VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Wolf I.O. Group GmbH
Pressemitteilung

Umgang mit Low Performern und schwierigen Mitarbeitern

(PM) Wuppertal, 05.08.2011 - Welche Handlungsspielräume Führungskräfte im Umgang mit Low Performern haben, erfahren sie bei einem intensiven Seminar in Essen. Die Führungskräfte lernen bei diesem Seminar psychologische Mittel kennen, die einen konstruktiven Umgang mit Low Performern ermöglichen. Dadurch erschließen sich alternative Handlungsoptionen zur Kündigung. Denn eine Entlassung ist nur selten für alle Beteiligten die beste Wahl.

Ursachen bei Low Performern ergründen

Ein wichtiges Kommunikations- und Führungsinstrument ist das Gespräch mit dem Low Performer. Es dient der Information des Mitarbeiters darüber, dass sein Verhalten oder Erfolg nicht dem Durchschnitt entspricht.

Führungskräfte sind in diesem Mitarbeitergespräch gefordert, die Gründe für die Minderleistung des Low Performers herauszufinden. Psychologisch geschulte Führungskräfte erkennen in einem solchen Gespräch, ob echte Gründe zur unterdurchschnittlichen Leistung führen oder ob der Mitarbeiter sich mit Begründungen herauszureden versucht.

Veränderungsbereitschaft klären

Die im Gespräch gewonnenen Erkenntnisse bilden einen Teil der Entscheidungsgrundlage für die Wahl einer passenden Handlungsoption im Umgang mit dem Low Performer. Eine weitere Grundlage für die Entscheidung der Führungskräfte ist die vom Mitarbeiter signalisierte Bereitschaft zur künftigen Steigerung seines Engagement und seiner Leistung.

Im Führungskräfteseminar in Essen lernen die Teilnehmer wirksame psychologische Mittel kennen, die sie dabei unterstützen, mit dem Low Performer konkrete Maßnahmen zur Umsetzung seines Verbesserungsentschlusses zu vereinbaren. Auch für die Umsetzungskontrolle dieser Vereinbarungen erhalten die Teilnehmer in Essen wertvolle Tipps.

Handlungsspielräume ausschöpfen

Im Umgang mit Low Performern und schwierigen Mitarbeitern stehen den Führungskräften unterschiedliche Handlungsoptionen zur Verfügung. Diese reichen von Hilfsangeboten bei privaten Problemen des Mitarbeiters -beispielsweise durch ein Mitarbeiterdarlehen – bis hin zur Versetzung oder Entlassung.

Zeigt der Mitarbeiter die Bereitschaft und das Potential zur positiven Veränderung, so sollte er eine Entwicklungschance im Unternehmen erhalten. Führungskräfte kennen ihre Mitarbeiter und deren Aufgaben in der Regel gut genug, um den betreffenden Arbeitnehmer in einem für ihn besser geeigneten Tätigkeitsbereich einzusetzen, sofern dies möglich ist.

Kündigung nur als letztes Mittel

Die Entlassung eines Low Performers sollte gut überlegt sein, denn im Falle eines Rechtsstreits muss der Arbeitgeber die Gründe für diese personen- oder verhaltensbedingte Kündigung belegen. Dies erfordert gegebenenfalls eine genaue Auflistung der qualitativen oder quantitativen Minderleistung des betreffenden Mitarbeiters sowie entsprechende Durchschnittswerte vergleichbarer Beschäftigter.

Selbst wenn diese Daten vorhanden sind, prüft das Arbeitsgericht, ob es außer der Kündigung kein anderes milderndes Mittel gibt, um das vom Arbeitgeber empfundene Missverhältnis zwischen Leistung und Gegenleistung künftig wiederherzustellen. Ein solches Mittel könnte beispielsweise eine Versetzung des Arbeitnehmers an einen seiner persönlichen Leistungsfähigkeit besser entsprechenden Arbeitsplatz sein.

Führungskräfteseminar in Essen

Ziel dieses Führungskräfteseminars ist es, den Blick der Führungskräfte zu schärfen und psychologisch geschickte Kommunikation im Gespräch und durch konsequentes Führungsverhalten zu trainieren. Dies geschieht unter anderem durch Übungen zur Wahrnehmung eigener Verhaltensanteile sowie zum Erkennen der Beweggründe für die Minderleistung der Low Performer.

Am Schluss des Seminars erstellen die Führungskräfte einen persönlichen Aktionsplan für den Umgang mit schwierigen Mitarbeitern und Low Performern in ihrem Verantwortungsbereich.

Seminar mit Trainern im Doppelpack

Dieses Führungskräfteseminar wird von einem Trainerduo geleitet: Erich Ziegler ist ein im Umgang mit Teams überaus erfahrener Trainer. Er kann den Führungskräften wertvolle Tipps für konstruktive Lösungswege auch in schwierigen gruppendynamischen Situationen geben. Andrea Cichy zeichnet der Blick auf das Wesentliche aus, der insbesondere bei der Organisationsaufstellung und beim optionalen Angebot eines Coachings zum Tragen kommt.

Das Führungskräfteseminar findet am 13.09.2011 in Essen statt, am 04.10.2011 in Berlin und am 28.10.2011 in Köln. Weitere Termine sind auf der Webseite Seminare und Trainings der I.O. BUSINESS Unternehmensberatung und Training zu finden.

Links:

- Programm und Inhalte Führungskräfteseminar: Umgang mit schwierigen Mitarbeitern und Low Performern
seminar-training.io-business.de/fuehrungskraefteseminar-schwierige-mitarbeiter-low-performer/
- Experten von I.O. BUSINESS für Führung (Beratung)
experten.io-business.de/tag/fuehrung/
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Wolf I.O. Group GmbH
Frau Yvonne Wolf
Engelsstr. 6
42283 Wuppertal
+49-202-4796290
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER WOLF I.O. GROUP GMBH

Die Wolf I.O. Group GmbH mit Hauptsitz in der Villa Engels im historischen Zentrum von Wuppertal bildet das Dach für spezialisierte Unternehmensbereiche. Wir bieten Unternehmen und Organisationen hoch professionelle Lösungen zur Steigerung ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Wolf I.O. Group GmbH
Engelsstr. 6
42283 Wuppertal
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG