VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Verband der Vereine Creditreform e. V.
Pressemitteilung

SchuldnerAtlas Deutschland 2012: Überschuldung nimmt zu

Die Zahl der überschuldeten Privatpersonen hat in Deutschland wieder zugenommen. Aktuell sind 6,6 Mio. Bürger überschuldet, im Vorjahr waren es 6,4 Millionen. Der Zugang bei der Überschuldung ist weniger armutsgetrieben als durch Konsum verursacht.
(PM) Neuss, 08.11.2012 - Die Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland nimmt 2012 wieder zu. So hat sich die Zahl der über-schuldeten Personen im Jahr 2012 gegenüber dem Vor-jahr um rund 190.000 auf bundesweit 6,6 Millionen Be-troffene erhöht (+ 3,0 Prozent). Damit sind 9,65 Prozent aller erwachsenen Deutschen über 18 Jahre zum Stich-tag 1.Oktober 2012 überschuldet und weisen nachhalti-ge Zahlungsstörungen auf (2011: 9,38 Prozent). Die Gründe hierfür liegen überwiegend in einer Zunahme der Fälle, die auf Konsumverschuldung zurückzuführen sind. Dies zeigt sich im deutlich stärkeren Anstieg der Fälle mit „geringer Überschuldungsintensität“ (+ 4,2 Prozent), der in den ostdeutschen Ländern zudem hö-her lag (+ 7,1 Prozent).

Am stärksten zugelegt haben bei den Hauptursachen der Überschuldung derzeit unangemessenes Konsum-verhalten (Veränderung 2011/12: + 31 Prozent), Schei-dung/Trennung (+ 29 Prozent) und Krankheit (+ 19 Pro-zent). Vorwiegend ökonomische Auslöser wie Arbeitslo-sigkeit (- 15 Prozent) und gescheiterte Selbstständigkeit (- 20 Prozent) haben zumindest vorläufig an Bedeutung verloren, was zum Großteil auf die noch relativ stabile Konjunkturentwicklung in Deutschland zurückzuführen sein dürfte.

Die leicht verschlechterte Überschuldungssituation spiegelt sich 2012 in allen 16 Bundesländern Deutsch-lands wider. Weiterhin führen Bayern (6,98 Prozent) und Baden-Württemberg (7,66 Prozent) das Ranking der Bundesländer mit der geringsten Überschuldungsquote an. Die Schlusslichter sind Bremen (13,62 Prozent) und Berlin (12,56 Prozent).

Erhöhter Anteil der überschuldeten Frauen

Der Anteil männlicher Schuldner liegt bei 63,6 Prozent und hat im Vergleich zum Vorjahr leicht abgenommen (2011: 63,8 Prozent). Der Anteil von überschuldeten Frauen hat 2012 hingegen von 36,2 Prozent (Vorjahr) auf 36,4 Prozent leicht abgenommen. Insgesamt sind 2012 rund 4,2 Millionen Schuldner dem männlichen und rund 2,4 Millionen Schuldner dem weiblichen Geschlecht zuzuordnen. In der längerfristigen Betrachtung wird deutlich, dass Frauen ihren Anteil an der Überschuldung gegenüber Männern merklich vergrößert haben. Von 2004 auf 2012 ist die Zahl überschuldeter Frauen um 14,8 Prozent gestiegen, während bei den Männern ein Rückgang um 5,7 Prozent zu verzeichnen ist.

Auch wenn die Schuldnerquote der jüngsten Verbrauchergruppe (18 bis 20 Jahre) in diesem Jahr einen Rückgang der Überschuldung aufweist, sind in Deutsch-land immer noch rund 216.000 Schuldner jünger als 20 Jahre (Schuldnerquote: 1,65 Prozent; - 27.000 Fälle). Gleichzeitig hat die Anzahl der Schuldner in der zweit-jüngsten Altersgruppe (20 bis 29 Jahre) um rund 122.000 Fälle auf rund 1,56 Millionen Überschuldete zugenommen. Zusammengefasst sind mittlerweile rund 27 Prozent aller Schuldner jünger als 30 Jahre (2012: 26,9 Prozent; 2011: 26,3 Prozent).

Mehr Schuldner bei den älteren Jahrgängen

Bedenklich stimmt auch die starke Zunahme der Über-schuldung bei den Älteren. Sowohl in der Altersgruppe von 50 bis 59 Jahre, aber auch in der Gruppe der 60- bis 69-Jährigen lässt sich ein Zuwachs um 4,0 Prozent verzeichnen (+ 35.000 bzw. + 17.000 Schuldner). Selbst bei den über 70-Jährigen ist die Zahl der Schuldner um ein Prozent gestiegen (+ 1.000 Schuldner).

3.266 Zeichen
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Verband der Vereine Creditreform e. V.
Ralf Karrasch
Hellersbergstr. 12
41460 Neuss
+49-2131-109174
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER VERBAND DER VEREINE CREDITREFORM E. V.

Wirtschaftsinformationsdienstleistungen
PRESSEFACH
Verband der Vereine Creditreform e. V.
Hellersbergstr. 12
41460 Neuss
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG