VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Tourismusverband Tux-Finkenberg
Pressemitteilung

Tux-Finkenberg: Der beste Schluss von Zillertal 3.000

(PM) Salzburg, 26.01.2011 - Die Ski- und Gletscherwelt Zillertal 3.000 ist mit rund 245 Pistenkilometer, 70 Bahnen und 30 Skihütten ein echter Höhepunkt im Tiroler Skiwinter. Die vier Skiberge Penken, Rastkogel, Eggalm und Hintertuxer Gletscher am Tuxer Talschluss stellen den maximalen Wintergenuss auf die Brettln. Dank des Ganzjahresgletscherskigebiets und der perfekten Höhenlage gilt die Ski- und Gletscherwelt Zillertal 3.000 als sehr schneesicher. Eine Transportkapazität von weit mehr als 100.000 Personen und 800 Hektar Pistenfläche sorgen dafür, dass es kein Stop-and-Go an den Liften und keinen Menschenslalom auf den Abfahrten gibt. Tux-Finkenberg punktet mit perfekter Infrastruktur vom Tal bis auf den Gletscher. Mit den drei einzigen Viersternesuperiorhotels im gesamten Zillertal hat die Urlaubsregion den höchsten Qualitätsstandard im Umkreis. Erreichbar ist Tux-Finkenberg einfach über die Autobahn München–Salzburg, die Inntal-Autobahn und die Ausfahrt Zillertal.

Anreise Tux-Finkenberg
Auto (D): Autobahn A8 München–Salzburg bis Autobahndreieck Innsbruck – Inntalautobahn A12 – Ausfahrt Zillertal – Bundesstraße B 169 bis Mayrhofen – Tuxer Landesstraße (Ausfahrt Zillertal–Hintertux ca. 50 km)
Bahn (D): bis IC-/ICE-Bahnhof Jenbach/Tirol – Zillertalbahn (Bahn oder Bus) bis Mayrhofen – Christophorus-Linienbus Mayrhofen–Hintertux (Taxis ab Bahnhof Jenbach zu Fixpreisen)
Flug: Innsbruck 90 km; Salzburg 180 km; München 220 km (Taxis ab Flughafen Innsbruck zu Fixpreisen)

Langlaufen im Windschatten von „Luggi“ Gredler

Das Langlaufvergnügen „steht und fällt“ mit der Schneelage. Auf diese ist im etwa 1.300 Meter hohen Tuxertal mit dem Olperer (3.476 m) als krönenden Talschluss den ganzen Winter über Verlass. Die 28 km Loipen des Tales sind die Hausstrecken von „Luggi“ Gredler, und machen dem Weltcupsieger und Vizeweltmeister im Biathlon alle Ehre. Sie sind einen Einstieg, egal ob man Langlaufen als gezielten Ausdauersport betreibt oder nur, um leichten Fußes die Winterlandschaft zu erobern, wert. Die 14 km klassischen Loipen zwischen Tux-Vorderlanersbach und Madseit werden ebenso wie die 14 km lange Skatingspur zwischen Juns und Madseit täglich präpariert. Für all jene, die den ersten Schritt auf den schmalen Brettern nicht allein angehen möchten, stehen natürlich die Profis der Tuxer Skischulen mit Rat und Tat sowie der passenden Ausrüstung zur Seite. Wer Langlaufen richtig betreibt, stärkt Muskeln und Gelenke so schonend wie bei keiner anderen Wintersportart. Mit dem idealen Trainingspuls wird der Fettstoffwechsel angeregt und werden 500 bis 700 Kilokalorien pro Stunde verbrannt. Das Bergpanorama und die Gipfelkulissen im Tuxertal spornen sowohl Langläufer als auch Winterwanderer an. Ganze 68 km Wege stehen zwischen Finkenberg und Tux bereit. Wer sich lieber aufs Glatteis begibt, tut das in Tux-Finkenberg auf sechs Eisstockbahnen sowie zwei Natureislaufplätzen. Eine lustige Rodelpartie auf einer der drei beleuchteten Naturbahnen samt Hüttenzauber bringt eine Extraportion Geselligkeit in den Urlaub. Skitourengeher schätzen die unberührten Berglandschaften der Tuxer und Zillertaler Alpen: Das Kreuzjoch (2.336 m), die Grüblspitze (2.395 m), den Rastkogel (2.762 m) oder den Hohe Riffler (3.231 m) gehen Bergfexe am besten in Begleitung eines Guides an.

Immer was los: Von „Fire on Snow“ bis zu Marc Pircher

Spektakuläre Stunts und Freestyle-Einlagen in echter James-Bond-Manier: Bei der Skishow „Fire on Snow“ in der Arena Hinteranger in Tux-Lanersbach sind jeden Montag die Skilehrer der fünf heimischen Skischulen die Helden der Nacht. Klassische Technikperformances wechseln sich mit Nostalski- und Freestylevorführungen ab. In Formationen zeigen die Pistenprofis auf dem Hinteranger erstklassiges Skiballett sowie Fackel- und Fahnenläufe. Als besonderes Highlight erstrahlt am Ende der Show ein prächtiges Feuerwerk. Aber auch hinter geschlossenen Türen tut sich einiges im Tuxer Winter: Aus keinem anderen Tal Österreichs kommen so viele international erfolgreiche Volksmusik- und Schlagerstars wie aus dem Ziller- und dem Tuxertal. Die Auftritte von Marc Pircher „in kleinem Rahmen“ sind ein ganz besonderes Erlebnis. Zillertaler Musikgruppen und Après-Ski-Stars – von Helmut aus Mallorca über Guildo Horn bis zu Mickie Krause – sorgen live den ganzen Winter über in den Après-Ski-Lokalen im gesamten Tuxertal für ausgelassene Stimmung. In den Tuxer und Finkenberger Pubs, Bars und Discos geht das Nachtprogramm in die Verlängerung. Der Ein-Euro-Nightliner bringt Nachtschwärmer bis zwei Uhr bequem zu den zahlreichen Restaurants, Pubs, Bars und Discotheken sowie wieder ins Urlaubszuhause.

4.667 Zeichen
Abdruck honorarfrei,
Belegexemplar erbeten!
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Tourismusverband Tux-Finkenberg
Herr Hermann Erler
Lanersbach 472
6293 Tux
+43-05287-85 06
E-Mail senden
Homepage
PRESSEKONTAKT
Frau Mag. Nicole Kierer
Bergstraße 11
5020 Salzburg
+43-662-875368-144
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER MK SALZBURG

mk Salzburg ist eine klassische PR-Agentur für Tourismusunternehmen. Sie betreut Kunden in Österreich, Deutschland, der Schweiz, der Slowakei, in Italien sowie Südtirol.
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Tourismusverband Tux-Finkenberg
Lanersbach 472
6293 Tux
Österreich
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG