VOLLTEXTSUCHE
News, 17.04.2012
Hohe Werbeakzeptanz
Mehrheit der Deutschen an Werbung interessiert
Auch wenn sie manchmal nervt – mehr als zwei Drittel aller Bundesbürger halten Werbung für unverzichtbar, ergab jetzt eine Umfrage. Bei den meisten Deutschen ist Werbung sogar erwünscht.
Trotz aller Ärgernisse, die mit Werbung zuweilen einhergehen, vertreten 70 Prozent der Bundesbürger den Standpunkt: „Werbung muss sein, weil sonst die Wirtschaft nicht funktioniert.“ Das ergab jetzt eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Hightech-Branchenverbandes BITKOM, in der die Aris-Umfrageforschung in Deutschland mehr als eintausend Personen ab 14 Jahren befragt hat. Die breite Akzeptanz von Werbung begründet sich jedoch nicht nur auf makroökonomischen Erwägungen. So gaben 61 Prozent der Bundesbürger zudem an, dass sie auf Werbung nicht verzichten wollten. „Werbung wird oft kontrovers diskutiert, trifft aber auf eine grundsätzliche Zustimmung in großen Teilen der Bevölkerung“, sagt BITKOM-Präsident Prof. Dieter Kempf.

Immerhin rund vier von zehn befragten Deutschen haben dem Empfang von Werbung allerdings schon einmal widersprochen (38%). Am unbeliebtesten ist Werbung mit der Post: Laut Umfrage lehnt rund jeder fünfte Bundesbürger durch Anbringen eines Aufklebers oder Schildes auf dem Briefkasten (21%) das Zustellen postalische Werbung ab. Zweithäufigste Form des Widerspruchs ist die Eintragung in eine sogenannte Robinsonliste. „Dort können sich Verbraucher eintragen, die keine Werbung wünschen, und die teilnehmenden Unternehmen berücksichtigen dies. Robinsonlisten gibt es für Telefon-, Brief-, E-Mail- und Faxwerbung“, so der BITKOM. Hierüber unterbinden derzeit 19 Prozent der Deutschen den Erhalt von Werbung. Meist genutzte Robinsonliste ist die für Telefonwerbung: Neun Prozent der Bundesbürger sind hier derzeit eingetragen. In der Robinsonliste für Werbebriefe finden sich sechs Prozent der deutschen Verbraucher, in den Listen für E-Mail-Werbung und Faxwerbung jeweils fünf Prozent. Abseits dessen haben 12 Prozent der Deutschen individuell bei einzelnen Unternehmen dem Empfang von Werbung widersprochen.

„Jüngere Menschen widersprechen dem Empfang von Werbung tendenziell häufiger als Ältere“, so der BITKOM.  Die meisten Werbe-Verweigerer finden sich mit 46 Prozent dem Verband zufolge in der Altersgruppe der 30- bis 49-Jährigen. Am seltensten verweigern sich Verbraucher ab 65 Jahren dem Erhalt von Werbung (25%).
WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
Erfolgsfaktor Datensicherheit und Datenschutz
Gleich wie gut ein Unternehmen technologisch gegen Cyberkriminalität abgesichert ist: Die letzte ... mehr

SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG