VOLLTEXTSUCHE
Pressearchiv
faltmann PR | Öffentlichkeitsarbeit für IT-Unternehmen
Pressemitteilung

SPAMs gehen ins Nirwana: Neuer Ansatz gegen unerwünschte Werbemails

(PM) , 04.03.2009 - Neuer Ansatz zur Bekämpfung von Datenmissbrauch und SPAM: iPhone statt Smartcard und Kartenleser

Digitale Signatur "für alle" ohne zusätzliche Hardware

München, den 04.03.2009.- Charismathics hat eine Lösung entwickelt, die einen ganz neuen Ansatz gegen SPAM und anderen Datenmissbrauch verspricht: Mit gewöhnlichen iPhones werden digitale Unterschriften erzeugt und eMails oder Daten verschlüsselt. Ohne zusätzliche Hardware und aufwändige Konfiguration schafft die Software iEnigma© ein Sicherheitsniveau, das die Chipkarte ersetzen kann.
------------
"Gute Sicherheitsarchitekturen sind so schwer durchzusetzen, weil sie den Anwendern oft das Leben schwer machen, kompliziert sind und den Unternehmen hohe Kosten verursachen", erklärt Sven Gossel, der Geschäftsführer von Charismathics in München. "Dabei wissen wir alle, dass die SPAM-Flut leicht einzudämmen wäre, wenn alle ihre eMails digital unterschreiben würden, denn mit der Signatur gibt man seine Identität preis." Die Rechnung sei ganz einfach: "Wenn der Anwender eine komfortable Möglichkeit hat, seine eMails zu unterschreiben, und nicht mehr darüber nachdenken muss, wird er sie auch nutzen." Im Gegenzug werden nicht unterschriebene eMails nicht mehr angenommen. Folglich hätten SPAMs keine Chance mehr.

Die digitale Unterschrift, die sicheren eMail-Verkehr ermöglicht, gibt es allerdings schon seit 20 Jahren. Bisher hat sie sich aber nur im Hochsicherheitsbereich wirklich durchsetzen können, weil sie zu kompliziert, umständlich und teuer ist. Zudem verstehen nur Fachleute, wie sie genau funktioniert. "Die Anwender brauchen auch gar nicht zu wissen, wie das System funktioniert. Wichtig ist, dass es sicher ist, und dass sie wie selbstverständlich damit arbeiten." Daher müsse das Unterschreiben elektronischer Dokumente so einfach gemacht werden, dass jedermann es ganz natürlich anwende.

Mit iEnigma© können die Nutzer ihren Computer quasi mit dem Handy abschließen und das Passwort im Handy speichern. Diese Methode ist sicher, weil sie nach dem Prinzip "Wissen und Besitzen" funktioniert: Nur wer das Mobiltelefon besitzt und gleichzeitig das Passwort kennt, kann das Schloss öffnen. Dieses Prinzip der 2-Faktoren-Authentifikation wird im Bankenbereich angewandt, wo man nur mit Chipkarte (Besitz) und PIN (Wissen) Zugang zum Geldautomaten erhält.

Moderne Mobiltelefone sind kleine Computer, Kameras und Musikautomaten. Mit der zusätzlichen Funktion iEnigma© macht Charismathics aus dem iPhone den Schlüssel, der den Laptop abschließt. Wenn ein Computer in falsche Hände fällt, kann niemand ohne beides, das Passwort und den Schlüssel, auf die Daten zugreifen.

Dieser einfache und bequeme Weg, ein hohes Schutzniveau zu erreichen, ist zudem kostensparend: Unternehmen müssen keine zusätzlichen Smartcards und Smartcardleser für jeden Angestellten mehr kaufen, weil das iPhone als Authentifizierungsmittel dient.

Das iPhone nutzt dabei das Prinzip der asymmetrischen Kryptographie. Um einen authentifizierten Zugang oder eine digitale Unterschrift zu erzeugen oder eine eMail oder Daten zu verschlüsseln, gibt der Benutzer sein Passwort ein und startet die Funktion, indem er das iPhone ein wenig schüttelt. iEnigma© greift dann auf die gespeicherten Schlüssel und Zertifikate zu und erzeugt dabei die digitalen Identitäten selbst.

Charismathics hat bei der Entwicklung auf alles verzichtet, was für den Anwender kompliziert ist, um auch die Endnutzer zu erreichen. Die haben jetzt zum ersten Mal die Möglichkeit, einfach, günstig und ohne Konfigurationsaufwand das gleiche Sicherheitsniveau zu erreichen, das bei großen Unternehmen üblich ist.

Charismathics wird die Software im Laufe des Jahres auch für weitere Smartphone-Plattformen zur Verfügung stellen. iEngima© steht ab Mai über den Apple App Store zum Download bereit. Nutzer können sich via Wifi-Netzwerk mit der Charismathics Software auf dem PC verbinden, die automatisch mitinstalliert wird. iEnigma© unterstützt alle gängigen eMail-Clients und Internetbrowser, VPN- und Dokumentenmanagementsysteme und kann auch problemlos in die Softwareumgebung des Unternehmens integriert werden.

Charismathics auf der CeBIT in Hannover:
03.03.2009 bis 08.03.2009
Halle 11, Stand A36
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Charismathics GmbH
Sendlinger Straße 47
80331 München
+49.89.3090-6700
www.charismathics.com

Pressekontakt:
Sabine Faltmann
f@ltmann PR
Kackertstr. 4
52072 Aachen
charismathics@faltmann-pr.de
+49.171.5457142
CeBIT 2009 Halle 11 - Stand A 36

Über Charismathics
Charismathics ist der weltweit führende Lieferant für IT-Sicherheitskomponenten und Identitäts-Management-Systeme, der Systemhäuser, Integratoren, Software- und Hardware-Reseller beliefert, sowie für Service Provider und die Distribution. Die Hauptproduktfamilie, das Charismathics Smart Security Interface©, ist das weltweit einzige modulare Produkt dieser Art. Es garantiert erheblich niedrigere Kosten über die Lebensdauer einer solchen Anwendung und ist millionenfach im Einsatz.

Charismathics liefert seit 2003 führende Branchenlösungen. Das Charismathics Smart Card Security Interface© ermöglicht die volle Integration und Transparenz zwischen Token aller gängigen Hersteller und den Applikationen, die damit im Einsatz sind. Charismathics stellt dabei Branchenlösungen für alle wesentlichen Kundenbereiche, Banking & Finance. www.charismathics.com
DRUCKEN| VERSENDEN | RSS-FEED |
SOCIAL WEB
PRESSEFACH
faltmann PR | Öffentlichkeitsarbeit für IT-Unternehmen
Theaterstraße 15
52062 Aachen
zum Pressefach
Anzeige
PRESSEARCHIV
Anzeige
BUSINESS-SERVICES
© novo per motio KG