VOLLTEXTSUCHE
News, 07.05.2015
Konjunkturumfrage Nachwachsende Rohstoffe
Stimmung in der Biomasse-Branche auf dem Tiefpunkt
Deutschlands Biomasse-, Biogas- und Bio-Treibstoff-Lieferanten blicken pessimistisch in die Zukunft: Die Geschäftserwartungen der Branche sind so schlecht wie nie.
Während die Geschäftserwartungen der Biomasse-Branche auf einem Allzeit-Tief notieren, blicken die Betreiber von Biogas-Anlagen wieder optimistischer in die Zukunft.
Während die Geschäftserwartungen der Biomasse-Branche auf einem Allzeit-Tief notieren, blicken die Betreiber von Biogas-Anlagen wieder optimistischer in die Zukunft.

Stimmungseinbruch in der Branche der Nachwachsenden Rohstoffe: Nach einem Kurzzeit-Hoch in der zweiten Hälfte letzten Jahres haben sich die Konjunkturbewertungen der Unternehmen im ersten Quartal  erneut massiv verschlechtert. So erwarten mittlerweile nur noch 34 Prozent der Biomasse-, Biogas- und Bio-Treibstoff-Anbieter in den kommenden zwölf Monaten einen Umsatzzuwachs. Das ergab die aktuelle, vierteljährlich erhobene Konjunkturumfrage Nachwachsende Rohstoffe des Centralen Agrar-Rohstoff Marketing und Energie-Netzwerks (C.A.R.M.E.N.). Damit zeigen sich die Unternehmen, was die weiteren Geschäftsaussichten angeht, aktuelle so pessimistisch wie noch nie.

„Dieser Rückgang kommt fast vollständig von den Bereichen mit der höchsten Umsatzentwicklung. Dadurch ist der Anteil an Unternehmen, welche stagnierende oder sinkende Umsätze erwarten, von 50 % auf 66 % gestiegen“, teilte der Verband mit. Bezogen auf die Umsatzentwicklung im ersten Quartal vermeldet gut ein Drittel der befragten Unternehmen im Vergleich zum Schlussquartal 2014 eine Stabilisierung. Zugleich nahm der Anteil der Betriebe, die auf Quartalssicht einen Umsatzzuwachs oder –rückgang verzeichnen, ab. Insgesamt stellt sich die Umsatzlage damit im Quartalvergleich stabil dar.

Investitionsklima, Auftragslage und Beschäftigung auf Talfahrt

Korrespondierend zu den stark verschlechterten Geschäftsaussichten nimmt auch die Investitionsbereitschaft ab. So haben im ersten Vierteljahr nur neun Prozent der Unternehmen mehr als im Schlussquartal 2014 und über ein Drittel (gut 34 %)  überhaupt nicht investiert. Das ist bei beiden Werten ein Rekordtief. „Über 40 % behalten zwar den Investitionsaufwand bei, aber das Investitionsklima bewegt sich insgesamt auf sehr niedrigem Niveau und erreicht den zweitschlechtesten Wert seit Umfragebeginn“, so der Verband.

Der Stimmungseinbruch macht sich auch bei der Beschäftigung bemerkbar. Im ersten Quartal hat nur mehr jedes siebte Unternehmen seine Belegschaft aufgestockt. Erstmals seit Beginn der Konjunkturumfrage haben damit mehr Betriebe Arbeitsplätze abgebaut als neue Mitarbeiter eingestellt.  Dass die Branche schwer zu kämpfen hat, zeigt sich auf beim Auftragseingang. Nur noch jedes sechste Unternehmen stuft die Auftragslage aktuell als gut ein, während weiterhin ein Viertel – wie im Vorquartal – schlecht gefüllte Auftragsbücher  beklagt.

Gemischte Erwartungen an Zukunft

Was den weiteren Ausblick für die Branche angeht, gibt die aktuelle Konjunkturumfrage wenig Grund für allzu großen Optimismus. So liegen nicht nur die Bewertungen zu den Geschäftsaussichten, sondern auch die Investitionen aktuell auf einem Allzeittief. Lediglich 12 Prozent der Firmen haben vor, ihre Investitionen auszuweiten. Das sind nach Auskunft des Verbands so wenig wie nie. Noch bedenklich stimmt allerdings der Umstand, dass mehr als ein Drittel der befragten Firmen bis auf weiteres überhaupt keine Investitionen planen. Auch dies ist ein Rekordwert. Einen Lichtblick liefern aktuell nur die Beschäftigungserwartungen. Demnach planen derzeit lediglich rund fünf Prozent der Firmen einen Personalabbau. Das ist der niedrigste Wert seit dem Sommerquartal 2013. Jedes siebte Unternehmen geht sogar von einer wachsenden Belegschaft aus, und vier Fünftel der Betriebe erwarten zumindest eine gleichbleibende Mitarbeiterzahl.

Leicht verbessert hat sich auch die Einschätzung der politischen Rahmenbedingungen, die allerdings nur fünf Prozent der Firmen aktuell als gut bewerten. Eine größere Zufriedenheit herrschte diesbezüglich aber nur zur Jahreshälfte 2012, als sich 11 Prozent mit den politischen Bedingungen, was den Markt für nachwachsende Rohstoffe angeht, insgesamt zufrieden zeigten. Auch damals stufte allerdings das Gros der Unternehmen die politischen Rahmenbedingungen als schlecht ein. Anfang 2011 waren noch rund ein Viertel der befragten Firmen dieser Meinung, gegen Jahresende waren es dann allerdings schon 40 Prozent, die hiermit nicht zufrieden waren, und im Zeitraum 2012 bis Anfang 2014 sah rund die Hälfte aller Biomasse-, Biogas- und Bio-Treibstoff-Lieferanten Handlungsbedarf auf Seiten der Politik. Seit dem zweiten Quartal 2014 bewerten sogar zwei von drei Betrieben die politischen Rahmenbedingungen für die Branche als schlecht.

„Nun heißt es abzuwarten, ob das kurze Zwischenhoch im zweiten Halbjahr 2014 nur ein kurzes Strohfeuer war oder ob sich der negative Trend fortsetzt. Wahrscheinlich ist jedenfalls, dass ohne eine erhebliche Verbesserung der politischen Rahmenbedingungen wieder das Niveau aus den Jahren 2012 und 2013 erreicht werden wird“, so der Verband. Was die aktuelle Lage und die weitere Marktentwicklung angeht, fallen die Bewertungen der Firmen jedoch uneinheitlich aus: Während bei den Biomasse-Unternehmen sowohl die Lageurteile als die Prognosen zur Geschäftsentwicklung so schlecht wie nie zuvor ausfallen, zeigt sich die Bio-Treibstoff-Branche die aktuelle Lage und insbesondere die Geschäftsaussichten betreffend wieder etwas positiver. Auch bei den Biogas-Anbietern hellten sich die Lageurteile etwas auf, wobei auch sie mit deutlich größerem Optimismus auf die weitere Geschäftsentwicklung blicken.  

cs/C.A.R.M.E.N.

WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG