VOLLTEXTSUCHE
News, 05.07.2018
Risikofaktor Berufsunfähigkeit (BU)
Berufsunfähigkeitsversicherung (BUV) für Deutsche wichtig
Die Berufsunfähigkeitsversicherung (BUV) zählt für die Deutschen zu den wichtigsten Versicherungen. Nach einer aktuellen Studie haben allerdings vor allem jüngere Beschäftigte das Thema Absicherung gegen den BU-Fall vielfach noch nicht auf dem Schirm.
Gerade Jüngere blenden das Thema Berufsunfähigkeit häufig aus und bauen auf den Schutz von Familie und Staat.
Gerade Jüngere blenden das Thema Berufsunfähigkeit häufig aus und bauen auf den Schutz von Familie und Staat.

Nach Meinung von fast jedem fünften Bundesbürger (18 %) zählt die Berufsunfähigkeitsversicherung (BUV) zu den drei wichtigsten Versicherungen. Damit rangiert die BUV im Bedeutungsranking der Privatversicherungen bei den Deutschen nach der privaten Haftpflichtversicherung (51 %), der Kfz-Versicherung (41 %) und der Hausratsversicherung (31 %) auf dem vierten Platz. Das geht aus der aktuellen Studie „Strategiefeld Berufsunfähigkeitsversicherung 2018“  des Marktforschungsunternehmen YouGov hervor. Im Falle einer Berufsunfähigkeit (BU) tatsächlich abgesichert, ist dennoch allerdings der Studie nach nur eine Minderheit der Deutschen, demnach derzeit nur jeder Sechste eine BUV besitzt. Damit stagniert der Anteil der BU-Versicherten auf dem Niveau von 2015. Dabei ist sich ein großer Teil der Deutschen des Risikos einer Berufsunfähigkeit und deren Folgen der Studie nach durchaus bewusst. So bewertet rund jeder fünfte Befragte (19 %) die persönliche Gefahr, berufsunfähig zu werden, auf einer elfstufigen Skala als sehr hoch. Mehr als ein Drittel der Befragten (34 %) sieht denn auch eine finanzielle Absicherung für den BU-Fall als sehr wichtig an.

BUV bei den unter 33-Jährigen im Kommen

Wie aus der Studie hervorgeht, werden die Risiken einer Berufsunfähigkeit von den unter 33-Jährigen, die über keine BUV verfügen, deutlich geringer wahrgenommen als in der Bevölkerung insgesamt. Ein Grund dafür ist unter anderem, dass in dieser Altersgruppe gut zwei Drittel der Befragten (69 %) davon ausgehen, bei einem längeren beruflichen Ausfall ausreichend durch die Familie abgesichert zu sein. Zudem sind zwei von fünf Befragten überzeugt, im Fall einer Berufsunfähigkeit vom Staat finanziell unterstützt bzw. aufgefangen zu werden.

Trotz der geringeren Risikowahrnehmung und der Annahme, im BU-Fall von Familie und Staat unterstützt zu werden, wird die finanzielle Absicherung gegen die Folgen einer möglichen BU in der Altersgruppe unter 33 Jahren genau so wichtig eingestuft wie in der Gesamtbevölkerung. Die Folge: Drei von zehn Befragten unter 33-Jahren halten es für mindestens wahrscheinlich, im kommenden Jahr eine BUV oder entsprechende Zusatzversicherung abzuschließen. „Einer der Gründe, warum bisher noch keine BU abgeschlossen wurde ist hier häufig, dass man sich schlichtweg noch nicht mit dem Thema beschäftigt hat. Das legt die Vermutung nahe, dass die Berufsunfähigkeitsversicherung ein Verdrängungsthema in der jungen Zielgruppe darstellt“, so YouGov.

Alternativprodukte zur BU wenig präsent am Markt

Als häufigste Alternative zu einer klassischen Berufsunfähigkeitsversicherung wird in vielen Fällen die Unfallversicherung genannt. Weitere Optionen wie Dread-Disease-, Grundfähigkeits- oder Multi-Risk-Versicherung werden bislang kaum genutzt beziehungsweise gegenwärtig nicht wahrgenommen. Hier zeigt sich deutlich ungenutztes Potenzial, da insbesondere überwiegend körperlich Tätige die Notwendigkeit einer finanziellen Absicherung gegen gesundheitliche Einschränkungen als überdurchschnittlich hoch bewerten.

cs/YouGov; Bild von Steve Buissinne / pixabay; Lizenz: CC0 Creative Common

WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
Studie zum Digitalverhalten der über 55-Jährigen
Die Generation der 55- bis 75-Jährigen nimmt an neuen technologischen Entwicklungen immer stärker an ... mehr

SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG