VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Lepsien Art Foundation
Pressemitteilung

Stipendiaten für das Förderprogramm 2010/11 der Lepsien Art Foundation

Die Stipendiaten/-innen für das Förderprogramm 2010/2011 stehen fest!
(PM) Düsseldorf, 02.10.2010 - Wie jedes Jahr hat die Lepsien Art Foundation auch dieses Jahr wieder fünf Stipendienplätze für das internationale Förderprogramm 2010/2011 junger Kunst in Düsseldorf vergeben.

Die ausgewählten Stipendiatinnen 2010/2011 sind:

Claudia Marcela Robles: Skulptur/Bildhauerei
(geb. 1971 in Tucuman, Argentinien)

Verena Freyschmidt: Malerei/Zeichnung
(geb. 1975 in Frankfurt a. M., Deutschland)

Oxana Jad: Fotografie
(geb. 1976 in Kasan, Russland)

Katy Feuersenger: Wandzeichnung/Papierarbeiten
(geb. 1976 in Stendal, Deutschland)

Jeannette Schnüttgen: Multimediale Installation/Bildhauerei/Zeichnung
(geb. 1978 in Olpe, Deutschland)

Insgesamt erreichten die Lepsien Art Foundation im Rahmen des Ausschreibungsverfahrens für das Förderjahr 2010/11 über 150 hochinteressante Bewerbungen von Künstlern/-innen aus aller Welt. Der Schwerpunkt der Bewerbungen lag klar auf Europa, dennoch waren auch diesmal wieder einige Bewerbungen aus nicht europäischen Ländern dabei.

Auch in diesem Jahr war Deutschland wieder stark repräsentiert. Vor allem erhielt die Foundation viele Bewerbungen von ehemaligen Absolventen der Kunsthochschule Düsseldorf, jedoch dicht gefolgt von vielen Bewerbungen der Kunsthochschulen in Karlsruhe und Leipzig, sowie München, Kassel und Münster. Insgesamt gingen Bewerbungen aus allen Hochschulen in Deutschland bei der Foundation ein.

Die Bewerbungen wurden in einem mehrstufigen Auswahlprozess von der fünfköpfigen Jury bearbeitet. Die Jury bestand aus den folgenden Personen:

Dr. Necmi Soenmez: Kurator Lepsien Art Foundation
Dr. Stefanie Kreuzer: Kuratorin Museum Morsbroich, Leverkusen
Marcus Lüdkemeyer: Kunsthistoriker, u. a. Schloss Ringenberg
Christian Lepsien: Direktor Lepsien Art Foundation
Cindy Tereba: Stellv. Direktorin Lepsien Art Foundation

Die finale Jury-Sitzung zur Ermittlung der 5 Stipendiaten fand Ende August 2010 in den Räumen des Düsseldorfer Wirtschaftsclubs auf der Königsallee im Beisein des Beirates der Lepsien Art Foundation, Maximilian Graf zu Stolberg-Stolberg, statt.

Mit über 40% aller Bewerbungen stellen ehemalige Absolventen der Düsseldorfer Kunstakademie die größte Bewerbergruppe dar, gefolgt von Bewerbern der Universitäten Münster, Leipzig, München und Karlsruhe. Den hohen Anteil von ehemaligen Absolventen der Düsseldorfer Kunstakademie bilanziert Eigentümer und Direktor Christian Lepsien äußerst positiv: „Die Ausschreibung für das Förderprogramm 2010/2011 war wieder ein voller Erfolg.
Wir sind glücklich, dass wir die Zahl der Bewerber weiter steigern konnten (+50%) und somit mehr junge Künstler/-innen mit hohem Potential die Chance auf nachhaltige Förderung erhalten. Der hohe Anteil von Absolventen und Meisterschülern der Düsseldorfer Kunstakademie ist eindeutig ein positives Zeugnis von der engen und guten lokalen Kooperation der vergangenen Jahre und der Verbundenheit am Standort Düsseldorf. Wir beglückwünschen die fünf Künstlerinnen zum Stipendium und freuen uns auf ein spannendes Förderjahr 2010/11. Wir bedanken uns bei allen Kunsthochschulen recht herzlich für die gute und professionelle Unterstützung, ein besonderer Dank gilt dabei der Kunstakademie Düsseldorf.“

Das Förderprogramm 2010/2011 läuft bis September 2011. Weitere Informationen unter www.lepsienartfoundation.com
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Lepsien Art Foundation
Herr Dipl. Kfm Christian Lepsien
Mülheimerstr. 25
40237 Düsseldorf - Abu Dhabi (VAE)
+49-163-2898978
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER LEPSIEN ART FOUNDATION

Infos zur Organisation: Die Lepsien Art Foundation ist eine auf Privatinitiative zurückgehende Non-Profit-Organisation (NPO), die sich voll und ganz der nachhaltigen Förderung von Kunst & Kultur verschrieben hat. Die Organisation ...
PRESSEFACH
Lepsien Art Foundation
Mülheimerstr. 25
40237 Düsseldorf - Abu Dhabi (VAE)
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG