VOLLTEXTSUCHE
News, 29.05.2008
Verbraucher-Studie
Fast jeder dritte Deutsche ist ein „LOHAS“
Sie leben den „Lifestyle of Health and Sustainabilty“, verfügen über einen hohe Kaufkraft und sind aus diesem Grund auch für den Einzelhandel ganz besonders interessant: Die Rede ist von sogenannten LOHAS. Eine Verbraucher-Studie hat nun das Kaufverhalten dieser Konsumenten-Gruppe analysiert.
Die LOHAS sind in Deutschland auf dem Vormarsch. Gebildet, ökologisch orientiert, gesundheitsbewusst, kritisch und meinungsbildend, praktizieren Sie einen Lebensstil, der auf Gesundheit und Nachhaltigkeit ausgerichtet ist, den „Lifestyle of Health and Sustainabilty“. Obschon Repräsentanten einer neuen soziokulturelle Bewegung und bisher wenig erforscht, sind sie in Deutschland längst keine Randgruppe mehr: Wie die Markforscher von Nielsen berichten, zählt mittlerweile fast ein Drittel aller deutschen Konsumenten zu den LOHAS. Zu diesem Ergebnis kommt die neue Studie „Was LOHAS wirklich kaufen“, in der Nielsen gemeinsam mit KarmaKonsum aufbauend auf einer Untersuchung von 15.000 Haushalten die Einstellungen und das Konsumverhalten der LOHAS erstmalig analysiert hat.

Im Rahmen der Studie hat Nielsen sieben Konsumentencluster identifiziert: Die „Trendigen Hedonisten“, die „Ideologen“, die „Genügsamen Bewahrer“, die „Schnäppchenjäger“ und „Körperbewussten Jungen“ sowie zwei weitere Cluster, die gemeinsam die Gruppe der LOHAS bilden. Den beiden LOHAS-Gruppen, die Nielsen in „Reife LOHAS“ und „Community LOHAS“ unterteilt hat, ist folgendes gemein: Sie sind die einzigen Konsumentengruppen, die auf Bio- und Qualitätsaspekte gleichermaßen Wert legen. Laut Nielsen typische Merkmale von LOHAS sind unter anderem:

  • Sie achten auf Qualität,
  • legen Wert auf Lustgewinn,
  • sind gesundheitsbewusst,
  • bevorzugen Markenprodukte,
  • gerne in Frische-Geschäfte,
  • nehmen gerne Heimdienste in Anspruch und
  • kaufen bewusst und überproportional Bioprodukte.

Aufgrund ihres Strebens nach Nachhaltigkeit und ihrer hohen Affinität zum Convenience-Gedanken präferieren LOHAS den Einzelhandel, da ihnen dieser durch seine Produktvielfalt die Entscheidung für nachhaltige Produkte mit Bio-Siegel ermöglicht. Der Unterschied zwischen den beiden LOHAS-Gruppen: Die “Reifen LOHAS” zeigen das höchste Maß an Zustimmung zu sämtlichen LOHAS-relevanten Werten. Bei den “Community LOHAS” ist diese laut Nielsen nicht ganz so ausgeprägt, liegt aber immer noch deutlich über den Werten der anderen Cluster. Eine weitere Punkt, in dem sich beiden Gruppen unterscheiden: Während die „Reifen LOHAS“ von ökologischen Produkten stärker überzeugt sind, kaufen „Community LOHAS“ Bio offensichtlich konsequenter.

„Die Studie belegt viele zu erwartende charakteristische Muster, zeigt andererseits aber auch, dass es keine Festlegung über sämtliche Warengruppen gibt. Überwiegt beim Kauf von Toilettenpapier der Qualitätsaspekt, dominieren beim Reiniger oder bei den Fertiggerichten die Marken“, berichtet Nielsen. Dennoch mache die Studie, die demnach detailliert nach Einkaufsstätten und ausgewählten Produktkategorien differenziert, die Bedeutung der LOHAS für den Einzelhandel deutlich sichtbar.

Quelle: Nielsen

WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
Nachhaltiger Datenschutz auch in der Wolke
Unternehmen setzen zunehmend auf die Cloud. Abseits technischer Fragen hier ein Dauerthema und ... mehr

SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG