VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Sparta PR
Pressemitteilung

Sikom erwartet Auswirkungen von Google-Motorola-Deal auf Verbraucherverhalten

(PM) Heidelberg, 07.09.2011 - Der spektakuläre Kauf von Motorola Mobility durch Google wird nach Meinung der Sikom GmbH auch für die Kundenkommunikation der deutschen Unternehmen nicht ohne Folgen bleiben. Der Hersteller von Contact Center-Lösungen und automatisierten Sprachanwendungen erwartet durch den Zusammenschluss eine weiterhin zunehmende Technisierung der Verbraucher, auf die Unternehmen entsprechend reagieren müssen, um sich ihren Kunden nicht zu entfremden.

Vor wenigen Tagen erklärte Google, führender Suchmaschinenkonzern und Entwickler des Handy-Betriebssystems Android, dem US-Konzern Motorola die Mobiltelefon-Sparte Motorola Mobility abzukaufen. Ziel von Google ist es dabei vor allem sein Betriebssystem Android weiter voranzubringen und auf mehr und mehr Smartphones und Tablet-PCs zum Einsatz zu bringen. Da Motorola Mobility über ein immenses Portfolio an Patenten im Bereich Mobilfunk verfügt, wird erwartet, dass Google vor allem hiervon profitieren möchte.

„Wenn ein Kunde sich über ein Unternehmen informieren möchte oder ein Anliegen hat, dann werden nur noch selten Briefe verschickt oder Kataloge durchgeblättert. Heute wird das Verhältnis zwischen Verbrauchern und Unternehmen viel häufiger als Dialog verstanden, der über verschiedene Ebenen ablaufen kann. Dazu gehören neben dem klassischen Telefongespräch via Call Center, eMails und Kontaktformularen auf Unternehmenswebsites auch weitere neue Kommunikationskanäle“, erklärt Jürgen H. Hoffmeister, geschäftsführender Gesellschafter der Sikom Software GmbH. „Dazu zählen beispielsweise Chats oder auch sogenannte Apps, also kleine Programme für mobile Endgeräte. Hier sehen wir nicht zuletzt durch den Deal von Google und Motorola Mobility große Entwicklungen auf uns zukommen.“

Durch die zu erwartende wachsende Technisierung der Verbraucher sieht Sikom viele Unternehmen unter großem Zugzwang, den Anschluss nicht zu verpassen. Hatten in der Vergangenheit stets Unternehmen einen technologischen Vorsprung vor den Verbrauchern – wenn man beispielsweise an die Verbreitung von Faxgeräten denkt – so hat sich dieses Verhältnis nach Meinung von Sikom in den letzten Jahren gedreht. Heute entstehen vor allem im Kommunikationsbereich die meisten Trends und Entwicklungen aufseiten der Endverbraucher und werden dann im Idealfall rasch von den Unternehmen übernommen.

„Durch die Marktmacht und Popularität von Google sowie die Expertise von Motorola im Bereich Mobilfunk erwarten wir zukünftig zahlreiche Anwendungen, die dazu führen, dass Kunden noch häufiger über digitale Medien mit Unternehmen in Kontakt treten wollen – und dies praktisch rund um die Uhr“, so Jürgen H. Hoffmeister. „So könnte sich was heute noch mancherorts als „Schnickschnack“ betrachtet wird binnen kürzester Zeit als unverzichtbarer Bestandteil im Kommunikationsmix herausstellen.“
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Sparta PR
Herr Dipl. com. Philipp Haberland
Steinbeisstraße 12
73037 Göppingen
+49-163-2722363
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER SIKOM SOFTWARE GMBH

Die Sikom Software GmbH ist führender Hersteller und Anbieter von Contact Center Lösungen und automatisierten Sprachanwendungen und zählt zu den innovativsten Unternehmen im Bereich Telekommunikation. Auf der Basis offener Standards ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Sparta PR
Steinbeisstraße 12
73037 Göppingen
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG