VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
schoesslers GmbH
Pressemitteilung

Sichtbarkeit von Display-Werbung steigt, Video-Werbung bleibt Schlusslicht

Integral Ad Science, ein weltweit agierender Technologie- und Datenanbieter, hat seinen Media Quality Report für das erste Halbjahr 2016 veröffentlicht.
(PM) Berlin, 13.09.2016 - Der Report bietet eine Übersicht über die Media-Qualität im Online-Advertising für Display und Video. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Sichtbarkeit der Werbemittel in Deutschland verbessert. Die Qualität im Bereich Video-Werbung bleibt weltweit allerdings eine Herausforderung.

Viewability

In der ersten Hälfte dieses Jahres waren 61,1 Prozent der Display-Anzeigen mindestens eine Sekunde lang sichtbar („Viewability“). Insgesamt lag die Viewability bei direktem Einkauf über den Publisher mit 65,6 Prozent höher als beim programmatischen Einkauf (60,5 Prozent). Im Vorjahr lag der Schnitt mit 53,4 Prozent deutlich niedriger. Ebenfalls positiv: Auch nach 15 Sekunden war in diesem Jahr immer noch jede vierte Anzeige sichtbar (25,4 Prozent).

Ad Fraud

Die Anzahl der Werbe-Einblendungen, die in betrügerischer Absicht durch Bots oder manipulierte Webseiten erzeugt wurden, lag im ersten Halbjahr 2016 bei 5,8 Prozent, wobei die Zahl beim programmatischen Mediaeinkauf mit 6,1 Prozent deutlich höher lag als beim direkten Einkauf über Publisher (3,4 Prozent). Insgesamt ist aber eine Besserung zu spüren: 2015 lag die Quote noch bei 7,9 Prozent.

Brand Safety

Die Risiken bezüglich Markenimage sanken signifikant. 19,5 Prozent waren es Ende 2015, Ende Juni 2016 konnten nur noch 8,8 Prozent gemessen werden. Zudem sind die Risiken für Display-Werbung geringer, als im Video-Bereich.
Integral Ad Science bewertet Medienumfelder mit einem TRAQ Score (TRue Advertising Quality), der alle Faktoren vereint und als allgemeiner Richtwert zugewiesen wird.

Globales Thema

Im weltweiten Vergleich muss sich Deutschland in Sachen Media-Qualität nur Frankreich geschlagen geben. Platz drei belegen die USA, dicht gefolgt von Großbritannien. Globales Sorgenkind bleibt die Viewability von Videowerbung: Auch wenn im Vergleich zum Vorjahr eine Verbesserung festgestellt wurde, liegt die Sichtbarkeit mit 40 Prozent immer noch spürbar unter der anderer Werbeformate.

Henning Strohschnieder, Director Plattform DACH, kommentiert: „Wenn wir die wichtigsten Indikatoren betrachten, also Viewability, Ad Fraud und Brand Safety, erkennen wir eine deutliche Verbesserung der Media-Qualität in der deutschen digitalen Werbe-Industrie. Das liegt zum einen am erhöhten Bewusstsein für diese Thematiken und zum anderen an den Technologien, die stetig weiterentwickelt werden“.
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
schoesslers GmbH
Frau Juliane Scherf
Zuständigkeitsbereich: Senior Account Manager

+49-30-555 73 05 11
E-Mail senden
ZUM AUTOR
ÜBER INTEGRAL AD SCIENCE

Integral Ad Science (IAS) ist ein weltweit tätiger Technologie- und Datenanbieter, der Produkte zur Verifizierung, Optimierung und Analyse entwickelt, um es der gesamten digitalen Werbeindustrie zu ermöglichen ihre Zielkunden effektiv zu ...
PRESSEFACH
schoesslers GmbH
Leipziger Str. 126
10117 Berlin
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG