VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Gastroplus24 GmbH
Pressemitteilung

Traditioneller Pizzaofen im Vergleich zu modernem Pizzaofen

Sowohl in der Zubereitung der Pizza, als auch in der Art der Pizzaofen hat sich über die Jahre vieles getan. Der traditionelle Kuppelofen ist gemauert und die Hitze wird über ein Feuer direkt im Backraum erzeugt.
(PM) Gelsenkirchen, 08.01.2014 - Die traditionelle Pizza des 18. Jahrhunderts wird nur mit Olivenöl beträufelt, mit Tomatenscheiben und Oregano oder Basilikum belegt. Die Pizza ist seit etwa der Mitte des 18. Jahrhunderts nachgewiesen, als die Tomate in Süditalien populär wurde. Die Pizza gilt heute als das bekannteste italienische Nationalgericht und wird weltweit angeboten.

Der Kuppelofen ist eine der ältesten, wenn nicht die älteste, bekannte Ofenform zum Backen von Brot, bzw. zum Pizzabacken. Der Kuppelofen wird mit Holz befeuert und wird auch heute noch in vielen Pizzerien zur Herstellung von traditionellen Holzofenpizzen eingesetzt.

In der einfachsten Form, wurde aus Lehm eine Kuppel mit einer seitlichen Öffnung gebaut. Die seitliche Öffnung diente gleichzeitig zur Befeuerung, zur Befüllung und zum Rauchabzug. Dieser Ofen konnte jedoch nur im Freien genutzt werden.

Diese Technik hat man später ausgereift, indem ein Rauchabzug vorne an der Kuppel, direkt über der Befüllöffnung angebaut wurde. Durch die Befüllöffnung strömt die zur Verbrennung notwendige Luft zum Feuer und die heißen Rauchgase werden gezwungen wieder zurück an der Kuppel entlang bis zum Kaminanschluß an der Befüllseite zu strömen. Durch diese Technik wird die Ofenkuppel gleichmäßig erhitzt. Dank dieser Technik lässt sich der Ofen auch im Inneren von Gebäuden betreiben.

Die Pizza wird bei einer möglichst hohen Temperatur von 400 bis 500 °C für wenige Minuten kurz gebacken. Dies geschieht in einer möglichst niedrigen Kammer. Ein Stapeln in Einschüben oder separat schaltbare Unter- und Oberhitze ist daher nicht üblich. Durch die Verwendung eines vorgeheizten, meist aus Schamotte bestehenden Pizzasteins lassen sich die besten Resultate erzielen, weil dieser die Hitze gleichmäßig hält und Schwitzwasserbildung verhindert.

Ingenieure haben professionelle Pizzaofen entwickelt, die sowohl Pizza als auch Flammkuchen, Brote, Toasts, Quiche oder Tortenböden backen können. Diese Pizzabackofen haben integrierte Schamottsteine und können eine Temperatur bis zu 450 °C erreichen. Die integrierten Schamottsteine speichern die Hitze und geben sie gleichmäßig an den Teig ab, sodass er nicht verbrennt. Dank dieses Verfahrens ermöglichen die Pizzaofen auch das Backen von Flammkuchen , Toasts etc.

Der Online Shop Gastroplus24 hat ein spezielles Angebot an professionellen und modernen Pizzabackofen. Im Sortiment findet man sowohl Elektro Pizzaofen als auch Gaspizzaofen, sowie Durchlaufofen oder Pizzaöfen zur Eckaufstellung. Die Pizzaofen arbeiten mit integrierten Schamottsteinen, sodass jeder Gastronom alle Wünsche seiner Gäste erfüllen kann.

Die Pizzabeläge haben sich auch deutlich gewandelt. Die ursprüngliche Pizza Margherita ist zwar immer noch sehr beliebt, jedoch wurden die Beläge auf Wunsch vieler Kunden an die modernen Wünsche angepasst. Man findet heute Pizza mit Fisch, Fleisch, Gemüse, Salat, warm, kalt und mit vielem mehr.

Wer Hilfe bei der Auswahl des passenden Pizzaofens braucht, ist bei der Gastroplus24 an der richtigen Adresse. Im Sortiment der Gastroplus24 findet man über 4000 Artikel, da wird jeder fündig!
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Gastroplus24 GmbH
Herr Rene Bruder
Horsterstr.95
45897 Gelsenkirchen
+49-209-1576838
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER GASTROPLUS24

Gastroplus24 ist eines der erfolgreichsten Unternehmen, wenn es um Gastronomiebedarf geht. Das Sortiment des Unternehmens besteht komplett aus Edelstahlmöbeln, die für verschiedene Gastronomiebereiche bestimmt sind. Das Gastroplus24 Team ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Gastroplus24 GmbH
Horsterstr.95
45897 Gelsenkirchen
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG