VOLLTEXTSUCHE
News, 14.07.2010
Studie
Geschäftliche E-Mail-Kommunikation im Urlaub Standard
Immer überall erreichbar, auch geschäftlich – für die meisten deutschen Arbeitnehmer gilt das, Dank mobilem Internet und E-Mail, mittlerweile auch im Urlaub.

Die Grenze zwischen privater Freizeit auf der einen und Arbeit auf der anderen Seite löst sich zunehmend auf. Das zeigen die Ergebnisse einer im Auftrag des Software-Anbieters Symantec vom Marktforschungsinstituts Emnid durchgeführten Studie, der zufolge die Mehrzahl der Deutschen selbst im Urlaub keine Ruhe von der Arbeit findet. Danach ruft inzwischen mehr als jeder zweite deutsche Arbeitnehmer (52%) seine Business-E-Mails auch an freien Tagen ab. Rund ein Drittel (34%)  nutzen hierzu ihr privates Notebook oder Smartphone. Weitere 18 Prozent der Deutschen nehmen hingegen zur E-Mail-Kommunikation das Notebook, Smartphone oder ein internetfähiges Handy ihres Arbeitgebers in den Urlaub mit.

Sich vom Job zu lösen und die Arbeit ganz im Urlaub zu verbannen, fällt den Männern deutlich schwerer als den Frauen: Während von den berufstätigen Frauen nur 39 Prozent im Urlaub geschäftliche E-Mails lesen oder schreiben, trifft dies bei den Männern auf fast zwei Drittel der befragten Arbeitnehmer (63%) zu. Bemerkenswert dabei: Erwerbstätige mit mittleren Einkommen zwischen 2.000 und 2.500 Euro greifen im Urlaub am häufigsten zum Notebook, Smartphone, Handy oder PDA (Personal Digital Assistent) um geschäftlich via E-Mail auf dem Laufenden zu bleiben.

Neue Risiken in puncto Datensicherheit

Die zunehmende Vermischung der privaten und geschäftlichen IT- und Kommunikationsaktivitäten, wie beispielsweise der Zugriff auf das Firmennetzwerk zum Abruf geschäftlicher Dokumente und E-Mails über private Endgeräte aus dem Urlaub, birgt aber auch Gefahren in sich. „Jahr für Jahr müssen sich Polizeidienststellen mit Fällen beschäftigen, in denen die steigende Tendenz, private oder geschäftliche Rechner und Handys mit in den Urlaub zu nehmen, zu Diebstahl und Datenklau eingeladen hat“, so Symantec. Weil die Daten auf den Endgeräten in den meisten Fällen ungeschützt seien, hätten die Datendiebe in der Regel leichtes Spiel.

Um die Risiken der Nutzung von mobilen Endgeräten zu minimieren, rät der Security-Anbieter Arbeitnehmern, die auf Laptop, PDA bzw. Smartphone auch im Urlaub nicht verzichten wollen, ihre Endgeräte im Hoteltresor zu lagern und sie möglichst selten zu verwenden. Daneben sieht Anderas Zeitler, Vice President und Regional Manager für die Region Zentraleuropa bei Symantec, aber auch die Unternehmen in der Pflicht. „Falls sich der Ausnahmefall schon nicht vermeiden lässt, dass Mitarbeiter während ihres Urlaubs E-Mails bearbeiten müssen, sollten Unternehmen unbedingt zwei Vorkehrungen treffen: Die Informationen verschlüsseln und die Endgeräte sichern. Nur so bleibt Dieben der Zugriff auf sensible Daten auch dann verwehrt, wenn der PDA, das Laptop oder das Smartphone abhanden kommen“, so der Security-Experte.

WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG