VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Q-Med GmbH
Pressemitteilung

Sommerbody in Bestform Minimal-invasiv mit Macrolane™

Bevor der Sommer jetzt so richtig startet, möchte man den eigenen Körper natürlich noch schnell in Bestform bringen.
(PM) Bensheim, 31.05.2010 - Die Ernährung wird umgestellt, die Laufschuhe wieder aus dem Schrank geholt und bei der täglichen Körperpflege greift man zu straffenden Wirkstoffen.
Aber auch Ärzte und Chirurgen verzeichnen in den frühen Sommermonaten einen enormen Zuwachs bei minimal-invasiven Eingriffen. Und egal ob leicht "knittrige" Hände noch ein bisschen verjüngt werden, der Busen im Bikini voller wirken soll oder der Po perfektioniert wird – Macrolane™ steht bei Ärzten und Patienten ganz oben auf der Liste. Sogar Cellulite-Dellen oder unschöne „Krater“ nach Fettabsaugungen können mit der abbaubaren, stabilisierten Hyaluronsäure unterspritzt werden.

Trotzdem sollte eine Behandlung mit Macrolane nicht ohne eingehende Überlegung durchgeführt werden. Q-Med stellt Ärzten und Anwendern deshalb eine Reihe an Aufklärungsmaterialien zur Verfügung, denn nur dann ist sichergestellt, dass der Patient ganz genau weiß, was ihn erwartet. Auch sollte der Arzt im Vorfeld einer Behandlung umfassende Untersuchungen durchführen. Dazu gehören zum Beispiel bei einer Unterspritzung der Brust die Darstellung der Vor- und Nachteile und eventueller Risiken, das Aufzeigen von Alternativen, die Besprechung des Ablaufs, das Ermitteln der Blutwerte und die Durchführung einer Mammografie oder eines Ultraschalls.

Doch für viele Patienten ist es nicht leicht, den richtigen Arzt zu finden. Und gerade deshalb ist es für Q-Med und Macrolane so wichtig, umfassende Informationen anzubieten. Auf der Website www.macrolane.de werden daher nicht nur kompetente und zertifizierte Ärzte aufgelistet, man findet dort neben zahlreichen Experteninterviews auch Patientengeschichten und Erlebnisberichte von Frauen, die sich zum Beispiel den Busen behandeln ließen. So kann sich jeder Patient schon im Vorfeld umfassend informieren und offene Fragen klären. Auch Webinare, die Ärzte auf Ihren Websiten veröffentlichen, können viele nützliche Informationen liefern.

Aber auch andere Fachseiten im Internet wie www.mybody.de, www.portal-der-schoenheit.de oder die Seite der Gesellschaft für Ästehtische Chirurgie Deutschland e.V. www.gaecd.de bieten mit Patientenforen, Aufklärungsinformationen und Ärztesuchmaschinen viel hilfreiche Unterstützung. Gerade Patientenforen bieten Interessierten die Möglichkeit, von den Erfahrungen anderer zu profitieren. Allerdings sollte man die Beiträge, in denen einzelne Materialien oder Firmen zu fachlich beschrieben oder hoch gelobt werden, kritisch beurteilen und lieber Rücksprache mit dem Arzt halten, falls die Beiträge verunsichern sollten. Denn grundsätzlich sollte immer der behandelnde Arzt die Person des Vertrauens sein, die alle offenen Fragen klärt. Zusätzliche Sicherheit bieten außerdem die umfangreichen Aufklärungsunterlagen von Macrolane, die der Arzt gemeinsam mit dem Patienten bearbeitet.

Um stets allen Patientenwünschen gerecht zu werden und den bestmöglichsten Service zu bieten, arbeiten viele Ärzte an zusätzlichen Angeboten. Natürlich sind alle für Macrolane zertifizierten Ärzte erfahren und geschult im Umgang mit der Hyaluronsäure und den verschiedenen Einsatzgebieten, doch manche haben sich zusätzlich auf ein Feld konkretisiert. So haben sich beispielsweise Dr. Gerhard Sattler von der Rosenparkklinik in Darmstadt oder Dr. Hermann Solz aus der gleichnamigen Beautyclinic in Mannheim auf die Modellierung des Gesäßes spezialisiert, während die Ärzte Dr. Wolfgang Funk aus der Schönheitsklinik in München oder Dr. Martina Bayerl von der Venusklinik Augsburg Expertise auf dem Gebiet der minimal-invasiven Handverjüngung vorweisen können.
Dr. Johannes Lang vom Laserzentrum Erlangen wiederum behandelt vorwiegend Patientinnen mit Macrolane, die unter einer Asymmetrie der Brüste leiden.

Natürlich ist ein Grund, warum sich so viele Patienten für eine minimal-invasive Behandlung entscheiden der, dass weder störende Narben zurückbleiben, noch mit längeren Ausfallzeiten zu rechnen ist. So wird eine Behandlung mit Macrolane, ob an Brust, Po oder den Händen nicht selten zum gut gehüteten Beautygeheimnis und nur die Patientin oder der Patient selbst weiß, wem sie oder er ihr junges und straffes Aussehen zu verdanken hat.

Schließlich endet der Service nicht mit der qualitativ hochwertigen und sicheren Behandlung mit Macrolane. Auch die Nachbehandlung und die kompetente Nachsorge sind für Q-Med sehr wichtig. Neben dem Patientenpass, in den alle Behandlungen mit Macrolane eingetragen werden, gibt es auch für die Nachsorge spezielle Broschüren für Patienten. Ein guter Arzt bietet außerdem eine Notfallnummer an, die der Patient immer erreichen kann. Nach ungefähr einer Woche sollte zusätzlich eine Nachsorgeuntersuchung beim behandelnden Arzt durchgeführt werden. Weitere Termine zur Nachkontrolle sollten nach vier Wochen, drei, sechs und 12 Monaten stattfinden.

Zu allen Bereichen finden Sie unter www.macrolane.de weitere Fachinformationen.
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
häberlein & mauerer ag
Frau Susanne Mayr
Franz-Joseph-Str. 1
80801 München
+49-89-38108185
E-Mail senden
ZUM AUTOR
ÜBER Q-MED

Über Q-Med Q-Med AB ist ein schnell wachsendes und profitables Biotechnologie-/ Medizinprodukte-Unternehmen, das sich vorwiegend mit der Entwicklung, Produktion, Vermarktung und dem Verkauf medizinischer Implantate befasst. Die meisten Produkte ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Q-Med GmbH
Berliner Ring 89
64625 Bensheim
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG