VOLLTEXTSUCHE
News, 04.03.2013
YouGov-Studie
Mobile Payment – Verbraucher mehrheitlich noch skeptisch
Bezahlen mit dem Handy oder Smartphone kommt laut einer Studie für die meisten Deutschen momentan noch nicht in Frage. Grund für die ablehnende Haltung Mobile Payment-Verfahren gegenüber sind in erster Linie Sicherheitsbedenken.
Besonders große Skepsis herrscht bei deutschen Smartphone-Nutzern NFC-basierten Payment-Verfahren gegenüber.
Besonders große Skepsis herrscht bei deutschen Smartphone-Nutzern NFC-basierten Payment-Verfahren gegenüber.
Nach einer Studie von Steria Mummert Consulting erwarten 90 Prozent der deutschen Banker, dass das bargeldlose Bezahlen via Smartphone bis zum Jahr 2020 in Deutschland Standard sein wird (vgl. „Handy bald Zahlungsmittel Nr. 1“). Noch tun sich allerdings die meisten Deutschen damit schwer. „Mobile Payment“ ist zwar 39 Prozent der Smartphone-Nutzer ein Begriff, Erfahrung mit der Nutzung solcher Zahlungsformen haben allerdings bislang nur wenige gesammelt. Das zeigt die aktuelle Studie „Smartphone Mobile Internet eXperience (SMIX)“, in der das Marktforschungs- und Beratungsunternehmen YouGov vierteljährlich Entwicklungen im deutschen Smartphone-Markt ermittelt.

Am ehesten wird das Smartphone zum Bezahlen in Bereichen genutzt, in denen bargeldlose Bezahlvorgänge aus dem Alltag bereits bekannt sind. Meist genutzte „Mobile Payment“-Form ist der Erhebung nach das Mobile Banking. So nutzen der Studie zufolge 18 Prozent der Smartphone-Nutzer das Mobilfunknetz für Überweisungen.  13 Prozent bezahlen digitale Inhalte wie E-Books oder Fahrkarten über Apps (In-App-Kauf). Die Möglichkeit, im Einzelhandel mit dem Smartphone über ein Terminal per Near Field Communication (NFC) Bezahlvorgänge abzuwickeln, nutzen bislang sogar erst weniger als fünf Prozent der Smartphone-Besitzer.

Zweifel an der Sicherheit der Datenübertragung

Hauptgrund für die geringe Nutzung der vorhandenen Mobile-Payment-Möglichkeiten ist der Studie zufolge eine generelle Skepsis, was den Nutzen und die Sicherheit mobiler Zahlungsformen angeht. „Bisher sieht gerade einmal ein Drittel der Smartphone-Nutzer in Mobile Payment eine Vereinfachung des Bezahlens“, so Jens Raabe, Director Telekommunikationsforschung bei YouGov. Auch meinen 56 Prozent der Smartphone-Nutzer, dass mobile, Handy-basierte Bezahlverfahren derzeit noch nicht sicher seien. Besonders große Skepsis herrscht bezogen auf die Sicherheit von NFC-basierten Bezahlvorgängen: Mehr als ein Drittel der befragten Smartphone-Nutzer (35%) stuft sie als die am wenigsten sichere mobile Bezahlform ein. So kann sich denn auch rund die Hälfte aller Smartphone-Nutzer aktuell nicht vorstellen, in absehbarer Zeit per Smartphone zu bezahlen. Zwei von fünf befragten Deutschen lehnen eine Nutzung ihres Handys zum Bezahlen sogar generell ab (39%).
WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
Erfolgsfaktor Datensicherheit und Datenschutz
Gleich wie gut ein Unternehmen technologisch gegen Cyberkriminalität abgesichert ist: Die letzte ... mehr

SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG