VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO
Pressemitteilung

Service Engineering internationaler Dienstleistungen

Wie können Unternehmen erfolgreich ihre Dienstleistungen exportieren? Ein neues Buch des Fraunhofer IAO zeigt anhand von vier ausführlichen Fallbeispielen auf, wie die Internationalisierung von Dienstleistungen angegangen und umgesetzt werden kann.
(PM) Stuttgart, 14.12.2010 - »Made in Germany«. Dieses Label steht weltweit für Qualität und hochwertige Güter. Dank des gelungenen Wechselspiels von Organisationskraft und technischer Innovation wandelte es sich zu einem Qualitätssiegel. Es sicherte Deutschland die Anerkennung als eine der wirtschaftlich führenden Nationen. Mit Hilfe dieser innerhalb eines Jahrhunderts gewachsenen Position können deutsche Unternehmen nun neue Herausforderungen, etwa die des erfolgreichen Exports von Dienstleistungen anpacken.

Es genügt heute nicht mehr, nur hochwertige materielle Güter herzustellen. Dienstleistungen sind immer wichtiger geworden. Um von den Wachstumspotenzialen der Tertiarisierung zu profitieren, konzentrieren sich Unternehmen besonders im Umfeld von Investitionsgütern auf die Internationalisierung und den Export von Dienstleistungen. Mit dieser Thematik beschäftigt sich das neue Buch »Service Engineering internationaler Dienstleistungen« des Fraunhofer IAO.

Die Autoren, darunter Experten des Fraunhofer IAO, stellen in dem Buch ein fünfstufiges Vorgehen vor, das auf dem Vorgehensmodell des Service Engineering beruht. Anhand dieses Stufenmodells veranschaulichen sie, wie deutsche Unternehmen die Internationalisierung ihrer Dienstleistungen angehen und erfolgreich umsetzen können. Problemstellungen und Herausforderungen, der daraus resultierende Handlungsbedarf sowie erste Lösungsansätze stehen dabei im Mittelpunkt.

Vier Fallbeispiele veranschaulichen die Vorgehensweise im Detail. Bei einem Unternehmen steht die Modularisierung von Dienstleistungen im Fokus. An einer anderen Firma zeigt das Buch auf, wie Internationalisierungsprozesse standardisiert werden können, um die Qualität zu erhöhen. Auf Personalthemen wird am Beispiel eines dritten Unternehmens eingegangen: Um das Wissen in einem internationalen Konzern in allen Standorten weltweit auf dem gleichen Stand zu halten, genügen IT und Dokumente allein nicht. Wissen und Werte müssen gelebt werden. Aus diesem Grund bieten sich Austauschprogramme an, damit Mitarbeiter ausländischer Tochtergesellschaften für einen gewissen Zeitraum beispielsweise in Deutschland arbeiten. Ein weiteres Fallbeispiel liefert Informationen rund um die Internationalisierung des Produktportfolios. Kriterien wie Zukunftsfähigkeit oder die Nähe zum Heimatstandort können helfen, geeignete neue Märkte auszuwählen, auf denen Produkte dauerhaft angeboten werden können.

Die Publikation »Service Engineering internationaler Dienstleistungen« der Herausgeber Dieter Spath, Klaus-Peter Fähnrich, Mike Freitag und Kyrill Meyer, Stuttgart 2010, Fraunhofer-Verlag, ISBN 978-3-8396-0148-8, kann zum Preis von 29 € im IAO-Shop online unter shop.iao.fraunhofer.de bestellt werden.
PRESSEKONTAKT
Fraunhofer IAO
Herr Mike Freitag

+49-711-970-5105
ZUM AUTOR
ÜBER FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ARBEITSWIRTSCHAFT UND ORGANISATION IAO

Wie arbeiten und leben Menschen in Zukunft? Zu dieser und ähnlichen Fragen forschen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am Fraunhofer IAO und bringen ihre Erkenntnisse ergebnisorientiert in die Anwendung. Unsere Expertinnen und Experten ...
PRESSEFACH
Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO
Nobelstr. 12
70569 Stuttgart
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG