VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
PR-COM Beratungsgesellschaft für strategische Kommunikation GmbH
Pressemitteilung

Sommerwochen optimal nutzen: Verio Europe gibt Tipps für Online-Shop-Betreiber

Für viele kleine Online-Shop-Betreiber ist der Sommer eine Saure-Gurken-Zeit, dabei lässt sich diese Zeit bestens für den Check des eigenen Shops nutzen. Ein paar Tipps des Webhosting-Experten Verio Europe können dabei hilfreich sein.
(PM) Neutraubling, 30.06.2015 - Online-Shopping liegt weiter im Trend und der Konkurrenzdruck gerade für kleinere Anbieter wird immer größer. Sich durch einen attraktiv gestalteten, hochaktuellen Shop vom Wettbewerb abzuheben, wird immer wichtiger. Nur so lassen sich Kunden auch langfristig binden. Verio zeigt, worauf zu achten ist und wie Shop-Betreiber die Reisezeit nutzen können, um ihr Online-Angebot auf Vordermann zu bringen.

Folgende Checks bieten sich für einen Online-Shop-Betreiber an:

1. Seitengestaltung und Layout

Unabdingbar ist eine übersichtliche und einfache Seitengestaltung. Zu überprüfen, ob auf der gesamten Website eine einheitliche Navigation vorhanden ist, die den potenziellen Käufer über eindeutige Menüpunkte intuitiv zum Ziel führt, lohnt sich. Ebenso wichtig ist ein durchgängiges Layout wie zum Beispiel eine konsistente Farbgebung und Schriftauswahl.

2. Inhalte und Bildmaterial

Die Website sollte im Hinblick auf Vollständigkeit detailliert durchleuchtet werden, das betrifft zum Beispiel die Produktbeschreibungen, Preisangaben und Bestell-, Liefer- sowie Zahlungsbedingungen. Durchaus sinnvoll ist im Hinblick auf eine Suchmaschinenoptimierung zudem ein Ergänzen oder Überprüfen der Meta-Tags. Wichtig ist natürlich auch, dass alle Produktangebote mit möglichst hochwertigen sowie aussagekräftigen Fotos präsentiert werden. Auch gilt es, die Gunst der Stunde zu nutzen: "Endlich etwas Zeit für neue Bilder!"

3. Aktualität und Attraktivität

Jede Online-Shop-Seite lebt natürlich von ihrer Aktualität. Veraltete Informationen oder nicht mehr erhältliche Produkte dürfen auf keinen Fall enthalten sein. Letztere sollten allerdings niemals gelöscht werden, sondern als "leider nicht mehr erhältlich" gekennzeichnet sein und über passende Alternativprodukte informieren. Die "Bestandskunden"-Pflege darf ebenfalls nicht vergessen werden. Neben der kontinuierlichen Aktualisierung ist deshalb auch eine permanente Erweiterung und Ergänzung der Seite empfehlenswert, um die Attraktivität für "Altkunden" zu gewährleisten.

4. Interaktivität

Eine Website lebt – das betrifft natürlich auch Online-Shops. Mit einer Aktualisierung, die sich auf das regelmäßige Einstellen neuer Produkte beschränkt, ist es dabei nicht getan. Ebenso wichtig ist der Aspekt Interaktivität. Ein Online-Shop-Betreiber sollte dabei überprüfen, ob er hier wirklich alle möglichen und sinnvollen Tools nutzt. Beispiele sind der Einsatz von Blogs, Foren, Newslettern, Gästebüchern, und vor allem die Möglichkeit für Produktbewertungen durch die Kunden.

5. Ladezeiten und Browser

Ein schneller Seitenaufbau ist von essenzieller Bedeutung. Längere Wartezeiten werden von potenziellen Kunden heute nicht mehr akzeptiert. Ein regelmäßiger Technologie-Check ist deshalb zwingend erforderlich. Ein langsamer Seitenaufbau kann mehrere Gründe haben, aber ein Shop-Betreiber sollte darauf achten, dass einige Grundregeln berücksichtigt werden. Zum Beispiel sollte der Einsatz von Grafiken und Fotos nicht übertrieben beziehungsweise besonders auf eine Reduzierung und Optimierung der Dateigröße für eine gute Internetdarstellung geachtet werden. Nicht zuletzt muss auch überprüft werden, ob die Seite wirklich von allen gängigen Browsern unterstützt wird und keine Elemente enthält, die nur von bestimmten Browsertypen oder -versionen fehlerfrei dargestellt werden.

6. Mobilfähigkeit

Interessenten wollen heute – und das in immer stärkerem Maße – von ihren mobilen Endgeräten aus auf Internetseiten zugreifen sowie bestellen. Ein absolutes Muss: Websites können nicht mehr nur am Desktop-PC, sondern müssen auch auf den kleineren Displays von Tablets und Smartphones optimal nutzbar sein. Ist dies nicht der Fall, ist das Sommerloch der perfekte Zeitpunkt, um den Shop auf Responsive Webdesign umzustellen oder auf einen komplett mobiltauglichen Shop umzusteigen.

"Die Zeit nutzen – so lautet unsere Empfehlung für umsatzschwächere Zeiten im Online-Geschäft", erklärt Christiane Aumeier, Senior Manager Marketing & Communications bei Verio Europe in Neutraubling bei Regensburg. "Auf jeden Fall sollte die Seite dahingehend überprüft werden, ob sie noch aktuell ist und alle neuen technologischen Kundenanforderungen abdeckt. Vor allem das Thema Mobilfreundlichkeit muss dabei genauer unter die Lupe genommen werden. Dafür gibt es zwei wichtige Gründe: Zum einen steigt der mobile Zugriff auf Online-Shops kontinuierlich und zum anderen erhalten seit der kürzlich erfolgten Einführung des neuen Suchalgorithmus von Google die für die mobile Nutzung weniger geeigneten Seiten bei mobil erfolgter Suche auch ein schlechteres Ranking. Die beiden größeren eStores von Verio Europe (www.verio.eu/estore) sind von Haus aus bestens für mobile Schaufensterbummel sowie mobiles Einkaufen gewappnet – so bleibt die kostbare Sommerloch-Zeit für den individuellen Feinschliff an Text und Bild."
PRESSEKONTAKT
PR-COM GmbH
Frau Denise Holst-Pieper

ZUM AUTOR
ÜBER VERIO EUROPE

NTT America ist einer der führenden Anbieter in der weltweiten Bereitstellung innovativer Online-Business-Lösungen. Die 100%ige Tochter Verio Europe bietet diese seit 1996 direkt und über Partner für Unternehmen jeder ...
PRESSEFACH
PR-COM Beratungsgesellschaft für strategische Kommunikation GmbH
Nußbaumstraße 12
80336 München
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG