VOLLTEXTSUCHE
News, 04.03.2014
Steigende Frachtkosten
Transporte werden immer teurer
Nach einer aktuellen Studie werden die Frachtkosten sowohl in Deutschland als auch EU- und weltweit 2014 weiter steigen. Und ein Ende ist nicht abzusehen.

Der Transport von Gütern wird teurer. So gehen knapp zwei Drittel der Logistik-Experten (64 %) in Deutschland von weiter steigenden Frachtkosten aus. Das geht aus dem aktuellen "Trendreport Transportlogistik" des Dimplomatic Counsil (DC) und des 4PL-(Fourth Party Logistic)-Anbieters Global Supply Chain Solutions (G-SCS) hervor. Nach Meinung der Experten hält diese Entwicklung auch in den nächsten Jahren an: Der Studie nach erwarten neun von zehn Befragten (91 %), dass die Frachtkosten bis 2020 weiter steigen werden.

Laut Prognose werden sich die Kosten für Transporte allerdings nicht nur in Deutschland, sondern europaweit erhöhen. So erwarten 64 Prozent der in der Studie befragten Logistik-Experten auch für Europa insgesamt, dass die Frachtkosten 2014 weiter in die Höhe gehen werden. Bis 2020 rechnen  sogar 84 Prozent mit weiteren Preisanstiegen in der Branche. Auch geht die große Mehrheit davon aus, dass diese Entwicklung nicht nur Europa betreffen, sondern vielmehr einen globalen Trend markieren wird. So gehen im laufenden Jahr gut acht von zehn Befragten (82 %) von weltweit steigenden Frachtkosten aus, wobei fast ebenso viele (80 %) erwarten, dass sich Transporte auch in den kommenden Jahren weiter global verteuern werden.

Eine Möglichkeit, dem stetig steigenden Kostendruck in der Logistik entgegen zu wirken, ist  das Auslagern logistischer Aufgaben und Prozesse an spezialisierte Logistik-Dienstleister, etwa sogenannte 4PL (Fourth Party Logistic)-Anbieter. Der Vorteil, neben den in der Regel realisierbaren Kosteneinsparungen: Es werden neue, bislang in der Logistik gebundene Ressourcen freigesetzt, und die Unternehmen können sich stärker auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren. „Es gilt, die Logistikkosten spürbar und nachhaltig zu senken. Hierbei spielen 4PL-Service-Dienstleistungen eine immer wichtigere Rolle“, so Steffen Rabus, Geschäftsführer von G-SCS und Chairman des International Logistics Forum (ILF) im Diplomatic Council (DC).

Für den aktuellen „Trendreport Transportlogistik 2014“ wurden 100 Fach- und Führungskräfte aus der Transportlogistik-Bbranche befragt. Die Studie wird anlässlich der diesjährigen Automotive Logistics Europe am 11. März 2014 veröffentlicht.

Interessenten können unter der Telefonnummer 0611 / 973150 oder über die E-Mail-Adresse team@euromarcom.de bereits vorab ein Exemplar des aktuellen Trendreports anfordern.

WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
Erfolgsfaktor Datensicherheit und Datenschutz
Gleich wie gut ein Unternehmen technologisch gegen Cyberkriminalität abgesichert ist: Die letzte ... mehr

SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG