VOLLTEXTSUCHE
News, 18.07.2011
Umfrage
Burnout-Gefährdung sinkt
In den vergangenen vier Jahren hat sich die Zahl der Deutschen, die sich in ihrer Arbeit überfordert fühlen und akut Burnout-gefährdet sehen, nach einer aktuellen Umfrage deutlich verringert.
Am steltens leiden Arbeitnehmer aus den Niederlanden unter Stress am Arbeitsplatz.
Am steltens leiden Arbeitnehmer aus den Niederlanden unter Stress am Arbeitsplatz.
Bei vielen deutschen Fach- und Führungskräften kann zwar weiterhin von Work-Life-Balance keine Rede sein. Die Lage hat sich allerdings entspannt. So hat sich der Anteil deutscher Fach- und Führungskräfte, die mit gesundheitlichen Problemen infolge von Stress und Leistungsdruck zu kämpfen haben, binnen von vier Jahren von 56 Prozent (2007) um zehn Prozentpunkte auf 46 Prozent im Jahr 2011 verringert. Das geht aus einer aktuellen europaweiten Umfrage der Stellenbörse StepStone hervor, an der sich rund 5.000 Fach- und Führungskräfte aus Deutschland, Österreich, Dänemark, Norwegen, Schweden, Frankreich, Belgien und den Niederlanden beteiligt haben.

Vor allem der Anteil der akut Burnout-Gefährdeten sank deutlich: Während sich 2007 noch jede fünfte Fach- und Führungskraft in Deutschland (24%) „ständig“ durch den Job gesundheitlich belastet sah, erklärten dies im Rahmen der aktuellen Erhebung nur noch 16 Prozent. Weitere 30 Prozent der Arbeitnehmer stehen zwar im Job nicht ständig unter Strom, sehen die Belastung aber steigen und entsprechend ihren eigenen Gesundheitszustand sich verschlechtern. Allerdings hat sich auch hier der Anteil leicht verringert (2007: 32%). Die Mehrheit von 54 Prozent dagegen kommt mit dem Arbeitspensum sehr gut klar, gegenüber 44 Prozent im Jahr 2007.

 „Diese Entwicklung ist ein gutes Zeichen. Denn in Zeiten des Fachkräftemangels ist es für Arbeitgeber eine zentrale Herausforderung, gute und hoch qualifizierte Mitarbeiter langfristig an das eigene Unternehmen zu binden“, kommentierte Dr. Sebastian Dettmers, Geschäftsführer der StepStone Deutschland GmbH, die Umfrageergebnisse. Dem Thema Work-Life-Balance komme, wie zahlreiche Studien belegten, hierbei Dettmers zufolge eine wichtige Bedeutung zu. „Zudem erhöht ein gutes und gesundheitsförderndes Arbeitsklima die Motivation für den Unternehmenserfolg“, so der Chef von StepStone Deutschland weiter.

Im Vergleich mit seinen Nachbarn in Europa liegt Deutschland im Hinblick auf die von Arbeitnehmern gefühlte Arbeitsbelastung im Durchschnitt: Europaweit liegt der Anteil der Arbeitnehmer, die ihre Arbeit problemlos meistern bei 56 Prozent, während sich 15 Prozent stark und 29 Prozent verstärkt gesundheitlich durch ihren Job belastet fühlen. Am besten kommen Arbeitnehmer in den Niederlanden und in Frankreich mit dem Arbeitspensum klar. Hier schaffen zwei Drittel problemlos ihre Arbeit (66 bzw. 63%). Den stärksten Arbeitsdruck erfahren indes die Belgier: In Belgien empfindet mehr als jeder Zweite (54%) seinen Job als ausgesprochen stressig.
WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG