VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Elanex Inc.
Pressemitteilung

Übersetzungen: Chinesisch ist nicht gleich Chinesisch – was Sie im Business über die Sprache(n) wissen sollten

17 Sprachen und ungezählte Dialekte - Chinesisch ist alles andere als eine einheitliche Sprache. Lesen Sie hier, was das für Ihre Übersetzungen und Ihren Business-Erfolg in China bedeutet
(PM) Paris/Rom, 08.03.2010 - Geschäfte machen in und mit China gehört für die meisten großen deutschen Unternehmen heute zum Alltag und auch immer mehr Mittelständler entdecken die riesige Volkswirtschaft im Fernen Osten für sich. Ob als Absatzmarkt oder Produktionsstätte – China ist attraktiv. Doch China ist auch sehr anders als Europa, nicht zuletzt die Sprache stellt für viele Unternehmen eine Hürde für den Eintritt in den chinesischen Markt dar. Doch das muss nicht sein, wenn Sie bei der Übersetzung Ihrer Unternehmenskommunikation ins Chinesische und im Umgang mit der chinesischen Sprache sorgfältig vorgehen. Was Sie dafür über die chinesische Sprache wissen sollten:

Die gesprochenen Sprachen Chinas:
17 größere Regionalsprachen verteilen sich auf das Staatsgebiet Chinas. Untereinander sind diese Sprachen so unterschiedlich, dass sich ihre Sprecher untereinander oft nicht verstehen. Dolmetschen vom Chinesischen ins Chinesische kann da also nötig werden. Mit Abstand am meisten wird Mandarin gesprochen: Etwa 840 Millionen Menschen – und damit mehr als es Europäer gibt – haben diese Form des Chinesischen als Muttersprache. Wu, Min und Kantonesisch sind die drei nächst-bedeutendsten chinesischen Sprachen. Auch jede dieser Sprachen hat immerhin noch mehr Muttersprachler zu bieten als Frankreich Einwohner hat. In sich weist jede dieser Sprachen wiederum eine große Anzahl von regionalen Dialekten auf, die das Sprachengewirr Chinas noch komplexer machen.

Mithilfe eines Standard-Mandarin – Putonghua – versucht China seit dem 20. Jahrhundert die Kommunikationsschwierigkeiten innerhalb des Landes zu mildern. Diese heute als offizielle Sprache Chinas, Taiwans und Singapores geltende Form des Mandarin basiert auf dem in Peking gesprochenen Chinesisch – eine Verdrängung der Dialekte und anderen chinesischen Sprachen ist aber nicht festzustellen. Die chinesische Realität ist vielmehr vielsprachig. Im Privaten spricht man den Dialekt oder die Sprache der Heimatregion, im Geschäftsleben, in der Politik und den Medien findet Putonghua Anwendung.

Schrift-Chinesisch
Für Europäer mag das unvorstellbar klingen, aber so sehr sich die gesprochenen chinesischen Sprachen unterscheiden, das Schrift-Chinesisch ist fast für alle gleich. Das heißt: Auch wenn sie sich in der gesprochenen Sprache vielleicht gegenseitig nicht verstehen, so können zwei Chinesen doch beinahe immer schriftlich kommunizieren – ohne Übersetzung.

Doch auch in der chinesischen Schriftsprache gibt es eine Besonderheit und die heißt „Simplified Chinese“, vereinfachtes Chinesisch. Um die Alphabetisierung voranzutreiben hat China ebenfalls im vergangene Jahrhundert diese vereinfachte Schriftsprache eingeführt, die auf die allzu komplizierten und schwierig zu schreibenden Schriftzeichen verzichtet. Dieses Schrift-Chinesisch wird heute in China, Singapore und Malaysia angewendet, während in Hong Kong, Macau, Taiwan und anderen chinesischen Gebieten noch immer die weit komplexere Form des traditionellen Chinesisch geschrieben wird.

Und was heißt das für Ihre Übersetzung ins Chinesische?
Chinesisch ist also nicht gleich Chinesisch. Wer erfolgreich in China Geschäfte machen möchte sollte dies immer im Hinterkopf behalten, wenn er eine Übersetzung ins Chinesische in Auftrag gibt. Für wen ist der Text? Wo befinden sich die Leser? Gerade in den wirtschaftlich wichtigen Gebieten Hong Kong und Taiwan hat sich das traditionelle Schrift-Chinesisch unterschiedlich entwickelt. Brauchen Sie eine Übersetzung für Verbraucher oder Geschäftspartner in diesen Gegenden, so sollten Sie auf jeden Fall darauf achten, dass die Übersetzer aus der jeweiligen Region stammen und mit den dortigen Variationen des traditionellen Chinesisch vertraut sind.

Zielen Sie auf den breiten chinesischen Markt ab mit Ihrer chinesischen Website, dem übersetzten Marketing-Material, der Gebrauchsanweisung oder einem Business-Angebot, dann ist Simplified Chinese die richtige Wahl für Ihre Übersetzung. Möchten Sie Ihr Textmaterial in beide Varianten übersetzen lassen so ist es am kosteneffizientesten, zuerst die Übersetzung in Simplified Chinese anfertigen zu lassen und von dort dann in traditionelles Chinesisch übersetzen zu lassen.

Tipp zur Website-Übersetzung ins Chinesische:
Wenn Sie Ihre Website auch auf Chinesisch anbieten möchten, dann sollten Sie nicht nur an die eigentliche Übersetzung denken, sondern auch an den richtigen Zeichencode – sonst kann es passieren, dass Sie nichts als kryptische und bedeutungslose Zeichen auf Ihrer Website angezeigt bekommen. Generell empfiehlt sich für mehrsprachige Webseiten auf Unicode zurückzugreifen – damit können beinahe alle Schriftsprachen abgebildet werden. Ist das nicht möglich, so benutzen Sie Big5 für traditionelles Chinesisch und GB2312 für Simplified Chinese.
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Elanex Inc.
Frau M.A. Regina Deckart
Piazza G. Marconi, 15
00144 Rom
+49-176-86338091
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER ELANEX

Elanex ist ein US-amerikanisches Übersetzungsunternehmen mit Hauptsitz in San Francisco. Über höchste Qualitätsstandards, die durch einen internen Qualitätssicherungsprozess gewährleistet werden, hebt sich der ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Elanex Inc.
Piazza G. Marconi, 15
00144 Rom
Italien
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG