VOLLTEXTSUCHE
News, 07.12.2015
VC-Geschäftsklimarekord
Venture Capital-Markt in Deutschland boomt
Die Stimmung in der deutschen Venture Capital (VC)-Branche wird immer besser, zeigt das Private Equity Barometer der KfW. Der Indikator für das Fundraising-Klima erreichte im dritten Quartal sogar ein Allzeithoch.
Laut KfW-Chefvolkswirt Dr. Jörg Zeuner sind die Rahmenbedingungen für Venture Capital besser denn je (Grafik: KfW).
Laut KfW-Chefvolkswirt Dr. Jörg Zeuner sind die Rahmenbedingungen für Venture Capital besser denn je (Grafik: KfW).

VC-Geschäftsklimarekord: Venture Capital-Markt in Deutschland boomt
Der Aufwärtstrend des Geschäftsklimas auf dem deutschen Beteiligungskapitalmarkt hat sich im Spätsommer weiter gefestigt. Der Geschäftsklimaindex des German Private Equity Barometers steigt im dritten Quartal 2015 um 2,0 Zähler auf 59,8 Saldenpunkte. Das Geschäftsklima verbesserte sich im Frühphasensegment deutlich und stabilisierte sich im Spätphasensegment auf hohem Niveau. Die Beteiligungskapitalgeber berichten dabei sowohl von einer insgesamt weiter verbesserten Geschäftslage als auch von einer gestiegenen Geschäftserwartung: Der Indikator für die aktuelle  Geschäftslage klettert um  2,6 Zähler weiter auf 63,7 Saldenpunkte in die Nähe seines Allzeithochs, der Indikator für die Geschäftserwartung steigt um 1,4 Zähler auf 55,8 Saldenpunkte.

Optimismus bricht bei Frühphasenfinanzierern durch

Das Geschäftsklima im Frühphasensegment verbesserte sich im Spätsommer deutlich.  Im dritten Quartal ist der Stimmungsindikator um 13,5 Zähler auf ein Allzeithoch von 67,0 Saldenpunkten angestiegen. Die Frühphasenfinanzierer melden dabei eine weiter verbesserte aktuelle  Geschäftslage und zeigen einen neuen, ausgeprägten  Optimismus,  was  die  Geschäftserwartung angeht:  Der Indikator für die aktuelle Geschäftslage steigt um  7,8 Zähler auf 64,0 Saldenpunkte, der Indikator für die Geschäftserwartung springt um 19,2 Zähler auf 70,0  Saldenpunkte.  Beide  Teilindikatoren markieren damit neue Rekordwerte.  Diese Entwicklung wird von einer Erholung des Fundraising-  und  Nachfrageklimas  begleitet.  Beide hatten sich im ersten Halbjahr abgekühlt.

Spätphasenfinanzierer abwartend


Das  Geschäftsklima  im  Spätphasensegment  hat  sich  im  Spätsommer  auf  hohem  Niveau leicht  abgekühlt.  Der  Indikator  für  das  Geschäftsklima  geht  im  dritten  Quartal  2015  um 4,2 Zähler  auf  55,9  Saldenpunkte  zurück.  Die  Spätphasenfinanzierer  berichten  von  einer kaum veränderten, aber nach wie vor guten aktuellen Geschäftslage, sind aber hinsichtlich der Geschäftserwartung wieder zurückhaltender: Der Indikator für die aktuelle Geschäftslage verharrt auf 63,6 Saldenpunkten (-0,2 Zähler), der Indikator für die Geschäftserwartung sinkt um 8,2 Zähler auf 48,2 Saldenpunkte. Im 3. Quartal waren dabei ein historisch niedrig bewerteter Abschreibungsdruck, ein Exitklima, das einen neuen Bestwert erreicht sowie ein auf Rekordniveau stabiles Fundraisingklima wichtige Stützen des Geschäftsklimas im Spätphasensegment.

Große Unsicherheit ist aus dem Markt gewichen

Der Aufwärtstrend des Geschäftsklimas auf dem deutschen Beteiligungskapitalmarkt hat sich im Spätsommer gefestigt. Dies ist vor allem der Rekordlaune der Frühphasenfinanzierer zu verdanken,  die  Spätphasenfinanzierer  sind  dagegen  wieder  zurückhaltender.  Das  Stimmungshoch im Frühphasensegment resultiert aus einer sprunghaft gestiegenen Geschäftserwartung. Durch die Diskussion um die Besteuerung von Streubesitzanteilen hatte sich eine große Unsicherheit im Markt angestaut. Mit einem Eckpunktepapier hat die Bundesregierung zuletzt aber bekräftigt, dass für die Finanzierung junger innovativer Unternehmen keine neuen Belastungen entstehen sollen. Dies brachte die Zuversicht zurück und kommt im Freudensprung  der  Geschäftserwartung zum Ausdruck.  Abseits der Diskussion gesetzlicher Rahmenbedingungen haben sich die anderen wichtigen Marktbedingungen wieder oder weiter verbessert: Die  Klimaindikatoren  zu  Fundraising,  Exits  und  Abschreibungen liegen  auf Rekordniveaus.

„Trotz der Unsicherheit, die das Jahr belastete, kann 2015 das beste VC-Jahr seit langer Zeit werden“ sagt Dr. Jörg Zeuner, Chefvolkswirt der KfW Bankengruppe. „Die Rahmenbedingungen sind besser denn je, die Nachfrage nach VC vorhanden. Die Chancen stehen gut, dass uns das gute Geschäftsklima auf absehbare Zeit erhalten bleibt. Dies würde dem gesamten Startup-Ökosystem gut tun.“

BVK-Geschäftsführerin Ulrike Hinrichs unterstreicht dies: „Wir können diesen Optimismus ebenfalls spüren, denn die positive Stimmung schlägt sich auch messbar in den Investitionen nieder. Das erste Halbjahr 2015 war  das investitionsstärkste  seit  2008.  Einen  weiteren Impuls würden der Markt und das Ökosystem erhalten, wenn es endlich auch ein positives Signal bei den rechtlichen Rahmenbedingungen  gäbe.  Weitere Verzögerungen oder gar ein Rückzieher  der  Regierung  beim angekündigten Venture Capital-Gesetz würden den Aufschwung dagegen nachhaltig schädigen.“

cs/KfW

WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG