VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
usability.de qualitylabs Bartel & Quint
Pressemitteilung

Studie: Themenbühnen im Internet aus Usability-Sicht

Wie benutzerfreundlich sind Themenbühnen? Eine Studie von usability.de
(PM) Hannover, 04.04.2012 - Eine auffällige Neuerung ist auf immer mehr Internetseiten zu bemerken: Ausgewählte Themen der Website werden als Überschriften auf einer großflächigen Graphik mit der Möglichkeit zum Blättern sehr plakativ präsentiert. Die Experten sprechen bei diesem Element von einer Themenbühne. Wie benutzerfreundlich dieses großzügig und fast platzverschwendend eingesetzte Element für Internetnutzer ist, hat nun usability.de, die Hannoversche Spezialagentur für Usability und User Experience in einer groß angelegten Studie untersucht. Als Ergebnis entstanden 11 Goldene Regeln die Website-Betreibern helfen, ihre Themenbühne und somit ihre Website benutzerfreundlich zu gestalten.

Themenbühnen aus Usability-Sicht

Das Weiße Haus in Washington auf whitehouse.gov setzt eine Themenbühne ebenso ein wie etwa das Landesportal Nordrhein-Westfalens (nrw.de) oder die Online-Präsenz des Frauenmagazins Brigitte (brigitte.de): Auf einem festen Bereich wird in Kombination mit Hintergrundgraphiken eine Auswahl an Themen der Seite vorgestellt. Der genaue Aufbau der Themenbühne variiert dabei sehr.

Gerade aufgrund der großen Vielfalt bei der Art der Darstellung von Themenbühnen stellt sich die Frage, wie der ideale Aufbau für die Benutzer aussieht. Die Experten und Studienleiter von usability.de stellten sich bei ihrer Untersuchung neben der Usability-Perspektive vor allem auch die Frage nach dem Nutzen (usefulness) und dem Spaßfaktor (joy of use) aus Nutzersicht. Wie kommen Themenbühnen insgesamt bei den Nutzern an? Macht es Spaß, durch die Themen der Seite zu „blättern“? Wann verwenden die Benutzer Themenbühnen und wann bevorzugen sie andere Möglichkeiten zur Navigation?

Studie von usability.de zeigt, wie Themenbühnen von Nutzern wahrgenommen werden

„Zu sehen, wie die Benutzer die Themenbühnen wirklich verwenden, hat uns sehr überrascht und wird Website-Betreibern helfen ihre Themenbühnen und ihre Website benutzerfreundlicher zu gestalten“, sagt Torsten Bartel – Geschäftsführer von usability.de. Tatsächlich konnten insbesondere durch die Messung des Blickverlaufs (Eye Tracking) und die Usability-Tests mit 20 Teilnehmern und 6 verschiedenen Themenbühnen-Websites überraschende Ergebnisse ermittelt werden.

Die größte Überraschung: In 70% aller Nutzungsfälle verwendeten die Benutzer die Themenbühnen auf den untersuchten Seiten überhaupt nicht - selbst wenn sie sich einige Minuten auf der Website aufhielten.

Woran das liegt und, wie das Seitenelement Themenbühne so gestaltet und genutzt werden kann, dass die Zielgruppe der Website davon profitiert, zeigt die Studie Themenbühnen im Internet aus Usability-Sicht, die ab sofort zum kostenlosen Download auf www.usability.de zur Verfügung steht.

Informationen, kostenloser Download und weiteres Bildmaterial unter www.usability.de/presse
PRESSEKONTAKT
usability.de / qualitylabs Bartel & Quint
Herr M.A. Torsten Bartel
Zuständigkeitsbereich: Managing Director und Gründer
Plaza de Rosalia 4
30449 Hannover
+49-511-360 55 740
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER USABILITY.DE

usability.de positioniert sich als Dienstleister für Usability und User Experience Design. Als Spezialisten für benutzerzentriertes Design konzipieren, gestalten, entwickeln und testen die Experten von usability.de deutschlandweit und ...
PRESSEFACH
usability.de qualitylabs Bartel & Quint
Plaza de Rosalia 4
30449 Hannover
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG