VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
Carl Duisberg Centren
Pressemitteilung

Schüleraustausch 2014: Individueller und kürzer - Neue Broschüre informiert über Wissenswertes zum Auslandsaufenthalt

(PM) Köln, 10.09.2013 - Outdoor-Aktivitäten auf dem neuseeländischen Stundenplan, Abenteuercamp in den irischen Osterferien, Auswahl des Schulbezirks in den USA: Damit sind die Wege ins englischsprachige Ausland für Schüler vielfältiger denn je. In einer neuen Broschüre halten die Carl Duisberg Centren einen Gesamtüberblick zu allem Wissenswerten rund um einen Schulaufenthalt in der Ferne bereit. Neben dem Klassiker - einem ganzen Schuljahr im Ausland - informiert sie zudem ausführlich über Aufenthaltsdauer und Einstiegszeitpunkt für die immer beliebter werdenden Kurzaufenthalte von drei bis sechs Monaten. Diese ermöglichen Jugendlichen den problemlosen Wiedereinstieg in das laufende Schuljahr in Deutschland. Ganz neu ist auch das High School Programm in England.

Ein Auslandsaufenthalt während der Schulzeit ist ein spannendes Projekt. Durch die Schulzeitverkürzung fällt die große Entscheidung zur Veränderung mittlerweile immer früher. Schon in der neunten Klasse können Jungen und Mädchen in die Ferne ziehen. Dabei muss es nicht gleich über den großen Teich gehen. Wer mit 14 Jahren das Experiment Schüleraustausch wagt, findet in England eine gute Alternative zu anderen englischsprachigen Ländern wie USA, Kanada, Australien oder Neuseeland. Nicht weit von Deutschland entfernt, bietet das Vereinte Königreich Aufenthalte schon ab drei Monaten. Beim Schulbesuch in der zehnten Klasse sind die Schüler in der Regel im „Year 11“ eingestuft. „In England können die Schüler selbst die Gegend wählen, in der sie ihre Schulzeit verbringen möchten. Wer Lust hat, kann auch an Weihnachten nach Hause, weil Deutschland einfach nicht so weit weg ist“, sagt Tasja Frenzel, Leiterin Internationale Schulprogramme bei den Carl Duisberg Centren.

Auch Irland ist ein beliebtes Ziel, wo es viel zu entdecken gibt. Deshalb wurde das Ferienprogramm weiter ausgebaut: Neben der Möglichkeit, in den Herbstferien an einer Rundreise in die reizvollsten Gegenden des Gastlandes teilzunehmen, besteht nun auch in den Osterferien die Möglichkeit, gemeinsam mit anderen Austauschschülern ein Abenteuercamp in Donegal zu besuchen. Dort stehen unter anderem Ausflüge, Surfen oder Reiten sowie diverse andere Aktivitäten auf dem Programm. Der kurze Reiseweg zu den herzlichen Iren fördert auch nach dem Austausch den Kontakt: Viele Austauschschüler kehren später zu Besuch in das Gastland zurück.

Auch die Neuseeländer haben ein Herz für junge Schüler. Die Einheimischen in den Partnerschulen empfangen die Jugendliche aus fremden Ländern offen und unkompliziert; ebenso die Gastfamilien. Neu im aktuellen Programm der Carl Duisberg Centren ist die Wanganui High School im Südwesten des Landes. Die Liebe zur Natur steht auf dem Stundenplan in neuseeländischen Schulen und ermöglicht großartige Erfahrungen. Outdoor Education wird als Schulfach an vielen Schulen in Neuseeland unterrichtet. Erlebnispädagogik, die diesen Namen verdient, ist selbstverständlich. Rückkehrer berichten von zahlreichen Ausflügen sowie Outdoor-Sportarten, die sie begeistert haben. Die malerische „Herr-der-Ringe-Landschaft“ Neuseelands kann auch schon bei einem kurzen Aufenthalt ab sechs Wochen genossen werden.

Sehnsuchtsziel von Austauschschülern bleiben die USA. Sie stehen bei den Ländern für den Auslandsaufenthalt stets oben auf der Wunschliste. Damit das Ziel konkreter und der Wunschort auch tatsächlich realisierbar wird, gibt es für das Land der unbegrenzten Möglichkeiten auch ein Wahlprogramm für öffentliche Schulen. Schüler können sich - ähnlich dem Privatschulprogramm - für einen Schulbesuch in beliebten Regionen wie etwa dem Großraum Los Angeles, Seattle oder Boston entscheiden. Für das kommende Jahr stehen eine größere Anzahl von Schulbezirke unter anderem in Florida, Massachusetts und Kalifornien zur Auswahl. Im Standard-USA-Programm ist bei der Bewerbung generell offen, wo die Jugendlichen ihr Schuljahr verbringen.

Die aktuelle Broschüre hält zudem detaillierte Informationen zu den unterschiedlichen Schulformen und -systemen der verschiedenen Länder bereit. Sie gibt einen Überblick zu Bewerbungsverfahren und -zeiten und gewährt Einblick in den Schulalltag und das Leben mit in einer Gastfamilie. „Wir stellen verschiedene Schulbezirke vor und informieren auch über die Anerkennung der Auslandszeit“, so Frenzel. Die aktuelle Broschüre, weitere Informationen, Bewerbungsunterlagen und Termine für bundesweite Infoveranstaltungen gibt es im Internet unter www.carl-duisberg-schueleraustausch.de oder bei: Carl Duisberg Centren, Hansaring 49-51, 50670 Köln, Tel.: 0221/16 26-207, E-Mail: highschool@cdc.de

PDF-Datei dieser Meldung zum Herunterladen: goo.gl/vgQi6b

Pressefotos: (Copyright: Carl Duisberg Centren, Veröffentlichung frei für redaktionelle Zwecke unter Quellenangabe "Carl Duisberg Centren")
Cover der neuen Broschüre: goo.gl/674D8w
Austauschschülerin mit ihren neuseeländischen Klassenkameraden: goo.gl/qkg5EE
ANLAGEN
PRESSEKONTAKT
Carl Duisberg Centren
Frau Anja Thiede
Hansaring 49-51
50670 Köln
+49-221-1626261
E-Mail senden
Homepage
ZUM AUTOR
ÜBER CARL DUISBERG CENTREN

50 Jahre Bildung ohne Grenzen - Information zu den Carl Duisberg Centren: Die Carl Duisberg Centren sind ein führendes gemeinnütziges Dienstleistungsunternehmen auf dem Gebiet der internationalen Bildung und Qualifizierung. Mehreren ...
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
Carl Duisberg Centren
Hansaring 49-51
50670 Köln
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG