VOLLTEXTSUCHE
News, 17.03.2016
Insolvenzen auf Rekordtief
So wenig Unternehmensinsolvenzen wie noch nie
Die gute Lage auf dem Arbeitsmarkt und robuste Konjunktur in Deutschland haben im letzten Jahr sowohl die Zahl der Verbraucher- als auch Unternehmensinsolvenzen deutlich zurückgehen lassen. Die Zahl der Firmenpleiten erreichte sogar ein Allzeittief.
Im Dezember setzte sich Talfahrt der Unternehmensinsolvenzen mit einem Rückgang um 4,7 Prozent in Deutschland fort (Bild: PantherMedia  / Andriy Popov).
Im Dezember setzte sich Talfahrt der Unternehmensinsolvenzen mit einem Rückgang um 4,7 Prozent in Deutschland fort (Bild: PantherMedia / Andriy Popov).

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) berichtet, wurden im Jahr 2015 von den deutschen Amtsgerichten 23.123 Unternehmensinsolvenzen gemeldet. Das waren 4,0 Prozent weniger Firmenpleiten als im Jahr 2014 und so wenig wie noch nie seit Einführung der Insolvenzordnung im Jahr 1999. Letztmals eine Zunahme der Unternehmensinsolvenzen hatte es in Deutschland im Krisenjahr 2009 gegeben. Damals war die Zahl der Unternehmensinsolvenzen im Vergleich zum Vorjahr um 11,6 Prozent nach oben geschnellt.

Der historische Tiefstand der Zahl von Unternehmensinsolvenzen ließ auch die Forderungen der Gläubiger aus Insolvenzen von Unternehmen stark zurückgehen. So bezifferten die Amtsgerichte das Volumen der mit den Unternehmensinsolvenzen einhergehenden offenen Forderungen für das Jahr 2015 auf rund 17,5 Milliarden Euro und damit auf rund 7,7 Milliarden Euro weniger als im Jahr zuvor (2014: 25,2 Mrd. Euro).

Auch erheblich weniger Verbraucherinsolvenzen

Die Zahl der Verbraucherinsolvenzen ging mit 80.347 registrierten Insolvenzanträgen sogar um 6,9 Prozent zurück. Insolvenzen ehemals Selbstständiger wurden dagegen von den Amtsgerichten etwas mehr gemeldet als im Vorjahr. Ihre Zahl erhöhte sich mit 20.586 Insolvenzverfahren leicht um 0,6 Prozent. „Bei den ehemals selbstständig Tätigen dürfte in vielen Fällen eine Insolvenz ihres Unternehmens vorausgegangen sein“, so das Statistikamt. Hinzu kamen 658 Insolvenzen natürlicher Personen, die als Gesellschafter größerer Unternehmen von einer Insolvenz betroffen (- 22,2 % gegenüber 2014). Die Gesamtzahl der Insolvenzen inklusive Nachlass- und Gesamtgutinsolvenzen ging mit insgesamt 127.683 Fällen um 5,3 Prozent zurück.

cs/Destatis

WEITERE NEWS AUS DIESER KATEGORIE
NACHRICHTEN AUS ANDEREN RESSORTS
Erfolgsfaktor Datensicherheit und Datenschutz
Gleich wie gut ein Unternehmen technologisch gegen Cyberkriminalität abgesichert ist: Die letzte ... mehr

SUCHE
Volltextsuche





Profisuche
Anzeige
PRESSEFORUM MITTELSTAND
Pressedienst
LETZTE UNTERNEHMENSMELDUNGEN
BRANCHENVERZEICHNIS
Branchenverzeichnis
Kostenlose Corporate Showrooms inklusive Pressefach
Kostenloser Online-Dienst mit hochwertigen Corporate Showrooms (Microsites) - jetzt recherchieren und eintragen! Weitere Infos/kostenlos eintragen
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG