VOLLTEXTSUCHE
News, 17.01.2008
E-Commerce und E-Business
Studie belegt mangelnde Sicherheit sensibler Unternehmensdaten
Einer aktuellen Studie zufolge weisen viele Unternehmen aus den Bereichen Technologie, Medien und Telekommunikation (TMT) erhebliche Sicherheitsdefizite im Hinblick auf den Schutz sensibler Unternehmensdaten auf. Um deren Sicherheit gewährleisten zu können, brauchen Unternehmen demnach eine integrierte Unternehmensstrategie, die auch das Sicherheitsrisiko „Mensch“ miteinschließt.
Die zunehmende Digitalisierung und Mobilisierung der Unternehmenswelten stellt immer komplexer werdende Sicherheitsanforderungen an den Schutz sensibler Daten. Obschon jedoch der Digitalisierungsgrad insbesondere bei Technologie-, Medien- und Telekommunikationsunternehmen besonders hoch ist, fehlt es in mehr als jedem zweiten Unternehmen an einem integrierten Sicherheitskonzept, um einen adäquaten Schutz sensibler Unternehmens- und Kundendaten gewährleisten zu können. Dies geht aus der neuen Studie „Treading Water“ der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte & Touche hervor.

Wie die Experten von Deloitte berichten, könne nur rund jedes zweite der Top-100-Unternehmen (54%) aus der TMT-Branche eine integrierte Unternehmensstrategie zum Schutz sensibler Daten vorweisen. Demnach behandelten beispielsweise zwei Drittel der befragten Unternehmen den Schutz der physischen Unternehmenswerte völlig getrennt vom Schutz des immateriellen Firmeneigentums. Als schwächstes Glied der Sicherheitskette erweist sich den Experten zufolge jedoch der Schutz nach außen: Obwohl knapp 60 Prozent der Unternehmen ihre unternehmensinternen Daten externen Mitarbeitern oder Geschäftspartnern zur Verfügung stellten, würden deren Sicherheitsqualitäten nur von etwa einem Fünftel (22%) überprüft.

Das größte Sicherheitsrisiko im Hinblick auf den Schutz sensibler Daten sehen drei Viertel der Befragten im Menschen. Prozesse und Technologien hingegen nennt in dieser Hinsicht nur die Hälfte (50%). Obwohl jedoch 91 Prozent der Unternehmensverantwortlichen menschliches Fehlverhalten als ein ernstes Sicherheitsrisiko bezeichnen, hätten der Studie zufolge jedoch nur 58 Prozent ihre Mitarbeiter im letzten Jahr ein Sicherheitstraining absolvieren lassen. In diesem Zusammenhang sieht die Studie vor allem in der zunehmenden Mobilität der Mitarbeiter ein Problem: Das Risiko von Laptops und anderer mobiler Endgeräte sei erheblich.

Woran es in Unternehmen häufig fehlt, ist ganzheitliches Sicherheitskonzept. So müsse ein solches neben mobilen Mitarbeitern auch ausgelagerte Prozesse, deren Durchführung Geschäftspartnern oder auch externen Dienstleistern obliegt, berücksichtigen. Ein weitere Schwachpunkt in der Branche: das Rechte-Management von digitalen Inhalten, auch Digital Rights Management (DRM) genannt. Darauf ausgerichtet, den Schutz von geistigem Eigentums sicherzustellen und einem urheberrechtlichem Missbrauch von Werken und Inhalten vorzubeugen, finden so genannte DRM-Systeme bisher dennoch nur in 43 Prozent der Unternehmen Einsatz.

Frank M. Hülsberg, Partner im Bereich ERS und Assurance Leader TMT bei Deloitte, sieht die Branche jedoch in Bewegung. So sei zum Beispiel die Zahl der internen Chef Information Security Officer innerhalb eines Jahres von 57 auf 65 Prozent gewachsen. „Mehr als ein Drittel hiervon klagt allerdings über fehlende Kompetenzen und Ressourcen, um den Bedrohungen für die Informationssicherheit umfassend zu begegnen“, so Hülsberg. Gleichwohl zeige die Studie nach Auskunft des Experten, „dass, wenn bei knapp der Hälfte aller Befragten noch kein adäquater Schutz sensibler Unternehmens- bzw. Kundeninformationen vorhanden ist, hier noch erhebliches Potential besteht. Erst sieben Prozent glauben bisher an die Zukunft ihres Sicherheitskonzepts.“ Der große Rest, so Hülsberg weiter, versuche entweder, den Anschluss nicht zu verlieren – oder habe ihn bereits verloren.

Für weitergehende Informationen zur Studie „Treading Water“ bietet Deloitte die englischsprachige 45-seitige Komplettfassung zum kostenfreien Download.

Quelle: Deloitte & Touche

WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG