VOLLTEXTSUCHE
News, 28.05.2014
Recruiting-Studie
Top-Manager im Mittelstand besonders wechselwillig
In den Chefetagen vieler Mittelständler steht es offenbar um die Zufriedenheit der Top-Entscheider nicht zum Besten: Nach einer Studie ist im Mittelstand die Wechselwilligkeit bei Führungskräften der ersten und zweiten Führungsebene fast doppelt so stark ausgeprägt wie im Durchschnitt aller Unternehmen mit mehr als 100 Mitarbeitern.
In mittelgroßen Unternehmen ist ein deutlich höherer Anteil der Manager mit seiner Jobsituation bzw. seinem Arbeitgeber unzufrieden als in Unternehmen allgemein.
In mittelgroßen Unternehmen ist ein deutlich höherer Anteil der Manager mit seiner Jobsituation bzw. seinem Arbeitgeber unzufrieden als in Unternehmen allgemein.
Jeder dritte Manager aus mittelgroßen Unternehmen mit 500 bis 1.000 Mitarbeitern ist aktiv auf Stellensuche beziehungsweise hält nach einem neuen Arbeitgeber Ausschau. Weitere 40 Prozent der Führungskräfte der ersten und zweiten Führungsebene sind für neue Stellenangebote offen. Das geht aus einer neuen Studie der Personalberatung InterSearch Executive Consultants hervor, die auf einer Befragung von insgesamt 150 Vorständen, Geschäftsführer, Bereichs- und Abteilungsleiter basiert. Damit ist die Wechselwilligkeit in mittelgroßen Unternehmen erheblich stärker ausgeprägt als bei Unternehmen mit mehr als 100 Mitarbeitern allgemein: Über alle Unternehmensgrößen hinweg sind es nur 18 Prozent, die innerlich bereits gekündigt haben und aktiv auf Stellensuche sind.

Diese Zahlen überraschen insbesondere insofern, als Mittelständler Intersearch zufolge generell begehrt sind. So ergab die Studie, dass sich die meisten Manager, die bei mittelgroßen Unternehmen mit bis zu 1.000 Mitarbeitern beschäftigt sind, ganz bewusst für ihre Firma entschieden haben. So gaben in der Befragung gut drei Viertel der Top-Entscheider (78 %) an, dass der gesellschaftsrechtliche Hintergrund bei ihrer Arbeitgeberwahl von hoher oder sehr hoher Bedeutung gewesen sei.

"Die Kandidaten unterschätzen häufig, wie wichtig der persönliche Draht in mittelgroßen und vor allem inhabergeführten Unternehmen ist. Ein guter Kontakt zum Inhaber ist zwingende Voraussetzung für eine erfolgreiche Karriere", so Thomas Bockholdt, Geschäftsführender Gesellschafter der InterSearch Executive Consultants. Grund hierfür ist laut Bockhold, dass im Mittelstand die Arbeitskultur deutlich stärker vom Unternehmenschef geprägt sei als in Großunternehmen und Konzernen.

"Wenn der Manager mit dem Unternehmenschef auf einer Wellenlänge ist, kann es funktionieren - wenn nicht, wird der Manager auf Dauer mit den speziellen Gepflogenheiten der Firma nicht glücklich", konstatiert der Personalexperte. Dann helfe auch der Wechsel in einen anderen Unternehmensbereich meist wenig, da sich im Mittelstand die Chefs beziehungsweise Unternehmenseigentümer in der Regel überall einmischten.

Strukturierte Begleitung nach Jobstart gerade in Führungspositionen wichtig


Die ungeplanten Trennungen und häufigen freiwilligen Wechsel der Mittelstandsmanager haben gravierende Folgen für die Unternehmen. "Kosten im sechsstelligen Bereich für die Neubesetzung selbst und als Folge von Vakanzzeiten sowie eine mangelnde strategische Kontinuität belasten die Firmen", sagt Bockholdt. So gaben in einer früheren Studie der Personalberatung 42 Prozent der Unternehmen an, dass sie ein halbes Jahr oder länger für eine erfolgreiche Rekrutierung brauchen. Nur zwölf Prozent der Unternehmen schaffen es nach eigener Auskunft binnen von drei Monaten, vakante Führungspositionen wieder zu besetzen.

Viele der frühzeitigen Arbeitgeberwechsel ließen sich laut InterSearch jedoch durch eine bessere Gestaltung  des Einstellungsprozesses durchaus vermeiden. So könnten etwa ein gut konzipiertes OnBoarding und strukturierte Prozesse helfen, neu ins Unternehmen eingetretene Manager zu halten. "Eine wohlüberlegte Begleitung in den ersten Monaten ist gerade in Führungspositionen wichtig. Durch den regelmäßigen Austausch können beide Parteien sicherstellen, dass sich die jeweiligen Vorstellungen zur Zusammenarbeit decken - oder gemeinsam dafür sorgen, dass sie sich annähern", so Bockholdt.
WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
Erfolgsfaktor Datensicherheit und Datenschutz
Gleich wie gut ein Unternehmen technologisch gegen Cyberkriminalität abgesichert ist: Die letzte ... mehr

SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG