einrichtungen zur Entspannung. Auf kürzestem Wege werden wichtige Informationen von regionaler Relevanz bis zum Weltgeschehen einer breiten Masse Zuschauern übermittelt. Zuschauerzahlen sind für alle TV-Sender eine Frage der Existenz. Daher ist man stets auf der Suche nach aktuellen Themen, die für eine breite Bevölkerungsschicht interessant sind.

Immer wieder wird Verbraucherdienst e.V. von Produktionsgesellschaften für Fernsehsender um Informationsgaben angefragt. Anlass sind meist die Presseberichte des Vereins, in denen Verbraucherdienst e.V. präventiv über auffälliges Geschäftsgebaren berichtet. Die Berichte über Ergebnisse und die Erkenntnisse aus der Vereinsarbeit der Essener Verbraucherschützer sind nicht nur aktuellen Inhalts, sondern mitunter auch von hoher Brisanz.

So wurde vor einiger Zeit in Zusammenarbeit mit der WDR-Sendung „Kriminalreport“ ein betrügerisch arbeitendes Call-Center entlarvt, die Staatsanwaltschaft ermittelt. ( www.verbraucherdienst.com/aktuelles/verbraucherdienst-aktuelles-details.php?id=125&was= ). Auch die Zusammenarbeit mit RTL-Explosiv gestaltete sich konstruktiv. Der TV-Beitrag über die „1-Cent-Überweisung“ als Einstieg zu unberechtigten Kontoplünderungen von Verbrauchern warnte mehr Menschen vor dieser Abzockfalle, als Presseberichte des Vereins dies hätten erreichen können. ( www.verbraucherdienst.com/aktuelles/verbraucherdienst-aktuelles-details.php?id=76&was= )

Mit diesen Erfolgen wird Verbraucherdienst e.V. seinem eigenen, in der Vereinssatzung verankerten Anforderungen gerecht, in der es unter anderem heißt:
Die Erreichung dieses Zwecks wird insbesondere durch die nachfolgenden Aktivitäten verwirklicht: „…und die Zusammenarbeit mit Polizei, Staatsanwaltschaften, Presse und Fernsehsendern.“ (Quelle: www.verbraucherdienst.com/agb-satzung/agb-satzung.php )

Verbraucherdienst e.V. sieht eine wesentliche Komponente in Sachen Verbraucherschutz in der präventiven Aufklärung. Insofern sind Anfragen für Berichterstattungen seitens TV-, Printmedien oder Hörfunk willkommen … und als aktiver Beitrag zum Verbraucherschutz seitens der anfragenden Medien zu sehen.

Verbraucherdienst e.V. legt jedoch besonderen Wert auf Transparenz, auch was Kooperationen wie hier geschildert, betrifft. Der Verein für aktiven Verbraucherschutz arbeitet nicht im Schatten der Anonymität – weder gegenüber Unternehmen mit fragwürdigen Geschäftsgebaren, noch gegenüber Polizei, Staatsanwaltschaft oder der allgemeinen Öffentlichkeit. Wer mit Verbraucherdienst e.V. im o.g. Sinn zusammenarbeiten will ist gehalten, entsprechende Quellenangaben mit Hinweis auf Verbraucherdienst e.V. zu veröffentlichen. Verbraucherdienst mußte jüngst erleben das Produktionsfirmen / TV-Sender Informationen und ermöglichte Interviews mit Betroffenen Mitgliedern des Vereins nutzten, um sich diese zu eigen zumachen. Die von Verbraucherdienst e.V. zur Verfügung gestellten Informationen wurden nicht wie vereinbart für eine informativ-präventive Berichterstattung eingesetzt, wie es der Ideologie des Vereins entspricht. Verbraucherdienst e.V. dient nicht als Informant für Massenmedien. Dem Verein wichtig bei der Zusammenarbeit mit Medien sind Quellenangaben.

Verbraucherdienst e.V. – Informativ – Präventiv – 0201 176790
PRESSEKONTAKT
Verbraucherdienst e.V.
Frau Aline Krause
Gänsemarkt 47
45127 Essen
+49-201-176790
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER VERBRAUCHERDIENST E.V.

Ziel des Vereins ist es insbesondere, eine Bündelung von Verbraucherinteressen in Fällen zu ermöglichen, in denen eine Vielzahl von Verbrauchern durch die gleichen unternehmerischen Praktiken betroffen ist, um diesen so die ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Verbraucherdienst e.V.
Gänsemarkt 47
45127 Essen
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG