VOLLTEXTSUCHE
News, 18.04.2012
Pulverfass Target-Kredite
Deutsche Sparer stützen Euro-Krisenländer
In den vergangenen neun Monaten wurden dem ifo Institut zufolge hunderte Milliarden Euro in Form von sogenannten Target-Krediten zur Stütze von Euro-Krisenländern herangezogen. Die Zeche hierfür zahlt in Form von Niedrigzinsen unter anderem der deutsche Sparer.
Die Eurokrise bleibt ein Fass ohne Boden: Medienberichten zufolge braucht alleine Spanien bis zu 2015 mehr als 430 Mrd. Euro. Auch in Italien bleibt die Haushaltslage angespannt.
Die Eurokrise bleibt ein Fass ohne Boden: Medienberichten zufolge braucht alleine Spanien bis zu 2015 mehr als 430 Mrd. Euro. Auch in Italien bleibt die Haushaltslage angespannt.
Die Vergabe sogenannter Target-Kredite in Europa explodiert, berichtet das Münchener Institut für Wirtschaftsforschung (ifo). Aktuellen Berechnungen des Wirtschaftsforschungsinstituts zufolge bezog die italienische Notenbank aus dem Eurosystem in den ersten drei Monaten dieses Jahres für 79 Millionen Euro Target-Kredite. Weitere 77 Milliarden Euro flossen seit Beginn des Jahres dem Bericht nach an die spanische Notenbank. Damit beläuft sich das Volumen der von den Notenbanken dieser Länder gezogenen Target-Kredite seit Juli 2011 auf 483 Milliarden Euro. „Das ist fast so viel wie nun zusätzlich von den Parlamenten als ESM-Hilfen gebilligt werden soll“, so das ifo Institut.

Leidtragende seien aus Sicht des ifo Instituts die Sparer der noch soliden Länder Europas, deren Vermögensanlagen zur Europäischen Zentralbank (EZB) umgelenkt worden seien. „Die marktgängigen Wertpapiere der Sparkassen, Banken und Lebensversicherer, durch die Ersparnisse dieser Länder normalerweise gedeckt sind, wurden ohne das Wissen oder die Zustimmung der Sparer in bloße Forderungen gegen die jeweiligen nationalen Zentralbanken verwandelt, die selbst wiederum nur durch Forderungen gegen die EZB und damit indirekt gegen die Zentralbanken Spaniens und Italiens gedeckt sind. Forderungen, die niemals fällig gestellt werden können und derzeit nur mit einem Prozent verzinst werden“, so das Wirtschaftsforschungsinstitut.

Die Dimension der finanziellen Stützen und die Folgen für die Sparer zeigt der Blick auf einzelne betroffene Länder. So wurden dem ifo Institut zufolge bereits allein in Deutschland pro Erwerbstätigen Ersparnisse in Höhe von 15.000 Euro in Target-Forderungen umgewandelt. In den Niederlanden beläuft sich das Volumen der für Target-Kredite verwandten Spareinlagen pro Erwerbstätigen auf 17.000 Euro, in Finnland sind es mittlerweile sogar 21.000 Euro. „Diese enormen internationalen Kreditsummen sollten nicht einfach durch das EZB-System und den EZB-Rat zur Verfügung gestellt werden, sondern bedürfen einer Entscheidung durch die Parlamente“, so das ifo Institut.
WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
Erfolgsfaktor Datensicherheit und Datenschutz
Gleich wie gut ein Unternehmen technologisch gegen Cyberkriminalität abgesichert ist: Die letzte ... mehr

SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG