VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
construktiv GmbH
Pressemitteilung

Udo Pollmer: Japanische Lebensmittel sind keine Gefahr in Deutschland

Ernährungs-Experte gibt auch für Sushi Entwarnung
(PM) Berlin/München, 26.03.2011 - Der Leiter des Europäischen Instituts für Lebensmittel- und Ernährungswissenschaften, Udo Pollmer, sieht kein Risiko für die deutschen Verbraucher durch möglicherweise verstrahlte Lebensmittel aus Japan. „Die Gefahr ist schon deshalb gering, weil Lebensmittel in Japan extrem teuer sind. Man wird sie also kaum zu uns exportieren“, sagt Pollmer in einem am Samstag vorab veröffentlichten Interview der Verbraucherzeitschrift „Guter Rat“. Japan müsse sogar selbst Lebensmittel importieren, weil es in dem Land kaum landwirtschaftliche Anbauflächen gebe. Auch Sushi kann man nach Pollmers Einschätzung in Deutschland ohne jedes Risiko genießen. „Unser Sushi-Fisch kommt nicht aus japanischen Gewässern. Was dort gefischt wird, gelangt direkt auf die dortigen Märkte. Japaner essen Sushi immer frisch, während der Fisch bei uns aus hygienischen Gründen gefroren werden muss. Japanischer Fisch wäre hier so teuer, dass ihn nur ein Japaner bezahlen würde“, erklärt der renommierte Lebensmittelwissenschaftler und gibt auch für grünen Tee Entwarnung, weil Japan nur sehr geringe Mengen davon exportiere.
PRESSEKONTAKT
Connection Wolfgang Schmitt PR
Herr Wolfgang Schmitt
Schwanenwik 36
22087 Hamburg
+49-40-221001
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER GUTER RAT – DAS UNABHÄNGIGE VERBRAUCHERMAGAZIN

Guter Rat – das unabhängige Verbrauchermagazin ist ein deutschsprachiges, monatlich erscheinendes Verbraucher-Magazin (online sowie Print). Die Zeitschrift wurde im November 1945 in der SBZ gegründet und erschien dann in der DDR bis 1990. ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
construktiv GmbH
Invalidenstraße 112
10115 Berlin
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG