VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Das-Wortgewand
Pressemitteilung

SportBOOSTER hilft Sportvereinen mit professioneller Vereinsarbeit

Vereinsarbeit ist heute auch im scheinbar »kuscheligen« Amateurbereich extrem anspruchsvoll geworden. So anspruchsvoll, dass viele Ehrenamtliche die Segel streichen – und sich Sportvereine daher ernsthaft um ihren Fortbestand sorgen müssen.
(PM) Mannheim, 21.01.2014 - Sportvereine gibt es gar nicht wenige in Deutschland – fast 100.000. Ein üppiges Gesamtangebot. Da sollte sich keine noch so exotische Sportart ausmachen lassen, die bei der Vereinsarbeit nicht gekonnt betreut würde. Oder vielleicht doch? Ja, eine Disziplin scheint es zu geben, bei der so gut wie alle Sportvereine aus dem Amateurlager als Verlierer vom Platz gehen. Leider Gottes erweist sich die sogar die entscheidende: der Spagat. Und zwar der zwischen rein ehrenamtlichem Engagement und den Ansprüchen an die Vereinsarbeit allgemein. Denn diese Ansprüche werden höher und höher.

Auf den Punkt gebracht: Sportvereine bedürfen auch im Amateurbereich professioneller Vereinsarbeit. Das ist die Messlatte. Und die, gibt Ralph Kirchhoff seine Erfahrung weiter, läge heute höher als noch vor wenigen Jahren. Deutlich höher sogar. Administrative Höchstleistungen in Olympiareife – das spiegelt die Erwartungshaltung wider. Mit der seien speziell die ehrenamtlichen Hände in Sportvereinen überfordert. »Kein Wunder«, resümiert der Unternehmensberater. »Mitglieder top betreuen. Dazu eine 1a Buchführung hinlegen. Für eine reibungslose Organisation von Sportveranstaltungen sorgen. ›Nebenbei‹ zahlungswillige Sponsoren akquirieren und bei der Stange halten: Dieser Mehrkampf übersteigt die Leistungs- und Leidensfähigkeit der meisten ehrenamtlichen Freizeit-Helfer bei Weitem.«

Die Folgen nagen an der personellen Substanz vieler Sportvereine im gesamten Bundesgebiet; die Ehrenamtlichen sterben aus. Sprich: Immer weniger Menschen sind bereit, ihre kostbare Freizeit ehrenamtlich für die aufreibende Vereinsarbeit zu opfern. Und am Ende für ihre kräftezehrende Management-Ackerei vielleicht sogar noch Undank zu kassieren.

Mithin suchen Vorsitzende und Verantwortliche von Sportvereinen händeringend nach Kräften, die für eine zukunftsorientierte Vereinsarbeit auf Profi-Niveau sorgen. Managertypen eben. Gerade die aber sind bei Ehrenamtlichen eher Mangelware. Wer bringt schon das Engagement, die Zeit, die Kraft und die finanziellen Reserven mit, sich neben seinem Hauptberuf noch einen zweiten, nicht selten undankbaren »Full Time Job« ans Bein zu binden – den des Allround-Managers für die Vereinsarbeit eines Amateur-Sportvereins?

Genau hier springt Ralph Kirchhoff in die Bresche: »Mit unserer Agentur für Sportmanagement heben wir die Vereinsarbeit von Sportvereinen auf professionelles Niveau. Wir übernehmen jene Aufgaben, an denen die ehrenamtlich Tätigen verzweifeln. Das ist tatkräftige Entlastung. Und allein die garantiert den Bestand dieser Sportvereine. Es sichert ihr Überleben.«

Ralph Kirchhoff kennt die Probleme vieler Sportvereine aus eigenem Erleben: Der Geschäftsführer der Mannheimer Unternehmensberatung LINCON GmbH war (und ist) leidenschaftlicher Vereins-Fußballspieler. In seiner heimatlichen Rhein-Neckar-Region ist sein Name eng mit intensivem Engagement für die Vereinsarbeit verknüpft – ehrenamtlich. Daher kenne er beide Seiten, erläutert Ralph Kirchhoff. Die hohen Erwartungen der Mitglieder an die Vereinsarbeit ebenso wie die Schwierigkeiten, auf Seiten der Sportvereine diese Erwartungen zu erfüllen. Dieses Unterfangen gleiche aus Sicht Ralph Kirchhoffs »der Quadratur des Kreises.«

Und die ist ein Ding der Unmöglichkeit. Eigentlich. Aber der Unternehmensberater kennt einen Ausweg: »Mit unserem Spezialangebot SportBOOSTER befreien wir die Sportvereine aus dieser Zwickmühle. Denn genau jene Aufgaben, die ehrenamtliche Mitarbeiter bei ihrer bisherigen Vereinsarbeit vor schier unlösbare Probleme stellen, übernehmen wir und unsere strategischen Partner.«

Ralph Kirchhoff nennt vier Schlüsselbereiche, bei denen sich SportBOOSTER in die Vereinsarbeit einbringt: »Ein wichtiges Aufgabenfeld sehen wir in der professionellen Mitgliederbetreuung. Hier nehmen wir dem Sportverein ab, was er allein mit ehrenamtlichen Kräften nicht schaffen würde.«

Die Finanzbuchhaltung einschließlich Kostenrechnung und Reporting bildet einen weiteren Stützpfeiler im SportBOOSTER-Konzept.

Standbein Nummer 3 ist die Veranstaltungsorganisation. Verständlich, dass bei diesem Part der Vereinsarbeit die Ehrenamtlichen an ihre Grenzen stoßen. Und zwar umso eher, je größer und komplexer so ein sportlicher Event wird. Hier bieten Ralph Kirchhoff und sein Team professionelle Organisationsarbeit und Full Service. Wie auch für den letzten – und nicht minder anspruchsvollen – Bereich: »Das Akquirieren von Sponsoren steht bei uns ebenfalls im Vordergrund der Vereinsarbeit«, betont Ralph Kirchhoff. »Gerade durch den Mangel an qualifizierten Ehrenamtlichen sind Sportvereine bei den zuvor genannten, wichtigen Teilen ihrer Vereinsarbeit zunehmend auf externe Dienstleister angewiesen. Hier leisten Sponsoren einen Beitrag, der gar nicht hoch genug eingeschätzt werden kann.
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Das-Wortgewand
Reimund Bertrams
Oberadener Heide 36
59192 Bergkamen
+49-2306-850792
E-Mail senden
Homepage
PRESSEKONTAKT
KIRCHHOFF Unternehmensberatung GmbH
Zuständigkeitsbereich: Ralph Kirchhoff
Weinheimer Straße 64
68309 Mannheim
+49-6 21-42 93 32 34
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER SPORTBOOSTER

Sportbooster – Agentur für Sportmanagement wurde 2007 ins Leben gerufen – von Ralph Kirchhoff. Der Unternehmensberater und Inhaber der Mannheimer LINCON GmbH ist seit frühester Jugend stark mit dem Amateur-Fußballsport verbunden und ...
PRESSEFACH
Das-Wortgewand
Oberadener Heide 36
59192 Bergkamen
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG