VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
igroup Internetagentur GmbH & Co. KG
Pressemitteilung

Über Nacht vom Schwaben zum Badenser – Vor 200 Jahren: Weiterdingen wird Badisch

Vortrag von Dr. Roland Kessinger auf Schloss Weiterdingen am 5. Oktober um 20 Uhr
(PM) Weiterdingen, 28.09.2010 - Vor 200 Jahren wurde Weiterdingen im Hegau unter Napoleon ins Großherzogtum Baden integriert. Schloss Weiterdingen, sonst bekannt als romantische Location zum Heiraten oder als Tagungsort für Firmenevents nicht weit vom Bodensee, bietet die perfekte Kulisse für den Referenten vom Hegau-Geschichtsverein, der seine Zuhörer mit auf eine Reise ins 19. Jahrhundert nimmt.

Nur wenige Hegauer, die heute auch mal über Schwabenwitze lachen, werden wissen, dass ihre Vorfahren einst selbst stolze Schwaben waren. Doch tatsächlich erst im Oktober 1810, vor genau 200 Jahren, wurden Weiterdingen und Umgebung auf Druck Napoleons hin badisch. Vorher herrschten hier lange Zeit – wie über weite Teile des Hegaus – Familien aus der Schwäbischen Reichsritterschaft. Deren Mitglieder, zu denen auch die in Weiterdingen „regierende“ Familie der Freiherren von Hornstein gehörte, waren stolz, „freie Schwaben“ und nur dem Kaiser Untertan zu sein.

Andere Teile des Hegaus hingegen, wie Singen, Hilzingen oder Stockach, gehörten zu Schwäbisch-Österreich, einem Gebiet das ebenfalls auf das mit den Staufern untergegangene Herzogtum Schwaben Bezug nahm. So orientierten sich auch die einfachen Hegauer um das Jahr 1800 an Schwaben, und die Aussage „ich bin Alemanne“ hätte ein Hegauer damals nicht verstanden.

Doch auf Traditionen nahm Napoleon wenig Rücksicht. Mit seinem gewaltigen Umgestaltungswillen „befreite“ er im Oktober 1810 immerhin die Weiterdinger auch von der ungeliebten württembergischen Herrschaft, die fünf Jahre streng im Hegauer Kernland regierte. Quasi über Nacht fanden sich die Weiterdinger in einem neuen Staat, dem Großherzogtum Baden, wieder. Wie viele Hegauer brauchten sicherlich auch die Weiterdinger einige Zeit, bis sie sich damit abgefunden hatten, nun statt Schwaben Badenser zu sein.

Der Vortrag von Dr. Roland Kessinger lässt anhand von Lichtbildern und Karten die turbulente Zeitenwende rund um Weiterdingen, deren Auswirkungen bis heute kräftig nachhallen, lebendig werden. Schloss Weiterdingen als Veranstaltungsort für diese Reise in die Vergangenheit bietet nicht nur aufgrund des historischen Flairs die perfekte Kulisse. Schlosseigner Josef Freiherr von Hornstein ist als Nachfahre der damals betroffenen herrschenden Familie besonders an der bewegten schwäbisch-badischen Geschichte des Hegau interessiert und stellt sehr gerne die Räumlichkeiten seines Schlosses für diesen spannenden Vortrag zur Verfügung. Der Vortrag findet am Dienstag, den 5. Oktober um 20 Uhr auf Schloss Weiterdingen, Schlossstr. 2, 78247 Hilzingen, statt. Der Eintritt ist kostenlos.
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Schloss Weiterdingen
Herr Josef von Hornstein
Zuständigkeitsbereich: Schlosseigner
Schlossstr. 2
78247 Weiterdingen
+49-7739-92 63 46
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER ROLAND KESSINGER & SCHLOSS WEITERDINGEN

Dr. Roland Kessinger, 1969 in Singen geboren und in Hilzingen aufgewachsen, studierte Chemie in Konstanz und Zürich. Derzeit ist er bei der BASF SE Ludwigshafen tätig. Der Autor zahlreicher Publikationen unternahm mehrjährige ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
igroup Internetagentur GmbH & Co. KG
Ewald-Renz-Str. 1
76669 Bad Schönborn
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG